Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Am 23. September dreht sich alles um das Thema Bisexualität. Mit dem weltweiten „Celebrate Bisexuality Day“ soll auf die sexuelle Orientierung und die damit leider immer noch verbundenen gesellschaftlichen Probleme hingewiesen werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Folkshilfe mit F – das ist kein Rechtschreibfehler sondern pure Absicht. Das Motto der Band – make the quetschen great again. Und das feiern sie mit dem neuen Album “Sing”.

Einen Adventskalender kaufen, mit dem Erlös Gutes tun, und vielleicht sogar noch ein E-Bike gewinnen. Die Lions Clubs aus Wels führen dieses Jahr das erste Mal das Projekt „Lions Adventskalender“ durch. Und wollen 6000 Exemplare von eben diesem verkaufen.

Wissen sie schon, wie sie den Heiligen Abend verbringen? Im großen Kreis oder doch eher beschaulich? Wir haben auch bekannte Welser gefragt, welche Pläne sie für die Weihnachtszeit haben.

Er sei an Krebs gestorben, erklärte sein Sohn am Dienstag auf Twitter. “Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben muss, aber mein Vater, Edward Lodewijk Van Halen, hat heute früh seinen langen und mühsamen Kampf gegen den Krebs verloren”, sagte Wolfgang Van Halen in dem Tweet. Eddie Van Halen wurde nur 65 Jahre alt. Der letzte Gitarren-Boss Als “letzten Gitarren-Boss” hat ihn das Branchenmagazin Billboard einmal gefeiert. “Ich könnte gar kein zeitgenössisches Album machen, wenn ich es wollen würde, denn ich weiß nicht, wie zeitgenössische Musik sich anhört”, sagte der Musiker damals. Die Band Van Halen war ein Familienunternehmen: Eddie spielte Gitarre, sein Bruder Alex Schlagzeug und Eddies Sohn Wolfgang war  Bassist. Der Song “Jump” wurde 1984 zum internationalen Charthit und ist bis heute ein Partyklassiker.

Rocker Eddie van Halen mit 65 an Krebs gestorben

Am Sonntag, den 22. Dezember, lädt der Reiterbund Wels zum Märchenhaften Weihnachtsreiten. Los geht es um 14:30. Eine bunte Show zeigt, was der Verein alles drauf hat und sogar der Weihnachtsmann kommt mit der Kutsche. Der Eintritt ist frei – der Reinerlös durch Spenden geht an die Hippotherapie. www.reiterbund-wels.at

Weihnachtsreiten

Geplant ist eine neue gleichnamige Fernsehserie, wie die Pumuckl Media GmbH anlässlich des 100. Geburtstags (17. November) der Pumuckl-Schöpferin Ellis Kaut mitteilte. Die Serie werde derzeit von der Produktionsfirma Neue Super entwickelt, man sei in Gesprächen mit einem Streaming-Dienst und einem TV-Sender, sagte Pumuckl Media-Geschäftsführerin Cornelia Liebig-Marciniak. “Die Verhandlungen laufen noch.” Der Plan sei, im nächsten Jahr mit der Produktion von 13 Folgen für die erste Staffel zu beginnen, die 2022 ausgestrahlt werden soll. Wenn alles nach Plan laufe, solle dann jedes Jahr eine weitere Staffel folgen. Kaut hatte den rothaarigen Klabautermann geschaffen, 1962 lief die erste Hörspielreihe von “Meister Eder und sein Pumuckl” im Bayerischen Rundfunk. Kaut starb im September 2015. Bei der Pumuckl Media, in der Kauts Erben, die Pumuckl-Zeichnerin Barbara von Johnson und die Infafilm GmbH vereint sind, liegen nun die Rechte. Dass es nun neue Pumuckl-Geschichten geben soll, wäre für ihre Mutter “das größte Geburtstagsgeschenk”, sagte Kauts Tochter Ursula Bagnall. Lesungen, die zu dem 100. Geburtstag bei der von Kaut gegründeten Stiftung zur Förderung des Lesens und der Kinderliteratur geplant waren, mussten coronabedingt abgesagt werden. “Vielleicht feiern wir dafür nächstes Jahr ihren 101. Geburtstag”, sagte Bagnall. Das würde auch Pumuckl besser gefallen als eine runde Zahl.

Die rothaarige Kultfigur kommt 2022 zurück