Amazon-Musik kostenlos nutzbar

Merken
Amazon-Musik kostenlos nutzbar

Bei Amazon können jetzt auch Android- sowie iOS-Nutzer kostenfrei Musik hören. Durch eine Erweiterung der Streaming-Plattform verfügen die User nun über eine große Auswahl an Playlists und Radiosendern.

Bisher war es nur Prime Kunden und Personen mit Amazon Music Ulimited-Abo möglich, kostenlos Musik zu streamen. Damit ist ab sofort Schluss. Der Onlinehändler gewährt somit auch den Betriebssystemen Android und iOS Zugang zu einer riesigen Musikbibliothek.

Das neue Angebot seitens Amazon hat allerdings einen einzigen Haken. Denn die Musik kann zwar von den Nutzern kostenlos gestreamt werden, jedoch ist die Erweiterung nicht werbefrei. Wer seine Musik ganz ohne Werbung genießen möchte, muss zunächst Prime-Kunde werden. Anschließend ist ein Zugriff auf zwei Millionen Songs möglich. Besteht der Wunsch nach einer größeren Musikauswahl, wäre ein Music Unlimited-Abo mit 50 Millionen Liedern für Kunden empfehlenswerter.

 

Foto: Nicole Lienemann / shutterstock.com

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Johann Holzmüller sagt:

    irgendwo ist immer ein Haken. Umsonst gibts nix

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Pfarrball St.Franziskus Wels das Motto lockt die Gäste mit bunter Kleidern in die Kirche die als Ball-location diente, mit den Bunt gestalteteten Cocktails  an der Cocktailbar wurde es zu einer be-rauschenden Ballnacht .

Im Rausch der Farben

Er ist 27 Jahre jung, stolzer 3fach Papa, Speditionskaufmann UND Musiker. Er ist Sänger und Gitarrist der Band The Vertilizer. Und als solcher ist er Teil der aktuellen Staffel von The Voice of Germany. Im Team Sarah lernt er viel und kämpft mit um den Sieg.

Männer die es modisch gerne etwas legerer haben können diese Saison aufatmen, denn es wird etwas lockerer. Dafür darf das Outfit alle Farben spielen, hauptsache fröhlich und bunt. Und um es Männern besonders einfach zu machen bietet Schanda Outfits von Kopf bis Fuß an.

Der Santa-macht-eine-Liste-Tag wird begangen am 04. Dezember 2019. Europäische Auswanderer brachten den Sankt-Nikolaus-Brauch mit in die Vereinigten Staaten von Amerika. Insbesondere in den niederländischen Kolonien wurde das Sinterklaasfeest gefeiert, zumal Sankt Nikolaus auch der Patron von Neu Amsterdam, dem späteren New York war. Aus Sinterklaas wurde Saint Claus und schließlich Santa Claus. Dargestellt wird Santa Claus er als dicklicher und freundlicher alter Mann mit langem weißem Rauschbart, roter und mit weißem Pelz besetzter Kutte; Attribute sind sein Geschenkesack und eine Rute. Dass diese Darstellung bereits im 19. Jahrhundert existierte, beweisen zeitgenössische Postkarten. Die Coca-Cola Company nutzte ab 1931 alljährlich zur Weihnachtszeit diese Darstellung für eigene Werbekampagnen. Angeblich bringt der Weihnachtsmann “braven” Kindern an Heiligabend Geschenke, den “bösen” hingegen bloß eine Rute. Er vereinigt somit Eigenschaften des Myraer Bischofs Nikolaus und seines in Europa meistens als begleitender Gegenspieler dargestellten strafenden Knechtes Ruprecht. Um festzustellen, wer böse und brav ist, setzt sich Santa Claus einen Tag lang hin und und erstellt eine entsprechende Liste.

Guten Morgen!