Ausläufer von Sturmtief

Merken
Ausläufer von Sturmtief "Daniel" sorgen für vereinzelte Einsätze

Oberösterreich. Ausläufer des Sturmtiefs Daniel haben am Sonntag bislang in Oberösterreich kaum für Einsätze gesorgt. Vereinzelt musste die Feuerwehr ausrücken um umgestürzte Bäume zu entfernen.

Die Meteorologen erwarten in Oberösterreich nur Ausläufer des Sturmtiefs Daniel, während im Großraum Wien (Wien, Niederösterreich, nördliche Regionen des Burgenlandes) Böen über 100 km/h vorhergesagt wurden. In Oberösterreich wurde Sonntagfrüh in Kremsmünster ein Spitzenwert einer Windböe mit 93 km/h gemessen.
Die Feuerwehr musste Sonntagfrüh in Schleißheim (Bezirk Wels-Land) zu einem umgestürzten Baum auf der Traunuferstraße ausrücken.
Ein großer Ast eines morschen beziehungsweise teilweise hohlen Baumes stürzte Sonntagvormittag in Wels-Innenstadt auf einen Gehsteig beziehungsweise die Straße. Die Feuerwehr entfernte den Baum zum Großteil.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wenn „Sir“ Oliver Mally und Martin Gasselsberger mit- einander musizieren, dann geben sie Emotionen neue Dimensionen. Um sich dieser Seelenforschung auf einer Bühne – zu einem guten Teil auch improvisatorisch – zu stellen, braucht es eine große innere musikalische und menschliche Sicherheit, das Zulassen des Leisen und Echten. Am 19.10.2019 um 19:30 im Kornspeicher Wels.

Songs with a blue note

Die Polizei konnte nun zwei Tatverdächtige nach einem brutalen Raubüberfall auf einen Pensionisten in Wels-Neustadt ausforschen und festnehmen.

Zwei Tatverdächtige festgenommen: Brutaler Raubüberfall auf Pensionisten in Wels-Neustadt geklärt

Das Totengedenken rund um Allerheiligen findet heuer aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation vielerorts in geänderter Weise statt.

Totengedenken zu Allerheiligen heuer wegen Covid-19 nur im kleinen Rahmen

Shamil Borchashvili hat die österreichische Fahne nicht mehr weggeben wollen. Schon im ersten Interview nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio wickelte er sich in den kühlen Katakomben des Budokan eng damit ein. “Ich bin so dankbar. Und so glücklich für Österreich, dass ich die Medaille geholt habe”, sagte der gebürtige Tschetschene. Wir haben ihn beim Budokan getroffen.