Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Ein Verbraucher beim Einkauf.
Urheber: Mikael Damkier, Lizenz: iStockphoto
Der Weltverbrauchertag ist ein internationaler Aktionstag, an dem Verbraucherorganisationen auf die Rechte der Verbraucher aufmerksam machen. Er wird seit dem Jahr 1983 jährlich am 15. März begangen. Der Weltverbrauchertag geht zurück auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 vor dem amerikanischen Kongress drei grundlegende Verbraucherrechte proklamierte.

Kennedy nannte (1) das Recht, vor betrügerischer oder irreführender Werbung und Kennzeichnung geschützt zu werden, (2) das Recht, vor gefährlichen oder unwirksamen Medikamenten geschützt zu werden, (3) das Recht, aus einer Vielfalt von Produkten mit marktgerechten Preisen auszuwählen. Als Verbraucher oder Konsument wird eine natürliche Person bezeichnet, die Waren und Dienstleistungen zur eigenen privaten Bedürfnisbefriedigung käuflich erwirbt. Der Bedarf am Verbraucherschutz beruht auf der Sicht, dass Verbraucher gegenüber den Herstellern und Vertreibern von Waren und gegenüber Dienstleistungsanbietern strukturell unterlegen sind, das heißt infolge mangelnder Fachkenntnis, Information und/oder Erfahrung benachteiligt werden können.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am 20. Februar 2020 findet der Tag der sozialen Gerechtigkeit statt. Es handelt sich dabei um einen Aktionstag, der 2009 von den Vereinten Nationen (UNO) eingeführt wurde. Der Tag soll an das Leitbild der sozialen Gerechtigkeit in Gemeinschaften erinnern. Die Verteilung der Güter entspricht dort den vorherrschenden ethischen Prinzipien.

Guten Morgen!

Heute ist der Welttag der Barkeeper. Den können wir zwar nicht in der Lieblingskneipe feiern, aber daheim. Deshalb hier ein paar Cocktail Tipps: Um so lupenreine Eiswürfel wie an der Bar hinzukriegen, nehmt abgekochtes Wasser! Darin ist weniger Sauerstoff, also auch weniger Glasbläschen und die Würfel sehen im Getränk ganz klar aus. Liebt ihr Gin Tonic so wie ich, dann friert Tonic in Eiswürfelbehältern ein. Die verwässern den Drink später nicht so. Für einen fetzigen Zuckerrand am Glas befeuchtet ihr den Rand mit einer Limetten-, Zitronen- oder Orangenscheibe und drückt den dann in einen Teller, auf den ihr Zucker (oder für Tequila Salz) gestreut habt. Zum Shaken nehmt niemals kohlensäurehaltige Getränke- Cola, Mineralwasser oder Prosecco werden immer nur aufgegossen, nie geschüttelt, sonst fliegt euch durch den Druck der Drink um die Ohren. Das passiert auch bei heißen Flüssigkeiten. Und wenn ihr vergessen habt, den Wein oder Champagner in den Kühlschrank zu stellen, dann nehmt ihr eine große Schüssel, packt Crushed Eis rein, mischt das mit Speisesalz und nach kurzer Zeit wird’s kalt in der Flasche. Prost!

Aufstehen mit WT1

Sängerin Taylor Swift wandte sich per Kurznachrichtendienst Twitter direkt an US-Präsident Donald Trump, der den Demonstranten bei Plünderungen mit einem gewaltbereiten Militäreinsatz drohte. “Nachdem du während deiner gesamten Präsidentschaft die Feuer der weißen Vorherrschaft und des Rassismus angefacht hast, hast du jetzt die Nerven dazu, moralische Überlegenheit vorzutäuschen und dann mit Gewalt zu drohen?”, schrieb Swift. “Wir werden dich im November aus dem Amt wählen.”

Taylor Swift an Donald Trump: "Wir werden dich im November aus dem Amt wählen!"

Heiße Erotik Pur noch bis 24.11 in der Messe Halle 21. Mit Live Shows, den neuesten Trends, etc.

Erotik Messe Wels Messe Halle 21

Zuerst Gastrolle, nun fix bei den Staffeln fünf und sechs dabei: Primaballerina Karina Sarkissova spielt bei den ORF-Vorstadtweibern mit. Als Dancing-Stars-Jurorin sorgt Karina Sarkissova gewöhnlich für viel Aufregung.  Legen wird sich diese für die gebürtige Russin nicht. Wie der “Kurier” berichtet, hat die Primaballerina nämlich nicht nur eine Gastrolle bei den ORF-Vorstadtweibern ergattert, sondern wird fix in Staffel fünf und sechs zu sehen sein. Die 37-jährige soll die geheimnisvolle Russin Olga verkörpern, die in dubiose Machenschaften verwickelt ist. Via Instagram zeigt Sarkissova schon einige der Designer-Outfits für ihre neue TV-Rolle.

Von der Jurorin zum "Vorstadtweib"

1992 kam die Komödie “Kevin allein in New York” als Fortsetzung des Blockbusters “Kevin – Allein zu Hause” heraus. Der damalige New Yorker Immobilienmogul Donald Trump hat in dem Film einen kleinen Cameo-Auftritt. In Anbetracht der jüngsten Ereignisse am Kapitol kursieren im Internet nun zahlreiche Videos, die Trump aus dem Film entfernen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Da wird Trump durch den “Star Wars”-Bösewicht Jabba the Hutt ersetzt oder digital unsichtbar gemacht. Es gibt eine Onlinepetition, die fordert, Trump mit Joe Biden zu ersetzen, während besonders Findige meinen, man solle einfach den nun 40-jährigen Hauptdarsteller Macaulay Culkin an Trumps Stelle einfügen. Culkin selbst findet die Idee gut: Er kommentierte einen Twitter-Post mit dem Wort “Sold” – “Verkauft”. Das Internetphänomen hat auch einen kleinen, seriösen Kern. Der Regisseur des Films, Chris Columbus, hat schon im Dezember 2020 in einem Interview erwähnt, dass Trump sich in den Film hineinreklamiert hätte. Er hätte die Dreharbeiten in seinem Hotel nur im Gegenzug für einen kleinen Cameo-Auftritt genehmigt. Der extrem kurze Auftritt (siehe Video) sorgt schon seit langem für Erheiterung: Dass Trump Kevin ausgerechnet “nach links” weist, ist da einer der beliebtesten Scherze.

Donald Trump soll aus "Kevin allein in New York" herausgeschnitten werden