Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Der Welttag der Meteorologie (auch: Internationaler Tag der Meteorologie bzw. Weltwettertag) findet jährlich weltweit am 23. März statt und soll an die 1950 in Kraft getretene Konvention der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), die ihren Sitz in Genf hat, erinnern.

Damals begann eine friedliche Zusammenarbeit zwischen den verschiedensten Nationen, die ohne Beispiel war. Deutschland wird in dieser Organisation seit 1954 durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) vertreten, Österreich trat 1957 bei. Man hatte erkannt, dass sich aus weltumspannenden aktuellen Wettermeldungen verlässlichere Wetterprognosen erstellen ließen. So konnten selbst Kriege oder andere Ideologien den Datenaustausch nicht verhindern. Selbst Krisengebiete kooperierten ohne Rücksicht auf “politische Großwetterlagen”.

Die Genfer Institution wählt zum Tag der Meteorologie jedes Jahr spezielle Themen, wie zum Beispiel die Techniken der Wettervorhersage. Aufgaben der Organisation sind meteorologische Informationen zu koordinieren, zu standardisieren und den Datenaustausch zu beschleunigen sowie die Forschung zu fördern und meteorologische Erkenntnisse für Luft- und Schifffahrt und Landwirtschaft nutzbar zu machen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Tag des Talkshow-Moderators findet statt am 23. Oktober 2020. Ein Moderator ist eine Person, die ein Gespräch lenkt oder in einer Kommunikation vermittelt. Die Tätigkeit selbst bezeichnet man als Moderation. In Diskussionsrunden, beispielsweise bei Fernsehsendungen, leitet der Moderator das Gespräch. Allgemein kann hier Moderation definiert werden als das überleiten von einem Programmelement zu einem anderen. Dabei führen Moderatorinnen Interviews; sie erzählen Geschichten zu Ereignissen, sie bilden Stimmungen ab, fordern zur Teilnahme auf, schaffen Aufmerksamkeit für und Einordnung von Themen. Die wesentliche Aufgabe von Moderatorinnen und Moderatoren ist also die Herstellung von Relevanz; die Begründung, warum ein bestimmtes Thema zu diesem Zeitpunkt für diese Zielgruppe in diesem Medium stattfindet.

Aufstehen mit WT1

Effektive Impfstoffe tragen dazu bei, dass Polio (Kinderlähmung) zu jenen Krankheiten zählt, die weltweit ausgerottet werden können. Der Welt-Polio-Tag, engl. World Polio Day, wird jährlich am 28. Oktober gefeiert mit dem Ziel, an die Schrecken, aber auch an die Fortschritte bei der Ausrottung zu erinnern.

Guten Morgen!

Andrea Bocelli gemeinsam mit seiner achtjährigen Tochter Virginia singt, ist auf Youtube zum Erfolg geworden. Die beiden singen gemeinsam eine ergreifende Version der Single “Hallelujah” im Opernhaus Teatro Regio in Parma. Der Sog ist Teil des Konzerts “Believe in Christmas”, das Bocelli am vergangenen Samstag im leeren Theater aufgezeichnet hat. “Dieses Duett ist ein Weihnachtsgeschenk meiner Tochter. Ich sage nicht, dass es eine Überraschung war, doch fast. Fast spielend haben wir beschlossen, das Duett ins Programm des Konzerts einzubauen”, sagte Bocelli im Interview mit der Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera” (Donnerstagsausgabe). “Regisseur Franco Dragone hat den Mut gehabt, Virginia eine so wichtige Rolle anzuvertrauen. Ich und meine Frau hätten diesen Schritt nicht gewagt. Doch Dragone hat Recht gehabt”, betonte Bocelli. Virginia lernt Klavier. “Meine Hoffnung ist, dass sie ihre Träume verwirklicht und ihre Talente gut nützt, unabhängig von unseren Ambitionen. Sie wächst mit Erwachsenen und nicht mit Gleichaltrigen auf, das hat Vor- und Nachteile. Die ersten Resultate am Klavier sind ermutigend”, sagte Bocelli. Beim Konzert in Parma zu hören waren neben “Hallelujah” auch einige Songs aus Bocellis kürzlich veröffentlichtem Album “Believe”, aber auch Klassiker wie “White Christmas” und “Amazing Grace”. Das Konzept hinter “Believe” basiere auf den drei Worten Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe. Dabei handle es sich um die drei theologischen Tugenden des Christentums, die jedoch, unabhängig von jedem religiösen Glauben, auch den Schlüssel dafür bilden, um dem Leben das Gefühl von Sinn und Vollständigkeit zu verleihen, sagte Bocelli. An Corona erkrankt Der 62-jährige Bocelli, der im Frühjahr am Coronavirus erkrankt und inzwischen genesen ist, singt in seinem neuen Album unter anderem im Duett mit der Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und der Sängerin Allison Krauss. Die Platte enthält auch eine Hommage an den im Juli verstorbenen Meister der italienischen Filmmusik, Ennio Morricone, mit dem Bocelli öfters zusammengearbeitet hatte.

Andrea Bocelli singt mit Töchterchen das Lied "Hallelujah"

Anhänger der halluzinogenen Droge LSD feiern am 19. April 2021 den Fahrradtag (“Bicycle Day”). Damit gedenken sie dem ersten erfolgreichen LSD-Selbstversuch. Bei diesem raste der Chemiker Albert Hofmann mit dem Fahrrad nach Hause, hatte jedoch das Gefühl, nicht vorwärts zu kommen. Albert Hofmann stellte im November 1938 erstmals im Rahmen seiner Forschung zum Mutterkorn Lysergsäurediethylamid (LSD) her. Er wollte ein Kreislaufstimulans entwickeln. Nachdem die erhoffte Wirkung im Tierversuch nicht eintrat, verlor er zunächst das Interesse. Am 16. April 1943 entschied er sich, mögliche Wirkungen erneut zu prüfen. Bei seinen Arbeiten mit LSD bemerkte Hofmann an sich selbst eine halluzinogene Wirkung, die er zunächst nicht erklären konnte. Er vermutete, LSD sei durch unsauberes Arbeiten durch die Haut von seinem Körper aufgenommen worden. Er wiederholte dieses Erlebnis am 19. April 1943 durch die Einnahme von 250 Mikrogramm LSD. Verglichen mit der Wirksamkeit der damals bekannten Mutterkornalkaloide, entsprach das der kleinsten Menge, bei der man noch eine Wirkung hätte erwarten können. Es stellte sich jedoch heraus, dass diese Menge bereits dem zehnfachen der normal wirksamen Dosis (ab ca. 20 µg) von LSD entsprach. Das Datum gilt heute als Zeitpunkt der Entdeckung der psychoaktiven Eigenschaften des LSD. Der Jahrestag wird von popkulturellen LSD-Anhängern als “Fahrradtag” (Bicycle Day) gefeiert, da Hofmann am Beginn seines bewusst induzierten Rauscherlebnisses mit dem Fahrrad nach Hause fuhr.

Aufstehen mit WT1

In der zweiten Staffel von „Bridgerton“ müssen Fans ohne den Duke of Hastings, gespielt von Regé-Jean Page (31), auskommen. In der ersten Staffel der Netflix-Serie waren der Duke und Daphne Bridgerton (25, Phoebe Dynevor) ein Paar. Auf dem Twitter-Kanal der Serie wurde verlautbart: „Wir werden Simons Präsenz auf dem Bildschirm vermissen, aber er wird immer ein Teil der Bridgerton-Familie sein.“ Natürlich machten sich Fans auch Sorgen, dass Daphne keine Rolle mehr in der Serie spielt – doch im Twitter-Kanal von “Lady Whistledown’s” heißt es: “Daphne wird eine hingebungsvolle Frau und Schwester bleiben, die ihrem Bruder hilft.” Noch mehr Intrigen, noch mehr Romantik soll es im zweiten Teil geben – man darf gespannt sein.

Der Duke steigt aus Serien-Hit "Bridgerton" aus