Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Der Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten ist am 30. Januar 2021. Eine sinnlose Anrufbeantworter-Nachricht ist beispielsweise diese: “Ich, äh … hallo! Ich wollte nur kurz … nein, doch nicht … Na gut, bis dann!” Eingeführt wurde der Aktionstag im Jahr 2001, um solchen sinnlosen Nachrichten ein Ende zu bereiten. Er soll all denjenigen Trost spenden, die von sinnlosen Anrfbeantworter-Nachrichten genervt sind.

Am Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten sind auch die Besitzer von Anrufbeantwortern dazu aufgerufen, zielgerichtete Abwesenheitshinweise aufzunehmen, damit Anrufer wissen, was sie nach dem Signalton auf Band sprechen sollen – zum Beispiel den Grund des Anrufs, ihren Namen und eine Nummer für den Rückruf. Der Anrufbeantworter ist heute besser als Mailbox bekannt, womit auch Mailboxen der Mobiltelefone mit sinnlosen Nachrichten besprochen werden sollen, um den Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten ordnungsgemäß zu feiern. Der erste bekannte automatische Anrufbeantworter wurde übrigens 1938 von Nachrichtentechniker Willy Müller erfunden und vier Jahre später als “Ipsophon” zugelassen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Welt-Aids-Tag wird von der UNAIDS organisiert und findet am 01. Dezember 2020 statt. Der Welt-Aids-Tag wurde erstmals 1988 von der WHO ausgerufen und von Anfang an unter ein besonderes Motto gestellt. Seit 1996 gibt UNAIDS, die Aids-Organisation der Vereinten Nationen, dem Welt-Aids-Tag in jedem Jahr ein programmatisches Motto, an dem sich die Aktivitäten der Aids-Organisationen in den verschiedenen Ländern orientieren können. Rund um den Globus erinnern zu diesem Datum verschiedenste Organisationen an das Thema Aids und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit Infizierten, Kranken und den ihnen Nahestehenden zu zeigen. Der Welt-Aids-Tag dient auch dazu, Verantwortliche in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft – weltweit wie auch in Europa und Deutschland – daran zu erinnern, dass das HI-Virus noch längst nicht besiegt ist. Für die Jahre 2005 bis 2010 lautet das internationale Welt-Aids-Tag-Motto “Stop Aids: Keep the Promise”. Es erinnert Politiker in aller Welt an ihr auf der Sondersitzung der Vereinten Nationen zu HIV/Aids im Juni 2001 gegebenes Versprechen, sich national wie international stärker im Kampf gegen die weltweite HIV-/Aids-Epidemie zu engagieren.

Aufstehen mit WT1

Am 20. Oktober 2020 findet der Welt-Osteoporose-Tag statt. Er wurde 1996 von der National Osteoporosis Society (NOS) in England ins Leben gerufen. Die Idee hierzu stammt von Linda Edwards, die sich nicht nur in England, sondern weltweit um das Thema Osteoporose bemüht hat. Die Anerkennung des Aktionstags erfolgt im Jahr 1998 durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO).Die Osteoporose ist eine häufige Alters-Erkrankung des Knochens, die ihn für Brüche anfälliger macht. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte durch den übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen. Die Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter. Am häufigsten (95 Prozent) ist die primäre Osteoporose, das heißt diejenige Osteoporose, die im Gegensatz zur sekundären Osteoporose nicht als Folge einer anderen Erkrankung auftritt.

Aufstehen mit WT1

Der Weihnachtsstern ist eine markante Pflanze. Und wie viele Pflanzen können sich schon rühmen, einen eigenen Gedenktag im Kalender zu besitzen? Spätestens wenn er mit seinen an der Spitze meist rot, aber auch cremeweißoder rosafarben leuchtenden Blättern in den Schaufenstern, Privathaushalten und in öffentlichen Gebäuden häufiger zu sehen ist, wissen wir dass Weihnachten nicht mehr weit sein kann. Obwohl der Weihnachtsstern, lateinisch Euphorbiapulcherrima, ursprünglich aus tropischen und subtropischen Gebieten stammt, passt er mit seinen intensiv gefärbten Hochblättern perfekt zur Weihnachtszeit. Der Kontrast zwischen intensivem Grün und den farbigen, sternförmig angeordneten Blättern harmoniert mit jeder Weihnachtsdekoration und lässt tatsächlich an einen Stern denken. Inzwischen ist Weihnachten ohne die schönen Weihnachtssterne nahezu undenkbar. Von den Tropen und Subtropen in die ganze Welt Im englischen Sprachraum heißt der Tag des Weihnachtssterns “Poinsettia Day”. Und das hat seinen guten Grund. Der US-Amerikaner Joel Roberts Poinsett weilte zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Botschafter in Mexiko. Der Mann hatte ein Faible für die Flora und nahm den exotisch anmutenden Weihnachtsstern in den 1820er Jahren mit ins heimatliche Kalifornien. Schon einige Jahre zuvor hatte Alexander von Humboldt die Pflanze nach Europa gebracht. Die Verbreitung desWeihnachtssterns über die ganze Welt war nun nicht mehr aufzuhalten. Längst zählt er zu den beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt. Der Historiker und Botaniker William Prescott nannte den Weihnachtsstern zu Ehren seines amerikanischen “Entdeckers” Poinsettia. Bereits im Jahr 1852 beschloss der US-Kongress den 12. Dezember in Gedenken an den Todestag vonJoel Poinsett zum “Poinsettia Day” zu erklären. Traditionell werden an diesem Tag Freunde, Verwandte, Bekannte und Kollegen mit Weihnachtssternen beschenkt. Auch als kleine Liebesgabe an den Lebenspartner ist der schöne Stern bestens geeignet. Wenn man bei der Pflege der attraktiven Pflanze ein paar Kleinigkeiten beachtet, hat man bis lange nach Weihnachten seine Freude daran. Beim Kauf solltest Du auf dichtes Blattwerk und zahlreiche Knospen achten. Die Pflanzebraucht einen warmen und hellen Standort und darf nicht übergossen werden. Beim Transport nach Hause darf der Weihnachtsstern keine große Kälte abbekommen. Vielfältige Dekorationsmöglichkeiten zum Fest Der recht erschwingliche Weihnachtsstern bietet vielfältige Dekorationsmöglichkeiten, und das nicht nur zu Weihnachten. Mit unterschiedlich farbigen und verschieden großen Weihnachtssternen kannst Du dekorative Arrangements gestalten. Doch nicht nur im Topf macht Poinsettiaeine gute Figur. Die Zweige lassen sich auch hervorragend in einem Gesteck oder einer Vase arrangieren. Der Weihnachtsstern ist ein Wolfsmilchgewächs. Deshalb kommt es auf die Behandlung nach dem Schnitt an, denn nach dem Schneiden tritt Milch aus. Um das zu stoppen, sollten die Stiele für ein paar Sekunden in etwa 60 Grad warmes Wasser getaucht werden. Dem kalten Wasser in der Vase setzt man dann am besten Blumennahrung zu. So bleibt der schöne Stern etwa zwei Wochen frisch und ansehnlich. Weihnachtssterne sind wahrlich optische Highlights, die stets eine freundliche und festliche Stimmung verbreiten.

Aufstehen mit WT1

Aus der Tschechei kommt der Brauch des Bleigießens. Noch älter ist dort aber der Brauch, das Schicksal am Kerngehäuse eines halbierten Apfels abzulesen. Ein Kreuz bringt Unheil, ein Stern bringt Glück. Auch hier gibt es Linsengerichte für den Geldsegen. Und in Prag treffen sich jedes Jahr -seit den 90ern- viele Tausend Menschen, um ein riesiges Feuerwerk zu bewundern.

Silvester-Bräuche aus Tschechien

Der internationale Tag für Toleranz findet 2020 am 16. November statt. Der Gedenktag geht zurück auf den 16. November 1995: damals unterzeichneten 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO feierlich die Erklärung der Prinzipien zur Toleranz. Seitdem erinnert die UNESCO mit dem Tag für Toleranz jährlich an jene Regeln, die ein menschenwürdiges Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen und Religionen auf unserem Planeten ermöglichen. Toleranz, auch Duldsamkeit, ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Gemeint ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung unterschiedlicher Individuen. Laut UNESCO ist Toleranz “eine Tugend, die den Frieden ermöglicht”, und dazu beiträgt, “den Kult des Krieges durch eine Kultur des Friedens zu überwinden”. Sie stützt sich auf Werte wie die Menschenrechte und Grundfreiheiten eines jeden Menschen.

Aufstehen mit WT1

Heute ist der Tag der Verkäufer! Ein Tag den man dazu nutzen kann einfach einmal jenen danke zu sagen, die oft rund um die Uhr für uns in den Geschäften stehen.

Guten Morgen!