Beim ersten NBA-Spiel nach Coronapause knieten alle Spieler

Merken
Beim ersten NBA-Spiel nach Coronapause knieten alle Spieler

Zum Auftakt der Restsaison in der NBA sind alle Spieler der Utah Jazz und der New Orleans Pelicans unmittelbar vor dem Abspielen der US-Nationalhymne auf die Knie gegangen. Die Basketballer trugen zudem schwarze T-Shirts mit weißer Schrift und dem Slogan “Black lives matter” (Schwarze Leben zählen).

Auch alle im TV sichtbaren Trainer, Betreuer und Schiedsrichter beteiligten sich an dem symbolischen Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Afroamerikaner und knieten nieder. Die aufgezeichnete Variante von “The Star-Spangled Banner” war eine Instrumental-Version ohne den üblichen Text. Im Spiel trugen viele Spieler Botschaften statt ihres Namens auf dem Trikot.

Den ersten Korb im Spiel warf übrigens jener Spieler, dessen positiver Coronatest im März der Auslöser für die Saisonunterbrechung gewesen war. Der Franzose Rudy Cobert traf beim ersten Versuch aus kurzer Distanz und erzielte damit die ersten zwei Punkte für Utah Jazz gegen die New Orleans Pelicans.

Die NBA spielt ihre Saison mit einem reduzierten Teilnehmerfeld zu Ende und hat alle Mannschaften auf dem Gelände von Disney World in Florida einquartiert. Unter ihnen ist auch der österreichische NBA-Spieler Jakob Pöltl, der mit seinen San Antonio Spurs am Freitagabend (Ortszeit, Samstag 2.00 Uhr MESZ) das erste Bewerbsspiel nach der Coronapause gegen die Sacramento Kings absolviert.

Das von den NBA-Stars praktizierte Knien während der Hymne als Form des Protests geht auf den Football-Profi Colin Kaepernick zurück, der 2016 als Quarterback der San Francisco 49ers auf diese Art und Weise demonstrierte. Kaepernick wurde für seinen Schritt angefeindet und auch vom NFL-Establishment geschnitten. Seit 2017 ist er ohne Vertrag. US-Präsident Donald Trump übte ebenfalls scharfe Kritik an Spielern, die während der Hymne niederknien, weil er dies als unpatriotisch ansieht.

Unter dem Eindruck der mächtigen Protestbewegung infolge der Tötung des Afroamerikaners George Floyd haben die Profiligen aber ihre Haltung geändert. So ist es Spielern der NFL und der Fußball-Liga MLS offiziell erlaubt, während der Hymne auf die Knie zu gehen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Einsatzkräfte wurden Mittwochnachmittag zu einem vermutlichen Kellerbrand in ein Wohnhaus nach Lambach (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Starke Wasserdampfentwicklung im Kellerbereich eines Wohnhauses in Lambach

Die Feuerwehr musste Mittwochabend nach einem Kleinbrand in einem Geschäftslokal in Wels-Neustadt glücklicherweise nur mehr eine   Nachkontrolle durchführen.

Nachkontrolle nach Kleinbrand in einem Geschäftslokal in Wels-Neustadt

In Wels-Pernau ist Sonntagabend ein Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Feuerwehr stand bei Aufräumarbeiten im Einsatz.

Auto gegen Baum: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall in Wels-Pernau

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn hat das Erdmännchen-Weibchen “Zuzu” Ende Juli in einer selbst gegrabenen Erdhöhle Nachwuchs bekommen. “Bis jetzt haben unsere Tierpfleger drei Jungtiere außerhalb der Höhle gesehen”, berichtete Zoodirektor Stephan Hering-Hagenbeck am Donnerstag in einer Aussendung. “Eigentlich stellen wir den Erdmännchen spezielle Nistkästen zur Verfügung, die sie immer gerne genützt haben. Doch heuer haben sie sich selbst eine Erdhöhle gegraben, in der das Weibchen seinen Nachwuchs zur Welt gebracht und die ersten Wochen aufgezogenhat”, erläuterte Hering-Hagenbeck. “Über einen Deckel konnten wir sonst vorsichtig einen Blick in die Kinderstube werfen. Das geht bei der Höhle nun natürlich nicht.” Heimisch sind Erdmännchen in den Savannen und Halbwüsten im Süden Afrikas, betonte der Tiergarten. Ausgewachsen bringen sie etwas mehr als ein Kilogramm auf die Waage. Bei der Geburt sind sie nur rund 30 Gramm schwer, nackt und blind. Mittlerweile sind die Mini-Erdmännchen schon ein Stück gewachsen, haben die Augen geöffnet und interessieren sich für die Welt außerhalb des Baus. “Das quirlige Trio unternimmt erste Ausflüge. Das macht es für die anderen Gruppen-Mitglieder, die alle als Babysitter mithelfen, wesentlich stressiger”, so Hering-Hagenbeck. Sie spielen und graben im Sand, bis der Hunger ruft und es zum Trinken zur Mutter geht. Noch werden die Jungtiere ausschließlich gesäugt. In Kürze stehen bei den kleinen Raubtieren jedoch schon Insekten auf dem Speiseplan.

Drei neue Erdmännchen-Kinder

Ein kleinerer Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Wels-Vogelweide forderte in der Nacht auf Samstag eine verletzte Person.

Brand in einer Wohnung in Wels-Vogelweide fordert eine verletzte Person

“Captain Marvel”-Darstellerin Brie Larson hat den Wunsch geäußert, die blonde Hauptfigur Samus Aran in einer “Metroid”-Verfilmung zu spielen. Seit über 30 Jahren begeistert das “Metroid”-Franchise Fans rund um den Globus. Wer die Spielreihe selbst nicht kennt, sollte zumindest von Hauptfigur Samus Aran gehört haben: Regelmäßige Auftritte in erfolgreichen Nintendo-Spielen wie “Super Smash Bros.” verschafften ihr über die Jahre einen hohen Bekanntheitsgrad. Auch Schauspielerin Brie Larson scheint ein Fan der Figur zu sein: Nachdem sie sich an Halloween als Samus Aran verkleidet hatte, kam in ihr der Wunsch nach einer Verfilmung der Spielreihe auf. Sie selbst möchte dabei die Rolle der Heldin im blauen Bodysuit übernehmen. Fans scheinen von der Idee ebenfalls sehr begeistert. Das einzige Problem: Derzeit gibt es keine Pläne für eine Verfilmung von “Metroid”. Deshalb appelliert die Schauspielerin in der Webshow “Animal Talking” an Nintendo: “Sie war schon immer mein Charakter, den ich in ‘Super Smash Bros.’ gespielt habe. Ich liebe den Charakter einfach. Ich will diesen Film unbedingt machen, ich will unbedingt daran teilhaben. Also nochmals, Nintendo, ich will das machen!” Ernsthafte Gerüchte über eine “Metroid”-Verfilmung gab es zuletzt 2004, jedoch wurde das Projekt seither nicht mehr erwähnt. Yoshio Sakamoto, der die Geschichte geschrieben hat und als Regisseur für die Spielszenen verantwortlich war, ließ die Fans wissen, dass er kein Interesse daran habe, “Metroid” selber zu verfilmen.

"Metroid": Brie Larson möchte Samus Aran spielen