Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Der Welttag des Labors findet statt am 23. April 2021. Das Labor bezeichnet einen Arbeitsplatz vor allem im Bereich der Naturwissenschaften. Im Labor werden die verschiedensten Experimente, Prozesskontrollen, Qualitätskontrollen, Prüfungen und Messungen durchgeführt oder es werden chemische Materialien bearbeitet sowie chemische Produkte hergestellt.

Laboratorien findet man in der Chemie, Physik, Biologie, Pharmazie und Medizin, im Ingenieurwesen und in der Foto-Technik, auch in der experimentellen Psychologie und Ökonomik. Ein bekanntes Beispiel außerhalb der Naturwissenschaften ist das “Schlaflabor”.

Die Laboratorien werden in vier Biologische Schutzstufen eingeteilt, die sich jeweils nach dem Grad des Risikos der verwendeten Organismen ergeben. Dabei wird zusätzlich noch unterschieden in Sicherheitsstufen für Laboratorien und Produktionsbereiche. Die höhere Stufe schließt die Sicherheitsmaßnahmen aller niedrigeren Stufen ein.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der kanadischen Popstar Justin Bieber (“Sorry”) will seine Fans an Silvester mit einem Live-Auftritt unterhalten. Er mache “etwas Kleines” zusammen mit T-Mobile am 31. Dezember, schrieb der 26-Jährige am Montag in seinen sozialen Medien. Das Special “T-Mobile Presents New Year’s Eve Live With Justin Bieber” ist Biebers erst eigene Live-Show seit der Sänger mit seiner “Purpose World Tour” von 2016 bis 2017 weltweit unterwegs war. “Wir arbeiten noch an weiteren Überraschungen für diese besondere Nacht”, sagte Bieber in einer Mitteilung. Er freue sich darauf, seinen Fans die Möglichkeit zu bieten, das Jahr 2020 auf sichere Weise zu beenden. In der Silvesternacht können Fans gegen Gebühr den Livestream verfolgen. Bieber hatte zuletzt zusammen mit seinem kanadischen Landsmann Shawn Mendes den Duett-Song “Monster” veröffentlicht. Bei der Vergabe der American Music Awards Ende November trugen sie den Song über die Schattenseiten des Ruhms gemeinsam vor. Bieber stimmte zudem ein Song-Medley seiner Hits wie “Lonely” und “Holy” an.

Justin Bieber kündigt Silvester-Auftritt an

Der Corona-Sommer konnte den “Bergdoktor” nicht ausbremsen: Die Dreharbeiten haben zwar mit Verspätung begonnen, aber dennoch wird die neue Staffel rechtzeitig fertig. Kurz vor Weihnachten enden die Dreharbeiten am Wilden Kaiser. Die Dreharbeiten unter Corona-Auflagen seien gut machbar gewesen, sagte Hauptdarsteller Hans Sigl der Deutschen Presse-Agentur. “Wir halten am Set Abstandsregelungen ein und werden jede Woche mehrfach getestet. Mit einem großartigen Team haben wir das wirklich super gerockt.” Als Gaststar ist in dieser Staffel unter anderem Harald Krassnitzer dabei, der Ende der 90er-Jahre selber einen “Bergdoktor” gespielt hatte, damals beim Privatsender Sat.1. Seit 2008 läuft der neue “Bergdoktor” im ORF und ZDF und hat sich zu einem Quotenrenner entwickelt. Die Fans müssen angesichts der Pandemie also nicht um ihre Unterhaltung fürchten. Heile Welt und Zuversicht In die Drehbücher eingearbeitet wurde Corona allerdings nicht. Das Wirtshaus Wilder Kaiser muss nicht schließen und die Menschen im Ort tragen keine Masken. “Wir haben drüber nachgedacht, ob wir Corona thematisieren”, sagt Sigl. Das Team habe sich jedoch dagegen entschieden, unter anderem weil nicht absehbar sei, wie sich die Pandemie bis ins nächste Jahr hinein weiterentwickeln wird. Der “Bergdoktor” bleibt eine Corona-freie Zone – vielleicht genau das, was sich Zuschauer abends beim Fernsehen wünschen. “Ich glaube, wir erzählen emotionale Geschichten, bei denen der Zuschauer froh ist, das Thema Corona für 90 Minuten ausblenden zu können – wenn er sich ansonsten schon das ganze Jahr über damit befassen muss.” Der “Bergdoktor” soll ein wenig heile Welt vermitteln und Zuversicht geben. Rückblick auf Staffel 13: Zuletzt hatte die Ex-Freundin von Dr. Martin Gruber, Anne (Ines Lutz), den Hof der Grubers gepachtet und gemeinsam mit Lisbeth (Monika Baumgartner) die “Gruber-Milch” vorangebracht. Martin, der inzwischen mit Apothekerin Franziska verbandelt ist, fühlt sich zu seiner Ex hingezogen. Nach jahrelangem Streit und Misstrauen kommen die beiden wieder zusammen. Am Ende macht Martin Anne gar einen Heiratsantrag. Wird der “Bergdoktor” in Staffel 14 heiraten? Auf dem Gruber-Hof geht es also wieder turbulent zu und ein wenig Zoff gibt es auch: “Es wird sehr, sehr, sehr spannend”, kündigt Sigl an. “Es zeigt sich, dass sich Stress manchmal in Glück verwandeln kann – und dann auch wieder zurück.” Die Dreharbeiten seien eine Herausforderung gewesen. Diese geheimnisvollen Andeutungen dürften den Fans die Wartezeit bis Jänner nicht gerade leichter machen.

"Der Bergdoktor" bleibt Corona-freie Zone

Heute ist der Tag der Verkäufer! Ein Tag den man dazu nutzen kann einfach einmal jenen danke zu sagen, die oft rund um die Uhr für uns in den Geschäften stehen.

Guten Morgen!

Wie gehen in die dritte Auflage mit unserer Kochsendung „Grilly kocht über“. Gemeinsam mit Koch Markus Grillenberger, AEG, MaxiMarkt und Almhofer Wohnstudio werden wir alle zwei Wochen tolle Gerichte zaubern!

Grilly kocht über

Das ambitioniertes Ziel der Bond-Fans: 607 Millionen Pfund – rund 670 Millionen Euro – an Spenden zu generieren, um die Rechte an dem Actionthriller “No Time To Die” (“Keine Zeit zu sterben”) zu erwerben und ihn vor Weihnachten ins Fernsehen zu bringen. “Bond rettet Weihnachten”, so das Motto. Die Summe basiert auf Medienberichten der vergangenen Wochen. Demnach habe das Studio MGM den Streamingmarkt sondiert und angeblich 600 Millionen Dollar – nicht Pfund, wie von Team Bond irrtümlich avisiert – für den Film verlangt. Doch dieser Betrag scheint unrealistisch, denn der bis dato letzte James-Bond-Film “Spectre” aus 2015 spielte weltweit 880 Mio. Dollar (751 Mio. Euro) ein – und lag damit sogar noch unter den Erwartungen. “Der Film steht nicht zum Verkauf”, stellte jetzt auch ein MGM-Sprecher im US-Branchemagazin “Variety” klar. Schließlich habe man den Filmstart verschoben, “um das Filmerlebnis für ein weltweites Kinopublikum zu ermöglichen”. Die Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson, die seit den 90ern die Geschicke des smarten Geheimagenten leiten, sollen sich ebenfalls klar gegen die Streamingvariante ausgesprochen haben. Immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Kinobetreiber weltweit. Mit 007 hatten viele die Hoffnung verbunden, dass sich die von der Coronakrise gebeutelte Branche wieder ein wenig erholt. Die anfängliche Empörung darüber, dass “No Time To Die” dann doch nicht wie zwischenzeitlich geplant am 12. November starten sollte, ist mittlerweile dem blanken Entsetzen darüber gewichen, dass ihre Filmtheater komplett geschlossen bleiben müssen. Womit sich die Bond-Produzenten in ihrer Entscheidung, den Start erneut zu verlegen, bestätigt sehen. Broccoli und Wilson werden es sich nicht leicht gemacht haben. Die PR-Kampagne für den 25. James-Bond-Film war gerade zum zweiten Mal angelaufen – mit neuem Trailer, Plakaten, Podcasts und dem Musikvideo von Popstar Billie Eilish, die den Titelsong singt. Dazu die üblichen Sponsoringdeals. Doch die Coronalage führte schließlich zum Umdenken. Und vielleicht trug auch das enttäuschende Einspielergebnis von Christopher Nolans Blockbuster “Tenet” im Sommer dazu bei. “Diese Sache ist einfach größer als wir alle”, erklärte Hauptdarsteller Daniel Craig (52) in der “Tonight Show” von US-Moderator Jimmy Fallon. “Wir wollen, dass die Leute den Film auf die richtige Art und auf sichere Weise sehen können. Auf der ganzen Welt sind gerade Kinos geschlossen. Aber wir wollen den Film weltweit zur selben Zeit veröffentlichen. Und jetzt ist nicht die richtige Zeit.” Als längster amtierender James Bond hält Craig schon jetzt den Agentenrekord. Seit mittlerweile 15 Jahren hat der Schauspieler, für den es der letzte Einsatz als englischer Spion sein wird, die Rolle inne – und damit länger als seine Vorgänger Sean Connery, Roger Moore und Co. “Ich will jede mögliche Sekunde rausholen”, scherzte Craig, der nun mindestens bis April 2021 James Bond bleibt, bei Fallon. Dass es bei dem neuen Starttermin im Frühjahr bleibt, ist angesichts der Unvorhersehbarkeit der Coronalage nicht sicher. Als der Film erstmals unter dem Arbeitstitel “Bond 25” angekündigt wurde, sollte er im Oktober 2019 starten. Dann gab es einen Regisseurswechsel, der US-Amerikaner Cary Fukunaga ersetzte den Briten Danny Boyle, und der Start wurde auf Februar 2020 verlegt. Wegen Änderungen am Drehbuch wurde der Termin um zwei weitere Monate korrigiert. Als “No Time To Die” endlich fertig war, brach die Coronapandemie aus. “Kommen Sie, Bond! Wo zum Teufel stecken Sie?”, fragt M, der Chef des britischen Geheimdienstes, im Trailer zu “No Time To Die” und spricht vielen 007-Begeisterten aus der Seele. Die Hoffnung einiger Fans, den Film noch vor Weihnachten bei Streamingdiensten wie Netflix, Apple+ und Co. zu sehen, wird sich aber aller Voraussicht nach nicht erfüllen. Die Zeitung “Telegraph” begrüßte das. “Daniel Craigs Abschied als 007 gehört nicht auf dieselbe Plattform wie “Emily in Paris”” kommentierte das Blatt in Anspielung auf die kitschige Netflix-Comedy-Seifenopfer. Und vielleicht wartet die Mehrheit der James-Bond-Fans doch lieber darauf, “No Time To Die” wie gewohnt auf der großen Leinwand zu erleben. Team Bond hatte nach einer Woche jedenfalls auch erst rund 800 Pfund an Spenden gesammelt.

Fans wollen neuen Bond-Film kaufen

Hier noch ein paar Eindrücke von Katiuska McLean‘s Auftritt bei „das Supertalent“.

Das Supertalent!