Arbeiterkammer - Kurzarbeit statt Kündigung

Merken

Dr. Michaela Petz (AK Bezirksstellenleiterin Wels) im Talk.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Maria Schamberger sagt:

    Sehr umfassende Info, danke!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Corona-Krise hat vieles verändert. Die Welser Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer erklärt: „Für Familien ist diese Zeit besonders schwierig. Die Kinder sind nicht im Kindergarten oder in der Schule, gleichzeitig haben die Eltern Existenzängste aufgrund von Kurzarbeit oder drohendem Jobverlust. Das ist sehr belastend.“ Sie befürchte daher einen Anstieg von Gewalt innerhalb von Familien.

Rasche Hilfe bei Gewalt: Angebot der Beratungsstellen annehmen!

Kein Kleidungsstück setzt die weiblichen Vorzüge so gekonnt in Szene wie ein Dirndl. Dasselbe gilt für den Mann und eine Lederhose. Dass Tracht aber auch modisch und elegant sein kann zeigt die Festtagsmode der Trachtn Wichtlstube.

Ein 80-jähriger Mann ist Freitagvormittag bei Arbeiten an einer landwirtschaftlichen Maschine in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land) tödlich verunglückt.

80-Jähriger bei Arbeiten an landwirtschaftlicher Maschine in Pichl bei Wels tödlich verunglückt

“Für mich war das wieder typisch britisch: ein bisschen stümperhaft”, sagte die britische Sängerin Ellie Goulding. “Wir haben es nicht richtig ernst genommen und dazu noch einen, ich sage mal, interessanten Premierminister.” Großbritannien gehört mit mehr als 44.000 Toten zu den Ländern, die am härtesten von der Coronakrise betroffen sind. Premierminister Boris Johnson steht deshalb in der Kritik. “Er wollte jedem gerecht werden, hatte Sorge um Wirtschaft und Arbeitslosigkeit. Es muss schwer sein, da den richtigen Weg zu finden”, sagte Goulding. Die 33-Jährige hat den wochenlangen Stillstand zusammen mit ihrem Ehemann, dem Kunsthändler Caspar Jopling, in ihrem Haus bei London verbracht. Die beiden sind seit September verheiratet. “Er muss jeden Tag arbeiten und ist unten im Büro. Ich sitze oben, höre Musik, schreibe, lese oder koche. Also: Es war alles gut.” Am 17. Juli erscheint Gouldings neues Album “Brightest Blue”.

Ellie Goulding über Umgang mit Coronakrise: "Typisch britisch"

Der Aufnahmetest für das Medizin-Studium an den Medizin-Unis in Wien, Graz und Innsbruck sowie an der Universität Linz findet heuer aufgrund der Corona-Pandemie erst am 14. August statt. Dabei gilt ein “strenges Sicherheitskonzept”: Um das Ansteckungsrisiko für die insgesamt 17.599 Bewerber gering zu halten, wird das Aufnahmeverfahren diesmal an noch mehr Standorten abgehalten. Die Bewerber für einen Studienplatz an der Medizin-Uni Wien werden laut der Aussendung der Medizin-Unis vom Donnerstag nach geografischen Gesichtspunkten auf zwei Standorte verteilt: Bewerber für Humanmedizin mit Adresse in Deutschland, Salzburg, Vorarlberg, Oberösterreich sowie Nord-, Ost- und Südtirol werden ihren Test im Messezentrum Salzburg absolvieren (rund 2.700 Personen). Alle Bewerber für Humanmedizin aus den anderen Bundesländern, aus anderen EU- und Nicht-EU-Staaten sowie alle Bewerber für Zahnmedizin müssen in der Messe Wien zum Test antreten (rund 5.800). Bewerber für das Medizin-Studium in Linz werden ebenfalls aufgeteilt: Je 820 Personen werden im Designcenter Linz bzw. in der Messe Wels getestet. Wer in einer der beiden Städte wohnt, kann dort zum Test antreten, die übrigen Bewerber werden von einem Algorithmus nach Zufallsprinzip einem der beiden Testorte zugewiesen. Die Bewerber für das Medizin-Studium an der Medizin-Uni Innsbruck (rund 3.470) werden in der Messe Innsbruck getestet, jene für die Medizin-Uni Graz (3.139 Personen) werden am Gelände der Messe Graz auf die Stadthalle und die Halle A verteilt. Das Sicherheitskonzept sieht u.a. streng geregelte Abläufe beim Betreten und Verlassen der Testorte über mehrere voneinander getrennte Eingänge vor. Das Lüftungskonzept wurde angepasst, es gilt eine Verpflichtung zum Abstandhalten und zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz, der nur während des Tests abgenommen werden darf. Für die rund 17.600 Bewerber stehen im kommenden Studienjahr für Human- und Zahnmedizin insgesamt 1.740 Plätze zur Verfügung. Die meisten davon gibt es an der Medizin-Uni Wien (660 Humanmedizin bzw. 80 Zahnmedizin), gefolgt von der Medizin-Uni Innsbruck (360 bzw. 40 ), der Medizin-Uni Graz (360) und der Medizin-Fakultät der Uni Linz (240). In der Humanmedizin gehen 75 Prozent der Studienplätze an allen Unis an Kandidaten mit österreichischem Maturazeugnis, 20 Prozent an Bewerber aus der EU und fünf Prozent sind für Studienwerber aus Drittstaaten vorgesehen. In der Zahnmedizin werden die Plätze seit 2019 unabhängig von der Nationalität vergeben.

Mediziner-Aufnahmetest diesmal an mehr Standorten

Die Formel 1 hat keine Pläne für ein drittes Rennen in Österreich. Das hat ein Verantwortlicher Sonntagfrüh der APA in Spielberg bestätigt. Auf dem Red Bull Ring hat vergangenen Sonntag mit coronabedingt viermonatiger Verspätung der WM-Auftakt mit dem Grand Prix von Österreich stattgefunden. Am Sonntag folgt mit dem GP der Steiermark ein zweites Rennen. Gerüchte über ein mögliches drittes Rennen in Österreich gibt es schon länger. Zuletzt hatte Ex-Rennfahrer Alexander Wurz am Samstag im ORF-Fernsehen das Thema wieder öffentlich angeschnitten. Zudem war bekannt geworden, dass britische Staatsbürger beim folgenden Rennen in Ungarn sehr strikte Isolations-Vorgaben einhalten müssen und bei Verstößen hohe Geldstrafen oder sogar Gefängnis drohen. Rund 70 Prozent des rund 3.000-köpfigen Grand-Prix-Trosses kommen aus Großbritannien und damit Ländern mit aktuell sehr vielen Covid-19-Fällen. Sieben der zehn Formel-1-Teams sind in England zu Hause.

Keine Pläne für drittes Formel-1-Rennen in Österreich