22 Millionen Euro für die Forschung

Merken
22 Millionen Euro für die Forschung

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Wissenschaftsminister Heinz Faßmann und Klimaschutz- und Innovationsministerin Leonore Gewesslerinformierten in einer gemeinsamen Pressekonferenz über Aktuelles in der Corona-Forschung. Sie teilten dabei mit, dass der Bund 22 Millionen Euro in die Hand nimmt – damit werden österreichische Wissenschafter unterstützt, die an Medikamenten oder Impfstoffen forschen. Mehr Informationen dazu in Kürze.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Andreas Wohlmuth, der Generalsekretär des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), hat an ältere Menschen appelliert, am Dienstag nicht Bau- und Gartenmärkte zu stürmen. “Gesundheit ist wichtiger als Rindenmulch oder das Salatpflänzchen.” Nach Ostern treten nach dem Ausbruch Corona-Krise die ersten Lockerungsmaßnahmen im Handel in Kraft. Wohlmuth befürchtet am ersten Tag der Wiedereröffnung einen regelrechten Kunden-Ansturm auf Bau- und Gartenmärkte. Das würde aber zu einem erheblichen Covid-19-Ansteckungs-Risiko führen. Viele Senioren seien begeisterte Hobby-Gärtner und Heimwerker, so Wohlmuth, der daher die Pensionisten aufrief: “Denken Sie an die vielen Professionisten und an die ,Häuselbauer’, die dringend Material brauchen, um weiterarbeiten zu können. Sie werden am Dienstag nach Ostern in großer Zahl in die Baumärkte kommen.”

Pensionistenverband: Nicht Bau- und Gartenmärkte stürmen

2021 soll das 50 Mio. Euro Projekt – die neue Firmenzentrale – in Oberthan fertig sein.

Felbermayr Spatenstich

Nach dem ersten Ansturm am vergangenen Samstag, war der Ansturm auf Einkaufszentren und auch auf Baumärkte auch am Montag nahezu ungebrochen.

Ansturm auf Einkaufszentren und Baumärkte vor neuerlichem Covid-19-Lockdown

Glimpflich endete Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Autobahnanschlussstelle Wels-Nord mit der Innviertler Straße in Wels-Puchberg.

Kreuzungscrash bei Autobahnanschlussstelle in Wels-Puchberg endet glimpflich

Ab Mitternacht führt Österreich auch an der Grenze zu Deutschland Corona-Grenzkontrollen – samt Gesundheitschecks – durch. Wie schon an den Grenzen zu Italien, Schweiz und Liechtenstein werden alle kleineren Grenzübergänge geschlossen, teilte eine Sprecherin von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) der APA mit. Deutschland kontrolliert seine Grenze zu Österreich schon seit Dienstag. Einreisen dürfen nur noch Personen mit “triftigem Reisegrund”, wie z.B. Berufspendler.

Ab Mitternacht auch Grenzkontrollen zu Deutschland