Ausstellung: Edgar Holzknecht

Merken
Ausstellung: Edgar Holzknecht

LANDSCHAFT – FIGUR – PFLANZLICHES – GEBAUTES

Gezeigt werden Arbeiten zu diesen 4 Themen.

Charakteristisch ist der schichtweise Bildaufbau mittels deckender und lasierender Flächen. Grautöne fassen und durchdringen das Bildgefüge, das durch Linien rhythmisiert und vernetzt wird. Dieses Wechselspiel zwischen Raum und Objekt erzeugt jenes Spannungsfeld welches Edgar Holzknecht als essentiell erscheint. Es entstehen Arbeiten von teils kristalliner Struktur, die eine schwebende Leichtigkeit und gleichzeitig eine tiefe Räumlichkeit vermitteln.

*12.06.1962 in Salzburg

Studium der Malerei und Grafik in Linz, 1991 Diplom

Seit 1992 freischaffender Künstler

Lebt und arbeitet in Garsten

www.edgarholzknecht.at

Gespräch mit dem Künstler:

Sa, 14.11.2020 – 10:00 – 12:00

Sa, 21.11.2020 – 10:00 – 12:00

 

Bilderschau

Gerhard Bruckmüller „Kunst heute am Beispiel der 58. Biennale Venedig“

Mi, 04.11.2020, 19 Uhr (Sitzplätze werden zugewiesen.)

 

Dauer der Ausstellung: 29.10. – 21.11.2020

 

Galerie DIE FORUM Wels

Stadtplatz 8 / Eingang Traungasse

Öffnungszeiten: Mi – Fr: 16.00-19.00, Sa: 10.00-12.00

Tel.: +43 7242 291 24 (zu den Öffnungszeiten)

www.galerie-forum.at; www.facebook.com/galerieforum; galerie-forum@aon.at

Eintritt frei !

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Galerie Marschner feiert 15 jähriges Bestandsjubiläum und das mit einer Ausstellung mit Werken von Drago Julius Prelog.

15 Jahre Galerie Marschner

Ein fantastischer Blick aus der Vogelperspektive. Heute zeigen wir euch die Burg Wels und den anliegenden Burggarten. Ihre heutige Form erhielt die Burg Wels im Wesentlichen im Spätmittelalter. Auch Kaiser Maximilian I., der 1519 hier starb, hinterließ viele bauliche Spuren. Seit 1954 nutzt die Stadt Wels das Gebäude als Museum.

Wels von oben

Mit dem Jahr 1956 trug die Welser Messe erstmals die Bezeichnung „Österreichische Zentral-Landwirtschaftsmesse – Welser Volksfest“. Sie wurde vom 1. bis 9. September abgehalten. Die Fläche für das Ausstellungsgelände war auf 100.000 m² angewachsen. Neunzehn Hallen und fünf Zelthallen standen den 1434 Ausstellern zur Verfügung. Das Messe-Geschenk, das nur besondere Gäste erhielten, zeigt das Welser Stadtwappen, eine gelbgoldene Ähre als Symbol für die Landwirtschaft und das in den Farben der Stadt gehaltene Messelogo sowie die Aufschrift „Messestadt Wels“. Kaffeeservice mit Welser Stadtwappen und Messelogo Porzellan I 1956 Das Service ist im Stadtmuseum Wels – Burg zu sehen. Foto: Ingeborg Micko

Gruß aus dem Museum

Unsere Zeitreise in das Jahr 2000.

Der 2017 im Alter von 88 Jahren verstorbene Siggi Strasser ist ein Urgestein der Welser Kunstszene. Nach Jahren in Wien, Linz und Amerika lebte er als freischaffender Künstler in Wels. Als Künstler entwickelte er eine eigene Technik. Die von ihm geschaffenen Flachreliefs nannte er Pictotope. Nun hat man dem „Technik-Künstler“ eine Sonderausstellung in der Burg Wels gewidmet.

170 Jahre  Musikverein Buchkirchen – ein Jubiläumsjahr, dass dem Verein aber keinen Grund zum Jubeln gibt. Keine Proben, keine Konzerte, keine Veranstaltungen und daher auch keine Einnahmen. Die Freude am Musizieren und dem Zusammenkommen lässt man sich dennoch nicht nehmen.