Auto auf Welser Autobahn bei Wels-Puchberg gegen Leitschiene gekracht

Merken
Auto auf Welser Autobahn bei Wels-Puchberg gegen Leitschiene gekracht

Wels. Ein PKW ist Freitagabend auf der Welser Autobahn bei Wels gegen die Leitschiene gekracht. Die Einsatzkräfte wurden zur Menschenrettung alarmiert, glücklicherweise endete der Unfall eher glimpflich.

Der Unfall ereignete sich im Abendverkehr auf der Welser Autobahn in Fahrtrichtung Knoten Wels, zwischen der Autobahnauffahrt ÖBB-Terminal und Wels-Nord krachte ein PKW gegen die dortige Leitschiene. Entgegen erster Meldungen war zum Glück niemand im Fahrzeug eingeklemmt. Mindestens zwei Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und zur Kontrolle ins Klinikum Wels eingeliefert.

Während der Arbeiten an der Unfallstelle war in Fahrtrichtung Knoten Wels nur der Pannenstreifen, später auch die rechte Fahrspur frei. Die Überholspur war durch das verunfallte Fahrzeug blockiert. Es bildete sich ein rund eineinhalb Kilometer langer Rückstau vor der Unfallstelle.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die 80er sind zurück. Nun trägt man die Trends dieser zeit stolz auf dem Kopf. Egal ob Klare Kanten oder Dauerwelle. Zum Typ sollte es passen. Jörg Durstmüller hat nicht nur die aktuellen Trends aus London sondern auch einen neuen Friseur von der Berliner Fashion Week.

Der 31.Dezember – der Tag an dem wir uns alle großes Vornehmen. Neues Jahr, neues Ich. Doch wie siehts aus mit den Neujahrsvorsätzen, kann man sie auch wirklich halten? Beim Neujahrsempfang der Welser Kaufmannschaft wird eine erste Bilanz gezogen.

Die Nacht vom 9. auf den 10. November vor exakt 82 Jahren wird stets in Erinnerung bleiben. Die Nacht in der im gesamten Deutschen Reich die brutalen Übergriffe gegen die jüdische Bevölkerung begonnen haben. Die sogenannten Novemberpogrome. Damit das nicht vergessen wird – gibt es jährliche Gedenkveranstaltungen. So auch in Wels – wo ein neuer Gedenkstein enthüllt wurde.

Hilfe bei den Massentestungen, bei der Versorgung mit FFP2 Masken, und bei der Planung der Impfstraßen. Die Corona-Pandemie fordert auch die Feuerwehren im ganzen Land. Die Einsätze werden deswegen aber nicht weniger. In Wels wurde jetzt Bilanz gezogen. Und in die Zukunft geblickt. Denn noch heuer wird in der Pernau eine neue Feuerwache errichtet.