25 Prozent Gehaltsverzicht bei NBA-Profis

Merken
25 Prozent Gehaltsverzicht bei NBA-Profis

Die NBA und die Spielergewerkschaft NBPA haben sich auf einen Lohnverzicht von 25 Prozent geeinigt für den Fall, dass die Meisterschaft im nordamerikanischen Basketball wegen des Coronavirus annulliert wird. Der Lohnverzicht gilt laut der Vereinbarung ab 15. Mai. Der Betrag, den die einzelnen Spieler verlieren, hängt von der Zahl der annullierten Partien ab.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die lange Schließung der Autowerke und Autohändler und der Einbruch der Kundennachfrage haben Audi tief in die roten Zahlen rutschen lassen. Die VW-Tochter verkaufte im ersten Halbjahr weltweit 22 Prozent weniger Autos, der Umsatz fiel um 29 Prozent auf nur noch 20,5 Milliarden Euro, der operative Verlust betrug 750 Millionen Euro. Seit einer Woche werde an allen Standort weltweit wieder produziert, sagte Audi-Chef Markus Duesmann am Freitag in Ingolstadt. Aber “trotz erster positiver Signale aus den Märkten bleibt das Jahr 2020 weiterhin extrem herausfordernd”, betonte Finanzvorstand Arno Antlitz. Für das Gesamtjahr erwarte der Vorstand eine weltweit geringere Nachfrage, deutlich weniger Umsatz und ein Betriebsergebnis “erheblich unter Vorjahr”, jedoch “klar positiv”. Im vergangenen Jahr hatte Audi 4,5 Milliarden Euro zum Betriebsgewinn des VW-Konzerns beigesteuert. Jobabbau vor Corona beschlossen Duesmann sagte, der Abbau von 9.500 Arbeitsplätzen in Ingolstadt und Neckarsulm sei schon im November und damit vor Ausbruch der Coronapandemie beschlossen worden. “Ich bin überzeugt, dass das für uns hinreichend ist. Darüber hinaus ist nichts geplant.” Antlitz sagte: “Wir investieren beherzt in unsere Produktprogramm und E-Mobilität. Wir können uns das leisten”, denn der Konzernverbund eröffne Synergien. Das soeben gestartete Projekt Artemis solle ein völlig neues Bordnetz für viele Fahrzeuge im VW-Konzern entwickeln und E-Autos “schnell an den Start bringen”, sagte Duesmann, der als VW-Vorstand auch die Forschung und Entwicklung des gesamten Konzerns leitet. Die gemeinsame Elektro-Plattform PPE von Audi und Porsche sei schon weit gediehen. Artemis laufe parallel und gehe viel weiter. Künftig würden die Baureihen nicht mehr “nach dem Blechkleid” und der Länge der Fahrzeuge sortiert, sondern nach dem Stand der Bordnetze. “Das ist eine mittelgroße Revolution.” Das erste Artemis-Modell soll ein Audi sein und in vier Jahren auf den Markt kommen. 20 E-Autos im Jahr 2025 Audi wolle die CO2-Vorgaben der EU selbstverständlich einhalten, sagte Duesmann. Angesprochen auf die angekündigte Senkung des CO2-Ausstoßes bei BMW in den nächsten zehn Jahren, sagte er: “Wir haben ein ähnliches Ziel wie BMW.” 2025 wolle Audi 20 batterieelektrische Autos anbieten. Die Audi-Hauptversammlung am Freitag soll online auf Antrag von VW den Squeeze-Out, also den Ausschluss der letzten noch verbliebenen Kleinaktionäre, beschließen. Diese halten gerade einmal 0,4 Prozent der Aktien. Den Unternehmenswert der Audi AG bezifferte ein gerichtlich bestellter Wirtschaftsprüfer auf 66,7 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr hatte Audi 707.000 Fahrzeuge verkauft und damit einen ähnlichen Rückgang wie die größeren Konkurrenten Mercedes-Benz und BMW verkraften müssen. In China brach die Audi-Nachfrage um 3 Prozent ein, in Europa um 37 Prozent. Antlitz sagte: “Die aktuelle Situation scheint sich zu stabilisieren.”

Audi will bis Jahresende aus der Verlustzone kommen

Jetzt erlässt auch Kanada ein Einreiseverbot für Ausländer. Dies gilt aber zunächst nicht für US-Amerikaner, so Ministerpräsident Justin Trudeau. Er hat alle Kanadier im Ausland zur sofortigen Heimreise aufgerufen: “Wenn Sie im Ausland sind, ist es Zeit, dass sie nach Hause kommen”.

Kanada erlässt Einreiseverbot für Ausländer

Nach dem Hackerangriff auf prominente Twitter-Nutzer hat die US-Bundespolizei FBI die Ermittlungen übernommen. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag von zwei mit dem Vorgang vertrauten Personen. Zuvor hatte das FBI erklärt, der Vorfall sei bekannt. Das US-Unternehmen kündigte an, eine für Donnerstag geplante Änderung von Softwareschnittstellen (API) zu verschieben. Zwar gebe es keinen Hinweis, dass diese eine Rolle bei dem Angriff gespielt hätte, die Einführung solle jedoch “zu einem geeigneteren Zeitpunkt” erfolgen. Am Mittwoch hatten nach ersten Erkenntnissen Hacker die Twitter-Konten von Prominenten, Politikern und Managern gekapert und darüber Überweisungen in der Cyber-Währung Bitcoin gefordert. Betroffen waren etwa der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden, Ex-US-Präsident Barack Obama, Tesla-Chef Elon Musk und der Rapper Kanye West.

FBI übernimmt Ermittlungen nach Twitter-Hack

Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp verlangt die sofortige Öffnung der Gastgärten in der Bundeshauptstadt. “Die Experten sind sich einig: Eine Ansteckung mit dem Corona-Virus ist im Freien extrem unwahrscheinlich”, sagte er. Den Vorschlag, die Hälfte der Tische freizuhalten, um Sicherheitsabstände zu schaffen, hält er für “völlig absurd”.

FPÖ Wien will Gastgärten sofort öffnen

Supermärkte dürfen wegen der Coronakrise bald nur noch mit Masken betreten werden. Das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei einer Pressekonferenz Montagvormittag angekündigt. Der Start der Maßnahme erfolgt, sobald genug Mund-Nasen-Schutz in den Supermärkten ausgegeben werden kann, vermutlich ab Mittwoch.

Kurz: "Wir werden auf das Tragen von Masken setzen"

Das Deko- und Einrichtungsunternehmen Depot hat ein Eiswürfelset zurückgerufen. Der darin enthaltene Eiswürfel, der wie eine Erdbeere aussieht, könnte mit einem echten Lebensmittel verwechselt werden. Das Teilstück ist verschluckbar, darum besteht Erstickungsgefahr, teilte Depot in einer Aussendung am Freitag mit. Zum Produkt Produktname: Eiswürfel Fruits, 20 Stück (Artikelnummer YTL0021240) Verkaufszeit: 14. Juli bis zum 5. August 2020 in den Filialen und im Online-Shop Preis: 1,99 Euro Man kann das Produkt auch ohne Vorlage des Kassenbons, gegen Erstattung des vollen Verkaufspreises in jeder Depot-Filiale zurückgeben.

Dekofirma Depot ruft Eiswürfelset zurück