Auffahrunfall auf Wiener Straße bei Marchtrenk fordert zwei Verletzte

Merken
Auffahrunfall auf Wiener Straße bei Marchtrenk fordert zwei Verletzte

Marchtrenk. Zwei Verletzte forderte Mittwochfrüh ein Auffahrunfall auf der Wiener- beziehungsweise Linzer Straße in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land).

Der Unfall ereignete sich auf der Wiener- beziehungsweise Linzer Straße in Fahrtrichtung Linz. Aus bisher unbekannten Gründen fuhr im dichten Frühverkehr ein PKW auf einen weiteren PKW auf. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leichten Grades verletzt, eine Person musste nach der Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Unfallstelle war rund eine Stunde erschwert passierbar. Es kam zu einem erheblichen Rückstau.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Für den ab 4. Mai gestaffelt beginnenden Schulbetrieb wird es detaillierte Hygienevorgaben geben. Als eine Art Role Model auch für die restlichen Klassen dürfte dabei eine vom Bildungsministerium erstellte Checkliste für die ab Ende Mai stattfindenden schriftlichen und die im Juni am Programm stehenden (freiwilligen) mündlichen Maturaprüfungen gelten.

Matura-Hygienevorgaben werden zu Role Model

Der Sportminister Kogler wies auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sports hin und stellte auch einen Hilfsfonds für Vereine und Verbände in Aussicht. Die Größenordnung der notwendigen Unterstützung für den Sport lasse sich derzeit “noch gar nicht so leicht schätzen”. Die Hilfe für den Sport könnte laut Kogler Teil des insgesamt 38 Milliarden Euro schweren Hilfspaketes sein, das die Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Folgen angekündigt hat.

Hilfefonds für Sport-Vereine und Verbände

Brillen Rappan überreichte diese Woche Frau Zöbl den Extra-Bonus-Gewinn. Nutzt ihr schon die Marchtrenker Guute Card und sammelt fleißig Bonuspunkte? Mehr Infos zu den teilnehmenden Betrieben und der Marchtrenker Guute Card gibt es hier: https://www.marchtrenk.at/

Marchtrenk Gute Card

Der Familienzuschuss von 100 Euro als Corona-Unterstützung für Kinder ist an alle 170.000 Kinder von Beziehern von Arbeitslosengeld und von Notstandshilfe ausgezahlt worden. Wie das Familienministerium am Samstag mitteilte, konnte die am Montag gestartet gesamte Auszahlung von 17 Millionen Euro an diesen Bezieherkreis innerhalb einer Woche abgeschlossen werden. Zusätzlich bekommen auch die Kinder von Sozialhilfe- bzw. Mindestsicherungsbeziehern die 100 Euro. Die Auszahlung an diese rund 80.000 Anspruchsberechtigten läuft derzeit noch und soll bis September abgeschlossen werden. Dafür stellt das Sozialministerium zusätzlich 13 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gelder werden aus dem sogenannten Familienkrisenfonds ausgezahlt, der eingerichtet wurde, um Familien, die vor der Krise Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindersicherung bezogen haben, finanziell zu unterstützen. Zusätzlich zum Kinderbonus in der Höhe von 360 Euro pro Kind erhält eine Familie pro Kind, für das Familienbeihilfe bezogen wird, zusätzlich die 100 Euro, ohne einen Antrag stellen zu müssen. Laut Gesetz wäre zwar eine Unterstützung mit 150 Euro möglich, das Familienministerium rechtfertigte die Nicht-Ausschöpfung der gesetzlichen Maximalgrenze mit einer “Mittelaufteilung”. Man möchte möglichst viele Personen mit den Unterstützungsleistungen erreichen, daher habe man sich entschieden, die 100 anstelle von 150 Euro auszuzahlen. Familienministerin Christine Aschbacher (ÖVP) freute sich, dass die Unterstützung aus dem Familienkrisenfonds in so kurzer Zeit an 170.000 Anspruchsberechtigte Familien auszahlt werden konnte. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) betonte, dass die Folgen der Pandemie gerade für Alleinerziehende und Familien mit drei oder mehr Kindern die soziale Lage verschärfen. Deshalb sei es wichtig, dass die Mittel diesen Familien rasch zugute kommen.

Corona-Familienzuschuss an 170.000 Kinder ausbezahlt

Peter Lehner (Wirtschaftsstadtrat / Obmann SVS) im Talk

Ein Kleinflugzeug ist Montagnachmittag auf einem Feld im Welser Stadtteil Vogelweide notgelandet. Die Insassen überstanden den Zwischenfall offensichtlich unverletzt.

Kleinflugzeug auf Acker in Wels-Vogelweide notgelandet