Bei Tour de France droht Chaos bei Corona-Tests

Merken
Bei Tour de France droht Chaos bei Corona-Tests

“Es ist bekannt, dass die PCR-Tests eine gewisse Fehlerquote haben und damit auch falsch-positive Ergebnisse produzieren”, erklärte Ralph Denk, Teamchef des deutschen Rad-Rennstalls Bora-hansgrohe und fordert die Möglichkeit eines B-Tests sowie zertifizierte Labore. Denn nach zwei positiven Tests kommt das Tour-Aus für ein Team.

Die Bora-Equipe war am Dienstag beim Bretagne Classic selbst Leidtragende eines wohl falschen Testergebnisses eines Fahrers gewesen. Die gesamte Mannschaft wurde vom Start zurückgezogen – ein Nachtest erwies sich jedoch als negativ. Bei der am Samstag startenden Tour, dem wichtigsten Rennen des Jahres, hätte ein falsches Testresultat noch gravierendere Folgen.

Denk fordert zweiten Test

“Wir brauchen Sicherheit, was die Testverfahren und Strategie angeht. Haben wir das nicht, werden wir bald sehr ernste Probleme bekommen, denn wer will schon als seriöses Unternehmen in ein Lotteriespiel investieren. Ich denke, hier muss man umgehend nachjustieren“, erklärte Denk in einer Team-Aussendung. Tour-Veranstalter A.S.O. hat angekündigt, dass ein Team bei zwei positiven Tests innerhalb von sieben Tagen – alle Betreuer eingeschlossen – von der dreiwöchigen Rundfahrt ausgeschlossen wird.

Denk fordert wie bei den Anti-Dopingtests die Möglichkeit einer Überprüfung durch einen zweiten Test. “In der aktuellen Teststrategie der UCI fehlt diese Absicherung völlig”, ärgerte sich der Bayer und sprach sich bei der Testauswertung für zertifizierte Labore aus. “Es geht hier um Sportler, die sich Wochen und Monate auf ein Rennen vorbereiten und dann vielleicht wegen eines falschen Befundes nicht starten dürfen. Es geht aber auch um Präsenz in den Medien, also Werbewert, auf dem die Engagements unserer Sponsoren basieren.”

Die Gesundheit aller Beteiligten müsse im Vordergrund stehen. “Aber es kann nicht sein, dass auf alle anderen Aspekte keinerlei Rücksicht genommen wird”, meinte Denk.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Europas größter Billigflieger Ryanair will seinen Flugbetrieb zum Sommer wieder deutlich hochfahren. Ab 1. Juli sollen 40 Prozent der regulären Flüge wieder stattfinden, teilte die Laudamotion-Mutter am Dienstag in Dublin mit.

Ryanair plant ab 1. Juli fast 1.000 Flüge täglich

Ein massiver Dieselaustritt an zwei Standorten eines Unternehmens sorgten Freitagvormittag sowohl in Marchtrenk als auch in Lambach (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Feuerwehren nach massivem Dieselaustritt in Marchtrenk und Lambach im Einsatz

Aufgrund der Corona-Krise wird die finanzielle Situation der Städten und Gemeinden im Bezirk Wels-Land immer dramatischer. Dabei geraten auch die Gemeindeleistungen in akute Gefahr. Schließlich sind es die Gemeinden, die für die Aufrechterhaltung des täglichen Lebens sorgen und für Kinderbetreuung, Schulerhaltung, Pflege, Wasserversorgung, Rettungs- und Feuerwehrwesen und vieles mehr zuständig sind.

Rettungspaket für Städte und Gemeinden

Das israelische Model Bar Refaeli und seine Mutter sind am Montag im Rahmen einer Vereinbarung wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. Die beiden hätten vor einem Tel Aviver Gericht eine Reihe von Steuervergehen zugegeben, berichteten israelische Medien. Die beiden Frauen hatten die Vereinbarung mit den Behörden im vergangenen Monat geschlossen, um das langjährige Verfahren beizulegen. Der Deal sah vor, dass die 35 Jahre alte Refaeli neun Monate Sozialdienste leisten muss, während ihre Mutter Zipi für 16 Monate ins Gefängnis kommt. Sie müssen zudem insgesamt fünf Millionen Schekel (knapp 1,3 Millionen Euro) zahlen. Das israelische Fernsehen berichtete, die Mutter wolle wegen einer Krankheit umgehend Begnadigung beantragen. Die Steuerbehörde hatte Refaeli vorgeworfen, millionenschwere Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben. Anfang 2019 hatte ein Gericht entschieden, dass das Model umgerechnet rund zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen muss. Anders als von Refaeli angegeben, habe sie ihren Lebensschwerpunkt in den strittigen Steuerjahren seit 2009 in Israel gehabt, so das Gericht. Refaeli gelang der Durchbruch 2007, als sie als erstes israelisches Model die begehrte Titelseite des Magazins “Sports Illustrated” zierte. Auch wegen ihrer Beziehung zu dem Schauspieler Leonardo DiCaprio füllten Aufnahmen von ihr regelmäßig die Spalten der Klatschblätter. 2011 trennte sich das Paar. In dem sozialen Netzwerk Instagram hat Refaeli drei Millionen Follower.

Model Bar Refaeli wegen Steuerhinterziehung verurteilt

Die norditalienischen Adria-Badeortschaften bangen um die Sommersaison und werben um österreichische Touristen. Die Bürgermeisterin von Riccione, Renata Tosi, hat auf die italienische Regierung Druck gemacht, damit Österreicher nach Italien reisen dürfen.

Italiens Badeortschaften werben um Österreicher

Papst Franziskus ist laut Informationen der Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera” negativ auf das Coronavirus getestet worden. Er sei den Kontrollen unterzogen worden, nachdem ein hoher italienischer Prälat, der in demselben Gebäude wie Papst Franziskus lebt, positiv auf das COVID-19 getestet wurde.

Medien: Papst negativ auf COVID-19 getestet