Alkolenker bei Unfall in Steinerkirchen an der Traun mit Auto in Böschung gelandet

Merken
Alkolenker bei Unfall in Steinerkirchen an der Traun mit Auto in Böschung gelandet

Steinerkirchen an der Traun. In Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ist Sonntagabend ein PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und in der Böschung gelandet.

Zwei Feuerwehren und der Rettungsdienst wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bad Wimsbach-Neydhartinger Straße in der Ortschaft Almegg, im Gemeindegebiet von Steinerkirchen an der Traun alarmiert. Der Lenker war beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits aus dem Fahrzeug. Er gab den Einsatzkräften gegenüber an, von einem anderen Fahrzeug geblendet worden zu sein. Die Einsatzkräfte suchten daraufhin die Umgebung nach möglichen weiteren Beteiligten ab. Der PKW-Lenker wurde vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Polizei führte einen Alkomattest durch, dieser dürfte offenbar eindeutig positiv verlaufen sein. Für die Einsatzkräfte war der Unfallort in dem Straßenabschnitt kein Unbekannter – erst vor knapp einem Monat endete eine Alkofahrt an einem Baum, wenige Meter neben dem heutigen Unfallort. Anwohnerinnen und Anwohner

Die Bad Wimsbach-Neydhartinger Straße war zwischen Steinerkirchen an der Traun und Bad Wimsbach-Neydharting rund eine Stunde für den Verkehr gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Endlich ist es weiß, endlich liegt wieder einmal Schnee. Und das auch noch in den Schulferien. Ja wie könnte man da die freie Zeit besser nutzen, als in der Natur und dabei auch noch Spaß haben. Denn in der Freizeitanlage in Wimpassing kann man rodeln, einen Schneemann bauen oder aber auch eine Schneeballschlacht mit den Geschwistern anzetteln. Wir waren vor Ort.

Es ist Spargel-Zeit! Wie erkenne ich, dass er frisch ist? Wieviel muss ich wegschneiden und muss ich ihn schälen? All das erklärt Markus Grillenberger in der aktuellen Ausgabe von Grilly kocht über. Und heute gibt’s Cordon Bleu mit Spargel und Prosciutto.

Beim Tea Time Science Talk im Welios am 1. März um 16:30 ist mit Judith Spörl eine Fluglotsin, die bereits seit ihrem 17. Lebensjahr Pilotin ist, zu Gast. Darüber hinaus ist Spörl auch erfolgreiche Buchautorin und zeigt, dass jeder den Traum vom Fliegen verwirklichen kann. Judith Spörl arbeitet bei Austro Control in Salzburg und war beruflich auf großen Flughäfen in Deutschland im Einsatz. In der Flugsicherungsbehörde arbeiten neben Judith Spörl noch weitere Fluglotsinnen, die zeigen, dass diese einstige Männerdomäne auch für Frauen offen steht. Im Gespräch mit dem pädagogischen Berater im Welios, Leo Ludick, werden beim Tea Time Science Talk am 1. März 2020 um 16:30 Uhr bei freiem Eintritt, die Aufgaben der Fluglotsen besprochen. Noch vor dem Führerschein für Autos durfte Spörl schon Flugzeige pilotieren, denn sie war schon früh vom „Flugvirus“ angesteckt. Diese Begeisterung fürs Fliegen gibt sie nicht nur Ihrer Tochter weiter, sondern vermittelt als Autorin von Kindersachbüchern zur Fliegerei auch alles rund um Fliegen und Flugzeuge anschaulich und packend einer jugendlichen Leserschaft. Wie Frau Spörl Familie und Bücherschreiben mit dem Schichtbetrieb im anstrengenden Beruf „Fluglotsin“ unter einen Hut ringt, wird beim sonntäglichen Welios-Gespräch ebenfalls Thema sein. Ein sicher wieder sehr interessanter Nachmittag bei dem neben dem Einblick in und den Bedingungen der Flugsicherung dem Motto entsprechend auch Tee gereicht wird. Sonntag, 1. März 2020, 16:30 Uhr im Welios in Wels – Eintritt ist frei.

Mit 17 Pilotin

Aufgrund des derzeit kursierenden Coronavirus müssen Veranstaltungen über 100 Personen (Indoor) und über 500 Personen (Outdoor) abgesagt werden. Wir bitten euch vorerst von Anrufen und Nachfragen bezüglich Veranstaltungen und gekauften Karten abzusehen. Sobald der Status unserer Veranstaltungen geklärt ist, geben wir euch Bescheid!

Marchtrenk
Merken

Marchtrenk

zum Beitrag

Eine Hütte steht am Stadtplatz…eine ganz besondere Hütte! 👍👼 Das Postamt des Christkinds ist heuer vom Ledererturm auf den Stadtplatz übersiedelt! Schreibt eure Wünsche ans Christkind auf einen der in der Hütte liegenden leeren Wunschzetteln und werft ihn in den weißen Postkasten rechts in der Hütte! 🙂 Wir sind uns sicher, dass das Christkind eure Wünsche liest und ihr nach ein paar Wochen persönliche Post vom Christkind bekommen werdet….;)

Post fürs Christkind