382 Neuinfektionen mit Coronavirus österreichweit

Merken
382 Neuinfektionen mit Coronavirus österreichweit

Am Montag sind österreichweit 382 positive Corona-Testergebnisse dazugekommen, die Zahl der nachgewiesenen Infektionen insgesamt stieg auf 33.541, wie Innen- und Gesundheitsministerium berichteten. 255 Menschen liegen derzeit mit Covid-19 in Krankenhäusern, davon 47 auf Intensivstationen. Wien verzeichnete die meisten Neuinfektionen (163), gefolgt von Niederösterreich (60) und Oberösterreich (58).

757 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Österreich an den Folgen einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben, 27.010 wieder genesen. Die Anzahl der bestätigten aktuellen Ansteckungen liegt bei 5.774.

Unter den 456.000 Schülern, die in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland seit einer Woche wieder im Unterricht sind, hat es unterdessen rund 40 bestätigte Coronavirus-Infektionen gegeben, teilte das Bildungsministerium am Montag mit. Aus dem Westen und Süden, wo am Montag für 621.000 Kinder und Jugendliche wieder die Schule begonnen hat, seien derzeit noch keine Fälle bekannt.

Die Schüler hätten sich im privaten Bereich angesteckt, bisher hat sich noch kein einziger Schulcluster herausgestellt, so der Generalsekretär des Bildungsministeriums, Martin Netzer, im ORF-Mittagsjournal. Es gebe eine “hohe Nervosität im System, aber nicht jeder Schnupfen, jeder Huster, ist ein Covid-Verdachtsfall”, so Netzer, der betonte, dass bei einem reinen Verdachtsfalls niemand heimgeschickt werden müsse.

Bei einem positiven Test eines Schülers muss meist die ganze Klasse in Quarantäne, da die Klassenkollegen als “Kontaktperson 1” gelten. Diese werden dann zuhause getestet, müssen aber auch bei einem negativen Ergebnis zehn Tage in Quarantäne bleiben, sagte Andreas Huber, Sprecher des Krisenstabs der Stadt Wien, im Mittagsjournal. Eltern von negativ getesteten Kindern und Jugendlichen können sich normal bewegen und arbeiten gehen, erst wenn ihr Kind positiv getestet wird, gelten auch für sie die Quarantäneregeln.

Für die Quarantänezeit sollten die Schulen Unterricht anbieten. “Wir gehen hier aber von Einzelmaßnahmen mit sehr kurzem Ablaufdatum aus, binnen 14 Tagen sind die Schüler wieder an der Schule”, so Netzer.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Klick nicht fort, kauf im Ort! Jeder kann jetzt dem lokalen Handel helfen, indem nicht online bei Großkonzernen eingekauft wird. Viele Welser Unternehmen bieten neben Onlineshops auch Lieferungen direkt nach Hause an. Bei Fragen nehmt direkt Kontakt mit den Unternehmen auf, sie werden es euch danken! Das gilt auch für die Gastronomie! Auch hier gibt es bereits ein tolles Angebot mit Abhol-und Lieferservice! Alle Infos zu den Unternehmen findet ihr hier: www.lieferserviceregional.at/wels #welswirgemeinsam #shoplocal@wels

Wels online
Merken

Wels online

zum Beitrag

Wer wurde heute Palmesel bei euch? Traditionell ist derjenige der Palmesel, der am Palmsonntag als Letzter aus dem Bett kommt!

Palmesel
Merken

Palmesel

zum Beitrag

Das Mercedes-Team, der aktuelle Seriengewinner der Konstrukteurs-WM der Formel 1, will auch 2021 an seinem Erfolgs-Duo im Cockpit festhalten. Den ersten Schritt dazu machte Teamchef Toto Wolff mit der am Donnerstag vor dem Grand Prix in Silverstone kommunizierten Vertragsverlängerung mit Valtteri Bottas um ein Jahr. Dass auch Serien-Champion Lewis Hamilton gehalten werden soll, ist kein Geheimnis. “Ich bin zuversichtlich, dass wir aktuell die stärkste Fahrerpaarung in der Formel 1 haben, und die Vertragsverlängerung mit Valtteri ist ein wichtiger erster Schritt, diese Stärke auch in Zukunft beizubehalten”, meinte der Österreicher Wolff. Ex-Champion Sebastian Vettel hat wohl selbst nicht mehr mit einem Platz bei den “Silberpfeilen” spekuliert. Dem Deutschen bleibt bei einer Fortsetzung der Karriere im kommenden Jahr als einzige interessante Alternative nur ein Platz bei Racing Point. Das künftige Aston-Martin-Werksteam hat in Sergio Perez (30) aus Mexiko und dem Kanadier Lance Stroll (21) aktuell zwei Piloten unter Vertrag. Im Fall von Perez soll es angeblich die Option gegeben haben, den bis Ende 2022 laufenden Kontrakt gegen eine üppige Abfindung bis zum 31. Juli dieses Jahres vorzeitig aufzulösen. Da Lance Stroll der Sohn des kanadischen Teammitbesitzers Lawrence Stroll ist, gilt seine Weiterbeschäftigung als sicher. Mercedes setzt jedoch auch für eine fünfte Saison auf Bottas, der 2017 die Nachfolge des überraschend zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg angetreten hatte. “Ich bin überzeugt, dass ich heute so stark bin wie nie zuvor, aber ich kann die Messlatte immer noch ein Stückchen höher legen”, meinte der 30-Jährige vor dem Sonntag-Rennen um den 70-Jahre-Jubiläums-GP (15.10 Uhr/live ORF 1 und Sky). Acht Siege, zwölf Pole Positionen und 48 Podestplätze hat Bottas bisher herausgefahren. Am vergangenen Wochenende warf ihn ein Reifenplatzer in der Schlussphase aus den Punkterängen. “In diesem Jahr fahre ich um den Titel und durch meinen Verbleib bei Mercedes befinde ich mich auch im nächsten Jahr in der bestmöglichen Position, um darum zu kämpfen”, sagte Bottas, der nach vier Rennen als WM-Zweiter mit 58 Punkten schon 30 Zähler Rückstand auf Hamilton hat. Die Vertragsverlängerung mit Hamilton wäre für Mercedes der letzte Schritt. Als sechsmaliger Weltmeister dürfte sich der 35-Jährige aber dem Vernehmen nach länger als Bottas an die “Silberpfeile” binden. Zuletzt sagte Hamilton, dass er sich noch “mindestens drei weitere Jahre” in der Formel 1 vorstellen könne.

Mercedes verlängert Vertrag mit Bottas bis 2021

Der Rechnungshof will die Abläufe zwischen Bund, Ländern und Gemeinden in der Corona-Krisenbewältigung prüfen. Auch die Vergabe der Mittel aus dem Härtefonds steht auf dem Prüfstand. Der Bericht soll im Sommer 2021 vorliegen.

Rechnungshof prüft Corona-Hilfen

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist in Österreich zu Fronleichnam (Stand 9.30 Uhr) im Tagesvergleich um 29 auf insgesamt 17.034 gestiegen. Eine weitere Person starb, wodurch bisher 674 Covid-19-Todesopfer zu beklagen waren. 39 Menschen wurden in den vergangenen 24 Stunden wieder für gesund erklärt, damit gingen die aktiven Erkrankungen weiter auf 411 derzeit Infizierte zurück. Am Donnerstag befanden sich 76 Personen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 in Spitalsbehandlung, das waren vier weniger als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten ging österreichweit von 17 auf 13 zurück, teilten Innen- und Gesundheitsministerium mit.

Österreichweit 29 Neuinfektionen - Noch rund 400 Erkrankte

Weltstar Patti Smith wird mit ihrer Band am 16. Juli 2021 bei der “Volkshilfe Nacht gegen Armut” in der Arena Wien spielen. Das gab die Volkshilfe Österreich am Dienstag bekannt. Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger freute sich in einer Aussendung auf “ein ganz besonderes Highlight”. Die am 30. Dezember 1946 geborene US-Amerikanerin gilt als eine der wichtigsten Stimmen der Musikwelt und ist auch als Lyrikerin, Musikerin und Malerin aktiv. Ende Oktober 2019 bekam die “Godmother of Punk” in Wien das Ehrenzeichen der Republik Österreich für Wissenschaft und Kunst verliehen. Tickets für ihr Konzert gibt es auf www.oeticket.at. Die “Nacht gegen Armut” ist Teil der Aktivitäten gegen Kinderarmut in Österreich. Mit dem Reinerlös unterstützt die Volkshilfe Familien mit Kindern, die in akuter Armut leben müssen.

Patti Smith kommt nächstes Jahr nach Wien