Auch Minister Anschober gibt eine "Erklärung" ab

Merken
Auch Minister Anschober gibt eine "Erklärung" ab

Nach der breit inszenierten “Erklärung” von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vergangenen Freitag hat nun auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) eine “Erklärung” angekündigt. Die “Erklärung des Gesundheitsministers am Beginn der großen Herausforderungen der kommenden Monate” ist für kommenden Dienstag angesetzt.

Als Replik auf die Kanzler-Rede sei Anschobers Auftritt allerdings nicht gedacht, versicherte man im Büro des Ministers auf APA-Nachfrage. Thema ist laut Einladung der “Start von Phase 4 bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie in Österreich“.

Tags darauf, am Mittwoch, findet der erste Ministerrat nach der Sommerpause statt. Bis dahin will die Regierung anhand der Entwicklung der Corona-Zahlen über etwaige Verschärfungen der Maßnahmen beraten. Am Freitag, 4. September, soll außerdem erstmals die Corona-Ampel “geschaltet” werden.

Corona-Gesetz im Finale

Das von Anschober angekündigte Gespräch mit den Klubobleuten nach der harschen Kritik am neuen Corona-Gesetz wird am kommenden Montagnachmittag stattfinden. Die Begutachtung zum Epidemiegesetz und Covid-19-Maßnahmengesetz hatte zuletzt viele kritische Stellungnahmen gebracht. Anschober versicherte daraufhin, er nehme Kritik, “auch in den Teilbereichen, die eher parteipolitisch motiviert sind oder auf Missverständnissen aufbauen”, sehr ernst.

Weltweit steigende Zahlen

Weltweit sei in den vergangenen 24 Stunden ein Zuwachs von rund 276.000 bestätigten SARS-CoV-2-Fällen gemeldet worden. Die Corona-Pandemie bewege sich daher “mit großen Schritten auf 25 Millionen bestätigte Fälle(abzüglich Genesene) zu (24,649.431). Die Zahl der Todesfälle hätte rund 835.000 erreicht, hieß es am Samstag in einer Aussendung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

“Auch in Europa werden aus einigen Ländern besorgniserregende Steigerungen gemeldet: allen voran aus Spanien (plus 9.779; plus 2,3 Prozent) und Frankreich (plus 7.462;: plus 2,5 Prozent). Luxemburg meldet ebenfalls starke Steigerungen, auch Kroatien (plus 3,9 Prozent), Griechenland, Slowakei, Tschechien, Montenegro und Ungarn haben – teilweise allerdings von relativ geringem Ausgangsniveau – überdurchschnittliche Steigerungen”, wurde in der Aussendung festgestellt.

In Österreich sei mit 395 Neuinfektionen (bei 272 Neugenesenen) ebenfalls wieder ein “stärkeres Plus” (Zunahme um 1,5 Prozent) zu verzeichnen. Die Zahl der aktiv Infizierten erhöhe sich in Österreich damit auf 3.386.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Max Verstappen hat am Sonntag überraschend die Mercedes-Dominanz in der Formel 1 gebrochen. Der Red-Bull-Pilot triumphierte im Grand Prix anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums in Silverstone. Der 22-jährige Niederländer setzte sich nach einem gelungenen Reifenpoker bei Hitze vor WM-Leader Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas durch. Für Verstappen war es der neunte GP-Sieg seiner Karriere, der erste seit Brasilien im November des Vorjahres. Die ersten vier Rennen der laufenden Saison hatte allesamt Mercedes gewonnen. In der WM-Wertung führt Hamilton nun 30 Punkte vor Verstappen und 34 vor Bottas. Ex-Weltmeister Sebastian Vettel erlebte im Ferrari das nächste Debakel. Der Deutsche verpasste nach einem Dreher kurz nach dem Start als Zwölfter WM-Punkte. Sein Teamkollege Charles Leclerc wurde Vierter. Der nächste WM-Lauf steht bereits kommenden Sonntag in Montmelo bei Barcelona auf dem Programm.

Verstappen bricht Mercedes-Dominanz mit Sieg in Silverstone

Die NEOS und die liberale Studentenfraktion in der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH), die Junos, fordern per Petition Klarheit darüber ein, wie der Lehr- und Prüfungsbetrieb an den Hochschulen im Wintersemester aussehen soll. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) behandle die Hochschulen stiefmütterlich und Rektorate würden viel zu wenig kommunizieren, beklagten sie. In einem Zehn-Punkte-Plan fordern sie unter anderem, dass es schon vor Beginn der Anmeldefrist Klarheit über die Prüfungsmodalitäten und Beurteilungskriterien sowie über Mindeststandards für Online-Lehrveranstaltungen brauche. Studenten aus einer Covid-19-Risikogruppe müssten die Möglichkeit zu Online-Prüfungen erhalten, gleichzeitig soll vor allem für Erstsemestrige wo möglich – und unter Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygieneregeln – Präsenzlehre stattfinden.

NEOS starten Petition zu Hochschulbetrieb im Herbst

Dazu passend unser heutiger Tipp: Besuch’ eine Lesung ❕ An insgesamt neun Montagen findet jeweils um 20:00 Uhr die Reihe “Literatur im Innenhof” statt. Die Theatergruppe “Die Menschen” und der Schauspieler Franz Strasser präsentieren dabei mit musikalischer Untermalung Bücher und deren Autoren im Innenhof der Landesmusikschule Wels.

Zur Welser Sommerkultur gehört auch die Literatur 📖👓😊

Der US-Schauspieler Chadwick Boseman, Hauptdarsteller in dem erfolgreichen Superhelden-Film “Black Panther”, ist gestorben. Er erlag einer Darmkrebserkrankung, wie sein Agent am Freitag mitteilte. “Es war die große Ehre seiner Karriere, König T’Challa in Black Panther zum Leben zu erwecken”, hieß es in einer Mitteilung auf seinen Social-Media-Seiten. “Er ist zu Hause gestorben, mit seiner Frau und Familie an seiner Seite.” Boseman, der mit Anfang 40 starb, hatte im Jahr 2016 die Krebsdiagnose erhalten. In der Öffentlichkeit sprach er nicht über seine Krankheit, stattdessen setzte er in Hollywood seine Arbeit an großen Filmprojekten fort. Boseman habe als “wahrer Kämpfer alles durchgestanden” und während und zwischen seinen zahlreichen Operationen und Chemotherapien die Dreharbeiten fortgesetzt, teilte seine Familie mit. Der von den Marvel-Studios produzierte Science-Fiction-Actionfilm “Black Panther” mit Boseman in der Hauptrolle kam im Februar 2018 in die Kinos und wurde weltweit zum Riesenerfolg. Der Film spülte mehr als eine Milliarde Dollar in die Kinokassen. Boseman wurde damit zum ersten schwarzen Superhelden in der Geschichte der Marvel-Studios. Außerdem spielte er schwarze Ikonen wie den Baseballspieler Jackie Robinson in “42” und den Musiker James Brown in “Get on Up”. Zuletzt spielte er in “Da 5 Bloods” von Regisseur Spike Lee. Für das Jahr 2022 war eine Fortsetzung von “Black Panther” geplant”.

US-Schauspieler Chadwick Boseman mit Anfang 40 gestorben

Heute, Freitag, wird es noch einmal sehr frühlingshaft und mild. Ab Samstag fällt (bei einem Temperatursturz von rund 20 Grad und eisigen Nordostwind) das Daheimbleiben wohl schon um einiges leichter.

Ab Samstag erleichtert das Wetter das Daheimbleiben