Aufstehen mit WT1

Merken
Aufstehen mit WT1

Der Tag der Bibliotheken findet am 24. Oktober 2020 statt. Er wurde am 24. Oktober 1995 unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers ausgerufen. Seitdem machen an diesem Tag die Bibliotheken in ganz Deutschland und seit 2009 auch in Südtirol mit besonderen Aktivitäten und Veranstaltungen auf ihre Rolle als Wissensspeicher, Informationsvermittler und kulturelle Einrichtung aufmerksam.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Um 19:00 fiehl der Startschuss für den Salsa Marathon in den Minoriten. Bis morgen 11:00 wird nun das Tanzbein geschwungen. Und die Frauen reissen sich bereits um die Herren!

29 Stunden Salsa

Am 12. Januar 2020 wird weltweit der Festtag der fabelhaften wilden Männer gefeiert. An diesem Tag dürfen sich die wilden Männer selbst feiern und die Frauen dürfen sich an diesen wilden Kerlen erfreuen. Wie genau “wild” dabei interpretiert wird und wie viel “wild” zu viel ist, darf dabei jeder selbst entscheiden. Der Anzug darf an diesem Feiertag jedenfalls gerne im Schrank hängenbleiben und stattdessen kommen der Cowboyhut oder die Bikerstiefel zum Einsatz. Wer den Tag besonders ausführlich begehen will, kann den wilden Männern mit verschiedenen Redensarten begegnen, wie zum Beispiel: “Treib’s nicht zu wild!”, “Das macht mich fuchsteufelswild!”, “Nun mach’ mal die Gäule nicht wild!”, “Ich bin so wild auf Dich!” oder “Alles halb so wild!”.

Guten Morgen!

Welt-Gedenktag für die Straßenverkehrsopfer wird begangen am 15. November 2020. An diesem Tag soll all jener gedacht werden, die im Rahmen des Straßenverkehrs zu Tode kamen. Häufig wird unter Verkehrstod ein Tod im Straßenverkehr verstanden, da international weit über 90?% der Verkehrstode im Straßenverkehr auftreten – in wohlhabenden Industriestaaten in der Regel im Individualverkehr. 50 bis 60 % der Verkehrstoten sind nicht Autoinsassen, sondern Fahrer von Motorrädern, Mofas, Fahrrädern oder Fußgänger. Der vermutlich erste Mensch, der im motorisierten Straßenverkehr getötet wurde, war Bridget Driscoll, die am 17. August 1896 in London beim Überqueren einer Straße von einem Automobil mit Verbrennungsmotor erfasst wurde und wenige Minuten später an der zugefügten Kopfverletzung starb. Als der erste Verkehrstote in Amerika gilt Henry Bliss, der am 13. September 1899 in New York von einem Elektroauto angefahren wurde und an den Verletzungen am folgenden Tag starb.

Aufstehen mit WT1

Der Tag der Autoversicherung wird am 01. Februar 2021 gefeiert. An diesem Tag gilt es, über die eigene Autoversicherung nachzudenken. Da der Tag im Februar stattfindet, bleibt noch jede Menge Zeit, bis zum “Stichtag Kfz-Versicherung”, an dem jedes Jahr der Wechsel der bestehenden Kfz-Versicherung möglich ist. Bereits jetzt kann geprüft werden, ob günstigere Tarife existieren und sich ein Wechsel lohnen kann. Ansonsten können an diesem Tag auch die Leistungen der Versicherer verglichen werden. Im Schadensfall kann es wichtig sein, die Abdeckung des eigenen Versicherers zu kennen und dazu ist es sinnvoll, die Leistungen schon im Voraus zu kennen. Auch eine allgemeine Auseinandersetzung mit dem Prinzip der Versicherungen ist eine gute Beschäftigung, um den Tag der Autoversicherung zu feiern.

Aufstehen mit WT1

Die österreichische Kaufzeitung “Österreich” seit ident mit der Gratiszeitung “oe24”. Aus diesem Umstand leitete die Medienbehörde KommAustria auch ihre Entscheidung ab, dass “Österreich” keine Presseförderung bekomme. Laut Gesetz haben nur Zeitungen Anspruch auf die Presseförderungen, wenn sie mehr Exemplare verkaufen, als sie kostenlos auflegen. Die Familie Fellner als Eigentümer der Mediengruppe hat jetzt die Republik auf Presseförderung verklagt. Der Befund der KommAustria sei unrichtig. Die Fellners argumentieren, dass es sich um zwei eigenständige journalistische Produkte handle. Die Forderungen belaufen sich auf 500.000 Euro. Außerdem klage man sieben Mitglieder der Presseförderungskommission persönlich: Diese hätten zu Unrecht empfohlen “Österreich” nicht zu fördern.

Familie Fellner klagt Republik auf Presseförderung

Der Tag des Rechts auf Wissen findet jährlich am 28. September statt. Der Internationale Tag des Rechts auf Wissen wurde im Jahr 2002 auf einer Konferenz der Freedom for Information Organisationen in Sofia ins Leben gerufen, um das Recht auf einen freien Zugang zu Informationen für alle Menschen zu unterstützten.

Aufstehen mit WT1