6.000 Deutsche dürfen schon ab 15. Juni auf die Balearen

Merken
6.000 Deutsche dürfen schon ab 15. Juni auf die Balearen

6.000 Touristen aus Deutschland dürfen nach Medienberichten schon ab dem 15. Juni nach Mallorca und auf die anderen Balearen-Inseln fliegen – also zwei Wochen vor der offiziellen Öffnung der Grenzen des einstigen Corona-Hotspots Spanien für ausländische Besucher. Das berichteten die Zeitung “El País” und balearische Medien unter Berufung auf die Regionalregierung in Palma de Mallorca am Montag.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Niederlande haben ihre Reisewarnungen für Spanien, Frankreich und Belgien verschärft. Von Reisen nach unter anderem Paris, die Region um Marseille, Brüssel, Ibiza und Mallorca wird abgeraten, wie die Nachrichtenagentur ANP am Samstag berichtet. Die Warnung gelte ab Mitternacht. Wer aus diesen Ländern in die Niederlande einreist, soll für 14 Tage in Heim-Quarantäne. Die Niederlande reagieren damit auf die zunehmende Zahl von Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in den Ländern.

Niederlande verschärft Reisewarnungen - für Spanien, Frankreich, Belgien

Andreas Rabl (Bürgermeister der Stadt Wels) im Talk.

Sie ist gerade mal 1,42 Meter groß, hat auch sonst nicht die klassischen Modelmaße und eine Behinderung. Trotzdem legt Ellie Goldstein (18) gerade eine Modelkarriere hin, von der die meisten anderen nur träumen können. Mit Downsyndrom aufs Vogue-Cover: Gucci hat die Britin für eine Kampagne gebucht! Eine Geschichte, die allen Menschen mit Handicap zeigt: Behindert ist man nicht, behindert wird man. Vor drei Jahren schloss Ellie einen Vertrag bei „Zebedee“ ab. Die Agentur ist auf Models spezialisiert, die – auf den ersten Blick – nicht der Norm entsprechen. Erste Aufträge hatte Ellie für Firmen wie Nike und Vodafone in ihrer Heimat Großbritannien. Eine Foto von ihr hing sogar in einer Ausstellung der weltberühmten Londoner National Portrait Gallery. Dann wurde Ellie via Instagram auf einen Gucci-Wettbewerb aufmerksam. Es wurde ein Model gesucht, das u.a. einen neuen Mascara der Luxus-Marke bewerben soll – und das dann auf dem Cover der italienischen Vogue landen würde. Ellie Goldstein setzte sich gegen die Konkurrenz durch. Diesen Monat soll die Magazin-Ausgabe mit ihr erscheinen, berichtet die „Daily Mail“. Dem Briten-Blatt sagte die junge Frau, die sonst nahe der britischen Hauptstadt Darstellende Künste studiert: „Das Modeln macht mir wirklich Spaß und ich habe das Gucci-Kleid sehr gerne getragen. Ich bin wirklich stolz auf das Fotoshooting.“ Ihre Familie ist auch stolz auf Ellie. Und bei Instagram wächst die Zahl ihrer Follower Tag für Tag. Eine Vertreterin ihrer Modelagentur sagte: „Ellie ist innerlich und äußerlich ein so wunderbarer Mensch. Sie erleuchtet den Raum, wenn sie reinkommt, und sie ist so professionell. Wir hoffen wirklich, dass alle Marken das zur Kenntnis nehmen – und dass die Einbeziehung behinderter Models jetzt zur Norm wird.“

Ellie, 18 Jahre alt, Downsyndrom – und Gucci-Model!

Der seit dem heutigen Donnerstag 27-jährige Niederösterreicher gab bekannt, dass er eine brandneue Website online gestellt hat und zudem sein eigenes Logo entwickelt hat. “Seit meinem Sieg ist meine neue Homepage online, die ist richtig lässig geworden, denk ich. Das war auch wichtig und ein kleiner fehlender Puzzlestein”, erklärte Thiem ein bisschen stolz. Auf www.dominicthiem.at finden sich ein Blog bzw. News, 946 Fragen und Antworten zu den Themen Konkurrenten, Länder, Kulinarik, Sport, Trophäen und Fans – weitere Themen werden folgen. Thiem stellt weiters das “Thiem-Team” vor, präsentiert seine Partner sowie hält die Fans über seinen Terminplan auf dem Laufenden. Den ersten Blog leitet Dominic Thiem mit den Worten ein: “Die lange Corona-Pause hatte auch ein paar positive Aspekte: mein neues Zuhause ist entstanden. Zumindest im Internet.” Und schließlich zieht sich das neue Logo quer durch die Website. “Das Logo ist auch auf den sozialen Netzwerken jetzt immer wieder zu sehen. Das habe ich selber entworfen. Am Anfang vom Lockdown war es, glaub ich. Da habe ich mich mal hingesetzt am Abend im Bett und richtig viele Entwürfe gezeichnet. Das ist dann dabei rausgekommen”, erinnert sich Thiem und fügt hinzu. “Es hat mir gleich gut gefallen und ich finde es auch wichtig, dass das Logo von mir selbst stammt und nicht von irgendeinem Designer.” Das Logo wird in der Zukunft auch einmal das Outfit des Weltranglisten-Dritten zieren. “Alles step by step. Aber natürlich ist es mittelfristig das Ziel, gemeinsam mit seinen Partnern das Logo in ausgewählte Produkte zu integrieren”, meinte Thiem-Manager Herwig Straka dazu. Neu ist in New York wie immer bei Grand-Slam-Turnieren auch sein Outfit. In Runde eins präsentierte sich Thiem mit pinken Leibchen und grauen Shorts. “Das Outfit gefällt mir sehr gut”, so Thiem, sah aber auch einen Wermutstropfen in den fehlenden Fans wegen der Corona-Pandemie. “Ich würde es natürlich viel lieber vielen Leuten präsentieren. Die Stimmung im Stadion ist schon sehr trist, so ehrlich muss man sein.”

"DT" - Dominic Thiem hat sein eigenes Logo entworfen

Niemand wird während der Corona-Krise auf die Straße gesetzt! Heute verabschiedet der Nationalrat das dritte Corona-Paket und das verbietet unter anderem Delogierungen während der Krise. Sollte man also auf Grund von Jobverlust oder Kurzarbeit derzeit die Wohnungsmiete nicht bezahlen können, so ist das kein Kündigungsrund. Man hat bis Jahresende Zeit, die fehlenden Raten nachzuzahlen, allerdings mit Verzugszinsen.

Niemand wird delogiert