Alaba dürfte heute seinen Bayern-Abschied verkünden

Merken
Alaba dürfte heute seinen Bayern-Abschied verkünden

Fußball-Star David Alaba wird womöglich nach langem Rätselraten heute Dienstag über seine Zukunftspläne aufklären. Sein Arbeitgeber, der deutsche Rekordmeister Bayern München, verschickte am Montagabend eine Einladung zu einer Online-Pressekonferenz mit dem Wiener, die um 14.00 Uhr angesetzt ist. Nach Informationen der “Bild”-Zeitung wird der 28 Jahre alte Alaba dann seinen Abschied bei den Bayern zum Saisonende bekanntgeben.

Dieser gilt schon seit längerer Zeit als sicher. Der Vertrag des Abwehrspielers läuft im Sommer aus. Er kann dann ablösefrei wechseln. Die Bayern hatten sich mit dem zweimaligen Triple-Gewinner und dessen Berater nicht auf einen neuen Vertrag einigen können. Im November zog der Verein nach zahlreichen Verhandlungsrunden sein Angebot zurück. Real Madrid gilt als Favorit für eine Verpflichtung Alabas, aber auch Manchester City wird Interesse an dem Verteidiger nachgesagt.

Upamecano als Alaba-Nachfolger

Am vergangenen Wochenende gaben die Bayern die Verpflichtung von Dayot Upamecano vom Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig bekannt. Der 22 Jahre alte Franzose gilt als Nachfolger von Abwehrchef Alaba, der seit 2008 für Bayern spielt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am Tag des Rückrundenstart in Baden am 29 Jänner feierte Adam Szudi seinen 25 Geburtstag. Szudi war es auch an diesem Abend der mit zwei Einzelerfolgen und dem Doppelsieg mit Partner Frane Kojic den Grundstein für den 4:1 Sieg des Tabellenführers aus der Messestadt Wels legte. Den vierten Punkt steuerte Kojic mit einem 3:0 Sieg gegen Kapolnek bei. Nicht nach Wunsch verlief der Abend bei Andreas Levenko der sich dem jungen Ungarn Juhasz geschlagen geben musste. Wels baute seine Tabellenführung damit weiter aus.

Geburtstagskind als Matchwinner

Eine Absiedlung der Hertha nach Schwanenstadt, eine Auflösung des FC Wels, ein Rauswurf durch die Stadt – in den letzten Wochen brodelte die Gerüchteküche rund um die Zukunft des Welser Fußballs. Dienstagabend wurde aber überraschend eine Lösung präsentiert. Denn die beiden Großvereine haben sich jetzt doch auf eine Nutzungsvereinbarung geeinigt.

Beim insgesamt 6. Rennen der ÖRV- eCycling Liga Austria schaffte Moran Vermeulen erneut das Podest: Der Radprofi des Team Felbermayr Simplon Wels verpasste den Sieg nur knapp und belegte beim virtuellen Kriterium über 30,5 Kilometer Minuten den ausgezeichneten 2. Platz. Der 23jährige Felbermayr-Radprofi absolvierte das Rennen wieder auf dem Rollentrainer und sprintete in einer siebenköpfigen Spitzengruppe nach 37:21 Minuten auf das Podest. “Ich befinde mich gerade im Saisonaufbau für die Straßen-Radsportsaison 2021. Nach intensiven Trainingswochen auf dem Rennrad bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden”, so Moran Vermeulen.

Podestplatz für Felbermayr-Radprofi Moran Vermeulen

Die Raiffeisen FLYERS Wels feiern eine wichtigen Sieg auswärts in Graz mit 87:67!

Raiffeisen FLYERS lassen Graz keine Chance