Adieu WAKS - Danke das war’s!

Merken
Adieu WAKS - Danke das war’s!

Adieu WAKS – Danke das war’s!

Endgültiges Aus für den Welser Arkadenhof Kultursommer nicht nur für heuer, sondern für immer.

Nach dem Konzert am 21. August 2020 und nach insgesamt 313 Veranstaltungen mit mehr als 32000 Gästen ist endgültig der letzte Vorhang für WAKS gefallen. Die Pforten schließen sich für die Öffentlichkeit für immer, da die Stadt Wels das Haus Stadtplatz 55 / Freiung 35 und somit die Spielstätte im Herbst verkauft. Es wird es keine Veranstaltungen im Arkadenhof mehr geben und dadurch ist nach 15 erfolgreichen Jahren endgültig Schluss. WAKS ist somit Geschichte.

Hallo Kornspeicher – Der Intendant zieht weiter!

Nur ein paar Schritte vom Arkadenhof entfernt befindet sich das bekannte Kleinkunsttheater Kornspeicher. Peter Kowatsch macht sich auf die Reise und übernimmt von der Stadt Wels das Haus in der Freiung. Ab Oktober ist Kowatsch als Theaterdirektor und kaufmännischer sowie künstlerischer Geschäftsführer der Theater Kornspeicher Betriebs GmbH für die Neuausrichtung, Verwaltung und Bespielung verantwortlich.

Peter Kowatsch: Freude und Trauer liegen sehr nahe beisammen. Beim Blick zurück sehe ich viele schöne, stimmungsvolle und erfolgreiche Abende im Arkadenhof. Momente des Glücks, der Demut und des Lernens waren meine Begleiter all die Jahre und ließen mich und das Festival wachsen. Mein großer Dank geht an alle Wegbegleiter, Unterstützer, Freunde, Künstler und vor allem an die zahlreichen Besucher sowie an das, mir so ans Herz gewachsenen, treue Stammpublikum. Jetzt gilt es aber nach vorne zu schauen. Nach Umbau- und Renovierungsarbeiten darf ich ab Oktober das Publikum in meiner neuen Wirkungsstätte, dem im neuen Glanz erstrahlenden Theater Kornspeicher, begrüßen.“ 

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Fast eine Auferstehungsgeschichte … am 18.Februar um 20:00 im Alten Schlachthof Wels. Der sanfte, niemals aggressive, dennoch zupackend kraftvolle Saxofon-Sound erinnert ganz gewollt an den unvergesslichen Paul Desmond, der diese Musizierweise von den 50er- bis Ende der 70er-Jahre um den ganzen Erdball getragen hat. Auch wenn der Name des Quartetts nochmal eindeutig auf sein Vorbild hinweist, gelingt es den Vieren, vorbei am direkten Plagiat dennoch Eigenständigkeit zu beweisen imstande sind www.puredesmond.com

Pure Desmond
EVENT-TIPP
Merken

Pure Desmond

zum Beitrag

Zm Abschluss der Programmreihe widmet sich unser Poetry Slam der Entschleunigung.

#8 - Poetry Slam Special

Im Kulturraum Trenks trifft Mode auf Wein. Eine gelungene Kombination!

Trenks - Mode und Wein

Austro Fred hat Tipps für Zuhause wie man am besten entspannt – denn wir alle sollten ein wenig “owa vom gas”.

Owa vom Gas - Austro Fred im MKH

#8 – Poetry Slam Special.

OWA VOM GAS (LEERE)