Anna Gasser & Co. betroffen: Snowboard-WM in China abgesagt

Merken
Anna Gasser & Co. betroffen: Snowboard-WM in China abgesagt

Wegen der Coronakrise werden die für Februar 2021 in China geplanten Weltmeisterschaften der Snowboarder und Ski-Freestyler abgesagt. Das gab der Weltverband FIS am Mittwoch bekannt, nachdem am Mittwoch bereits Weltcups in den Wintersportarten Ski alpin, Skispringen, Langlauf und Nordische Kombination gestrichen worden waren.

Nach FIS-Angaben kamen die Entscheidungen über die Absagen vom chinesischen Skiverband und dem Organisationskomitee für Olympia 2022 in Peking. Eigentlich sollten viele Events in diesem Winter Generalproben für die Winterspiele in Asien sein. Vor allem die 14-tägige Quarantäne, die bei einer Einreise nach China vorgeschrieben ist, sei der Grund für die Absage gewesen.

Betroffen von der Absage wären zahlreiche ÖSV-Athleten, darunter auch Olympiasiegerin Anna Gasser, die anscheinend gut in Form wäre. Ob die von 18. bis 28. Februar terminierten Titelkämpfe in Zhangjiakou etwa 100 Kilometer von Peking entfernt auf einen anderen Termin verschoben werden oder an einem anderen Ort stattfinden sollen, das war zunächst offen. Die FIS teilte mit, dass sie noch auf eine offizielle Absage aus China warte.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wie geht es weiter mit dem Plan “Bundesligafußball in Wels”? Am Dienstag, den 4. Februar, werden ab 19:00 BGM Andreas Rabl und Sportreferent Gerhard Kroiß in der Huber-Arena (Sportanlage Wimpassing) einen Zwischenbericht über die zukünftige Nutzung der Sportanlage geben.

Fußball-Informationsabend

 ❗  T R Y  O U T  ❗ Die Huskies Wels veranstalten am 13.02.20 ein TRY OUT und bieten jedem Football Interessierten die Möglichkeit sich in dieser Sportart zu versuchen!

HUSKIES WELS suchen DICH!

Unglaublicher Beliebtheit erfreuen sich die Schneeschuhwanderungen der TVN Naturfreunde. 32 Outdoorfans haben bei der letzten Wanderung teilgenommen. Organisiert wurde diese von Herbert und Josef.

TVN Naturfreunde Wels

Auch im Schlager der heimischen TT Bundesliga gab sich Tabellenführer Walter Wels gg den Tabellenzweiten Salzburg keine Blöße. Am Ende siegten die Gäste aus der Messestadt verdient mit 4:0 und unterstrichen sie abermals ihren Anspruch auf den dritten Titel in der Klubgeschichte. Mann des Abends war der Kroate Frane Kojic der gleich zum Auftakt die Nummer eins der Hausherren Kojo Kanamitsu mit 3:1 bezwang.

Welser Festspiele in Salzburg

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe