2.Platz für Filippo Fortin

Merken
2.Platz für Filippo Fortin

Der italienische Sprinter vom Team Felbermayr Simplon Wels sicherte sich beim ersten Airport Race in Graz den zweiten Platz!

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im italienischen Fußball soll mit den Cupbewerben der Neustart nach der Corona-Pause begangenen werden. Die Serie A will zu ihrem Restart am 20. und 21. Juni zunächst vier Ende Februar ausgefallene Partien nachholen. Dies geht aus dem ersten Teil des Spielplans hervor, den die Liga festgelegt hat. So soll Bergamo gegen Sassuolo antreten und Inter Mailand gegen Sampdoria Genua spielen. Den kompletten Spielplan will die Liga in den kommenden Tagen bekanntgeben.

Italiens Serie A will mit vier Nachtragspartien starten

Radprofi Stephan Rabitsch hat es geschafft: Der Steirer sicherte sich mit dem 10. Platz heute beim GP Gratkorn-Straßengel vorzeitig den Sieg in der Radbundesliga 2019. Der Felbermayr-Fahrer ist vor den letzten beiden Bundesligarennen (King of the Lake und Peter Dittrich Gedenkrennen) nicht mehr einzuholen. Er folgt damit Riccardo Zoidl nach, der 2018 die Gesamtwertung der Radbundesliga ebenfalls für das Team Felbermayr Simplon Wels gewann.

Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

Liebe Vereinsmitglieder! Wir freuen uns, euch den neuen Termin für die Jahreshauptversammlung bekanntgeben zu können. Sie findet schon am Freitag, 3. Juli 2020 statt. Im Anhang die offizielle Einladung dazu! https://bit.ly/3hGSvuX

Welser Turnverein

Mit Tilo Klette und Erwin Zulic.

Das Team Felbermayr Simplon Wels hat heute auf der letzten Etappe der Tour of Antalya von Side nach Antalya erneut das Podest geschafft: Filippo Fortin sprintete bei der Zielankunft auf Platz 2. Die Rundfahrt war für die Welser Radprofis ein großer Erfolg: Am Samstag gewann Riccardo Zoidl die 101,6 Kilometer lange Königsetappe mit Bergankunft in Termessos solo mit 2 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Gleichzeitig sicherte er sich damit auch das Orange Bergtrikot der viertägigen Rundfahrt. Gewonnen hat die 547 Kilometer lange Tour der Brite Maximilian Stedman (Team Canyon Soreen). „Die Hoffnungen auf einen Sieg in der Gesamtwertung mussten wir nach einem Sturz von Ricci Zoidl und Stephan Rabitsch, die auf der 2. Etappe am Freitag in der Spitzengruppe zu Fall kamen, vorzeitig ad acta legen“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.   Getrübt wurde die Freude durch den Sturz von Stephan Rabitsch, bei dem im Krankenhaus in der Türkei ein Kapseleinriss im linken Daumen diagnostiziert wurde, der Steirer muss jetzt mindestens drei Wochen pausieren. „Mit einem Etappensieg und insgesamt drei 2. Plätzen bei den ersten Rennen in der Türkei sind wir sehr zufrieden. Heuer könnte für unser Team ein richtig erfolgreiches Jahr werden“, betont Grossek. Jetzt fliegt das Team zurück nach Hause, am Dienstag findet dann in Wels die Teampräsentation 2020 statt.

2.Platz und Bergtrikot für Team Felbermayr

Was für ein Auftakt!! Die Mannschaft WSC Hogo Hertha gewinnt zum Rückrundenstart das Heimspiel gegen ASCO ATSV Wolfsberg nach zweimaligen Rückstand mit 6:3!!!👏👏 Die Treffer erzielen Lukas Gabriel (15.), die Neuzugänge Denis Berisha (62.) und Davide Jozic (85.), sowie Flo Maier (69.), Harun Sulimani (71.Elfer) und Florian Krennmayr (93.)⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️ Gratulation an die Mannschaft!💙💚 07.03.2020 I HOGO Arena I 15:00 Uhr I 300 Zuschauer WSC HOGO Hertha vs ATSV Wolfsberg 6:3 (1:1)

Heimsieg für WSC