Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Ehrentag des Virus wird veranstaltet am 03. Oktober 2020. Viren sind infektiöse Partikel, die sich als Virionen außerhalb von Zellen durch Übertragung verbreiten, aber als Viren nur innerhalb einer geeigneten Wirtszelle vermehren können.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der britische Schauspieler Robert Pattinson(“Tenet”) steht nach längerer Pause wieder für den neuen “Batman”-Film vor der Kamera. In der englischen Hafenstadt Liverpool drehte der 34-Jährige am Montag mit Hunderten von Komparsen eine Szene. Es war das erste Mal, dass Pattinson am Filmset gesichtet wurde, seit die Dreharbeiten wegen eines positiven Coronavirus-Tests in der Crew Anfang September unterbrochen wurden. Pattinson drehte bei Regenwetter vor der berühmten St. George’s Hall im Zentrum der Stadt. Bereits seit Tagen hatten dort Vorbereitungen stattgefunden. Liverpool wird in dem Comic-Spektakel “The Batman” von Regisseur Matt Reeves als Kulisse für die fiktive Stadt Gotham City herhalten. Pattinson trat allerdings nicht im Fledermauskostüm auf, sondern als Millionär Bruce Wayne. In einem schwarzen Anzug und einem dunklen Wollmantel stieg er aus einem Auto. Der Dreh in Liverpool soll laut britischen Medien voraussichtlich eine Woche dauern. Insider berichteten in der “Daily Mail” von täglichen Corona-Tests. Zuletzt sind die Infektionszahlen in Großbritannien deutlich gestiegen, auch in Liverpool. Die Dreharbeiten für “The Batman” waren Mitte September wieder aufgenommen worden. Der Start des Films, der ursprünglich im Herbst 2021 in die Kinos kommen sollte, wurde mittlerweile auf 2022 verschoben.

Erste Einblicke: Dreharbeiten von "Batman" wieder aufgenommen

Musiker Samu Haber (44) ist positiv auf Corona getestet worden. Er habe vor dem Auftritt in einer finnischen Fernsehshow einen Test machen müssen, der positiv ausgefallen sei. “Ich konnte es erst nicht glauben, weil ich keine Symptome habe und mich ganz normal fühle”, schrieb Haber am späten Freitagabend auf Instagram. Der Frontmann der Band Sunrise Avenue hat sich in Quarantäne begeben und wartet “auf bessere Tage”.

Musiker Samu Haber mit Corona infiziert

Heute ist der Welttag der Barkeeper. Den können wir zwar nicht in der Lieblingskneipe feiern, aber daheim. Deshalb hier ein paar Cocktail Tipps: Um so lupenreine Eiswürfel wie an der Bar hinzukriegen, nehmt abgekochtes Wasser! Darin ist weniger Sauerstoff, also auch weniger Glasbläschen und die Würfel sehen im Getränk ganz klar aus. Liebt ihr Gin Tonic so wie ich, dann friert Tonic in Eiswürfelbehältern ein. Die verwässern den Drink später nicht so. Für einen fetzigen Zuckerrand am Glas befeuchtet ihr den Rand mit einer Limetten-, Zitronen- oder Orangenscheibe und drückt den dann in einen Teller, auf den ihr Zucker (oder für Tequila Salz) gestreut habt. Zum Shaken nehmt niemals kohlensäurehaltige Getränke- Cola, Mineralwasser oder Prosecco werden immer nur aufgegossen, nie geschüttelt, sonst fliegt euch durch den Druck der Drink um die Ohren. Das passiert auch bei heißen Flüssigkeiten. Und wenn ihr vergessen habt, den Wein oder Champagner in den Kühlschrank zu stellen, dann nehmt ihr eine große Schüssel, packt Crushed Eis rein, mischt das mit Speisesalz und nach kurzer Zeit wird’s kalt in der Flasche. Prost!

Aufstehen mit WT1

20 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September soll eine Dokumentation des Star-Regisseurs Spike Lee die einmalige Widerstandsfähigkeit der New Yorker unter Beweis stellen. Die mehrteilige Doku werde anlässlich des 20. Jahrestags der Anschläge vom Sender HBO ausgestrahlt, teilte das Medienunternehmen Warner Media am Montag mit. Demnach soll es auch um den Umgang der New Yorker mit der Corona-Pandemie gehen. “Mit mehr als 200 Interviews graben wir uns tief hinein in die Frage, was New York City zur großartigsten Stadt auf Gottes Erde macht”, erklärte Lee, der bei der Doku-Reihe Regie führt und sie auch produziert. Thema seien auch die “diversen Bürger” von New York, welche die Stadt so großartig machten. Warner Media sprach von einem “beispiellosen, mitreißenden Porträt der New Yorker” und ihrer Fähigkeit, wieder aufzustehen und die Stadt wiederaufzubauen, “von einem verheerenden Terroranschlag bis hin zur andauernden globalen Pandemie”. Den genauen Sendetermin für die Doku-Reihe nannte das Unternehmen nicht.

Spike Lee dreht 20 Jahre nach Anschlägen Doku über New York

Zwei Schwergewichte haben einen schwergewichtigen Rekord in der Coronapandemie aufgestellt: “Godzilla vs. Kong”,der neue Monsterknaller aus dem Warner-Studio, hat über das vorvergangene Wochenende in den USA an den wieder geöffneten Kinokassen 32 Millionen US-Dollar (27,24 Mio. Euro) lukriert und 48,5 Millionen US-Dollar in den ersten fünf Tagen – der Coronaspitzenwert. Bis dato hatte “Wonder Woman 1984” mit 16,7 Millionen US-Dollar den Corona-Dreitagesrekord gehalten.

"Godzilla vs. Kong" erzielt Kinokassenrekord in Pandemiezeiten

Er ist der kleinste unter den heimischen Finken und wurde heuer zum Vogel des Jahres 2021gekürt: der Girlitz, das Sorgenkind unter den heimischen Vogelarten. Denn seine Zahl ist in den letzten 20 Jahren auf ein Fünftel gesunken. “Ein Minus von 80 Prozent von 1998 bis 2016”, berichtet BirdLife Österreich. Jetzt, wo die ersten Girlitze aus ihren Winterquartieren im Mittelmeerraum nach Österreich zurückkehren, zeigt sich die ganze Dramatik des Falles. Es sind noch weniger als in den Jahren zuvor! Der Grund dafür: Die Bodenversiegelung an den Stadträndern und eine naturferne Gestaltung von Gärten und Grünanlagen nehmen den kleinen Finken die Nahrungsgrundlage. “Der Girlitz braucht Blütenwiesen statt Einheitsgrün”, so die Experten von BirdLife Österreich. Rund 50.000 Brutpaare Der Girlitz (Serinus serinus) ist ein samenfressender Gartenvogel. Sein Gesang besteht aus einer Reihe von klirrenden Tönen, die er in rascher Folge von Baumwipfeln oder Dachgiebeln vorträgt. “Rund 50.000 Paare werden dieses Jahr bei uns brüten”, berichtete Gabor Wichmann, Geschäftsführer von BirdLife Österreich. “Damit zählt der Girlitz momentan zwar noch zu den häufigen Brutvögeln, aber gleichzeitig zu denen, deren Anzahl am dramatischsten zurückgegangen ist: In den letzten 20 Jahren sind acht von zehn Vögeln in Österreich verschwunden.” Auch europaweit seien deutliche Rückgänge zu bemerken, in Deutschland habe sich der Bestand halbiert.”Zum Verhängnis wird dem kleinen Finken seine Abhängigkeit von Wildkräutersamen“, sagte Wichmann. Samen von Hirtentäschel, Löwenzahn, Gänsedistel, Vogelmiere, Wegrauke oder Wildkamille sowie Samen von Ulme und Birke werden durch Bodenversiegelung und Einheitsgrün zur Mangelware. Gartenbesitzer hätten es in der Hand, dem kleinen, wilden Bruder des Kanarienvogels zu helfen. “Lassen Sie Wildkräuter in Pflasterritzen und Blumenbeeten zu. Verwenden Sie Gittersteine mit Ritzenvegetation als Pflasterung anstelle von völlig versiegelten Flächen. Legen Sie Wildblumenbeete an und lassen Sie in wilden Ecken Wildkräuter wachsen.”

Vogel des Jahres: Girlitz-Bestand sinkt dramatisch