Auffahrunfall im Frühverkehr auf Wiener Straße bei Marchtrenk sorgt für Stau

Merken
Auffahrunfall im Frühverkehr auf Wiener Straße bei Marchtrenk sorgt für Stau

Marchtrenk. Ein Auffahrunfall auf der Wiener Straße bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) sorgte am Donnerstag für erhebliche Behinderungen im Frühverkehr.

Auf der Wiener- beziehungsweise Welser Straße bei Marchtrenk ereignete sich Donnerstagfrüh ein Auffahrunfall. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand.

Im Zuge der Bergearbeiten musste die Wiener Straße in Fahrtrichtung Linz gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr über eine Nebenstraße um. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Brandmelder zeigten der Feuerwehr am Montag in den frühen Morgenstunden einen Brand bei einem Fettwarenproduktionsbetrieb in Wels-Vogelweide an.

Brand bei einem Fettwarenproduktionsbetrieb in Wels-Vogelweide

1000 Semmerl pro Tag. Soviele verlassen in der Bäckerei Stöbich die Backstube. Wie Semmerl, Mohnflesserl und Butterzöpfe gemacht werden, das konnte man beim Tag der offenen Tür lernen. Dem Bäckermeister einmal über die Schulter schauen und sich hilfreiche Tipps auch für zu Hause holen.

Peter Kowatsch (Welser Künstler) im Talk.

Ein Verkehrsunfall hat sich Donnerstagnachmittag bei einer Zufahrt zu einem Autohaus in Wels-Pernau ereignet. Rettungsdienst, Notarzt und Polizei standen im Einsatz.

Notarzteinsatz nach Verkehrsunfall in Wels-Pernau

Angebranntes Kochgut in Kombination mit einem ausgelösten Homemelder haben Sonntagabend zu einem Einsatz der Feuerwehr in Wels-Lichtenegg geführt.

Angebranntes Kochgut und ausgelöster Homemelder führten zu Einsatz der Feuerwehr in Wels-Lichtenegg

2025 ist der Ofen aus. Ja das hört und liest man des Öfteren in den Medien. Dabei geht es um das Thema Ölheizung. Denn wenn es nach Gewssler und der Politik geht, soll diese Heizmethode sobald als möglich verschwinden. Doch ein Umstieg ist oftmals nicht so einfach und aus verschiedenen Gründen auch gar nicht möglich.