Anthony Mackie soll in "Captain America" Hauptrolle spielen

Merken
Anthony Mackie soll in "Captain America" Hauptrolle spielen

US-Schauspieler Anthony Mackie (42, “Tödliches Kommando – The Hurt Locker”) hat schon mehrere Male den Marvel-Superhelden Sam Wilson alias Falcon gespielt – aber bisher immer in Nebenrollen. Nun könnte Mackie in “Captain America 4” zum Hauptdarsteller werden. Der Schauspieler habe den Zuschlag für die geplante Fortsetzung des Action-Spektakels bekommen, berichteten die US-Branchenblätter “Deadline.com” und “Variety” am Mittwoch.

Aus der “Avengers”-Reihe kennt man Mackie als Verbündeten von Captain America alias Steve Rogers (Chris Evans), der nun dessen Erbe antreten könnte. In “Avengers: Endgame” hatte der gealterte Rogers angeboten, seinem Freund Sam den Captain-America-Schild zu übergeben. Dieses Szenario greift auch die neue Marvel-Miniserie “The Falcon And The Winter Soldier” auf, mit Mackie (The Falcon) und Sebastian Stan (The Winter Soldier) als Hauptdarstellern.

Die Serie von Autor Malcolm Spellman war im vergangenen März bei Disney+ gestartet. Spellman ist nun auch bei der nächsten Kinoversion als Autor an Bord. Ein Regisseur ist noch nicht bekannt. (apa)

Bildquelle: APA (AFP/Getty)/JASON KEMPIN

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Einmal so tanzen wie Baby und Johnny – der Debütantenball ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Innerhalb von 12 Wochen werden aus den Schülern richtige Tänzer. Und Männer die tanzen können sind sexier – dass wissen auch schon die jungen Damen beim Ball der Tanzschule Santner.

Star-DJ David Guetta hat am Samstag auf dem Dach des Rockefeller Center in New York aufgelegt – und dabei dem infolge eines brutalen Polizeieinsatzes gestorbenen Afroamerikaner George Floyd einen Song gewidmet. Der Franzose mixte Techno-Klänge mit Zitaten aus der berühmten “I Have a Dream”-Rede des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King und forderte das Publikum zum Tanzen auf. “Amerika erlebt gerade schwierige Zeiten”, sagte Guetta bei dem Auftritt, den er live auf seinen Social-Media-Kanälen übertrug. Auf Twitter schauten mehr als 10.000 Menschen zu, andere verfolgten die Show auf Facebook, YouTube und Instagram. Mit einigen Fans interagierte der Musiker über den Videodienst Zoom. Die Aktion sollte Geld für Corona-Hilfsmaßnahmen einbringen. Im April hatte Guetta bereits eine virtuelle Dachparty in Miami gefeiert, bei der er eigenen Angaben zufolge rund 750.000 Dollar (rund 675.000 Euro) einnahm. In New York wollte der 52-Jährige nun die Millionen-Grenze knacken.

David Guetta feierte virtuelle Dachparty in New York

Im Gegensatz zu vielen anderen kulinarischen Anlässen aus den Vereinigten Staaten sind die Ursprünge bzw. Hintergründe des World Quark Day relativ gut dokumentiert. So geht dieser internationale Ehrentag für das Milchprodukt auf eine Kooperation von Queen of Quark, einer Marke der Happy Harbour Brands International Family (KPI Group GmbH) und den Kollegen des US-amerikanischen Webportals nationaldaycalendar.com aus dem Jahre 2018 zurück.  Dabei geht es darum die gesunde Ernährung mit Quark ins richtige Licht zu rücken.

Aufstehen mit WT1

Der Women Rock! Day hat eine historische Referenz an die Aufnahme von Aretha Franklin in die Rock and Roll Hall of Fame am 3. Januar 1987. Neben der Ehre für die Queen of Soul als erste weibliche Künstlerin überhaupt in die Ruhmeshalle des Rock’n’Roll aufgenommen worden zu sein, wirft dieser Anlass allerdings kein allzu gutes Licht auf die am Lake Erie in Cleveland ansässige Institution (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Respekts (engl. National) Respect Day am 18. September). Denn seit Beginn dieser jährlichen Auszeichnungen im Jahre 1986 finden sich weniger als 50 Musikerinnen in den Jahrgängen der Ruhmeshalle der einflussreichsten Musiker, Produzenten und Persönlichkeiten im Umfeld des Rock ’n’ Roll.

Aufstehen mit WT1

Sehr entspannend: am 16. Januar 2020 wird von einigen Amerikanern der nationale Nichts-Tag gefeiert. In den USA ist er als “National Nothing Day” bekannt und wurde 1973 durch den Journalist Harold Pullman Coffin ausgerfen. Er möchte damit seinen Landsleuten “wenigstens einen Tag geben, an dem sie einfach nur herumsitzen können, ohne irgendetwas zu feiern oder zu ehren.” Da der nationale Nichts-Tag ein “Nicht-Event” ist, soll er folglich auch nicht begangen werden. Mit anderen Worten: man soll absolut nichts tun, insbesondere auch nichts, was den Nichts-Tag betrifft. Wer arbeiten muss, weil er sich z.B. in einem Angestelltenverhältnis befindet oder zur Schule geht, hat daher in gewisser Hinsicht Pech gehabt. Wenn man sich schon in so einem Dilemma befindet, kann man aber wenigstens über eins nachdenken: ob nichts tun überhaupt geht. Denn es stellt sich die Frage: ist nichts tun nicht auch eine Arbeit? Schließlich muss man auch etwas machen und das ist das Nichts. Das wäre doch auch was für uns oder?

Guten Morgen!

Die Moderatorin Lena Gercke (32) kehrt nach ihrer Babypause zur Castingshow “The Voice of Germany” zurück. Die Sat.1-Sendung bedankte sich am Dienstag bei Facebook und Instagram bei Annemarie Carpendale (43), dass sie Gercke so wunderbar vertreten habe. Die erste “Germany’s Next Topmodel”-Gewinnerin hatte im Juli eine Tochter bekommen. Zoe ist Gerckes erstes Kind. Die nächste Folge von “The Voice of Germany” ist am Sonntag (13.12.) zu sehen.

Lena Gercke kehrt zu "The Voice of Germany" zurück