Bitcoin-Kurs schnellt auf höchsten Stand seit 13 Monaten

Merken
Bitcoin-Kurs schnellt auf höchsten Stand seit 13 Monaten

Das Krypto-Asset Bitcoin verteuerte sich um mehr als 6 Prozent und erreichte mit 12.489 Dollar (10.572 Euro) den höchsten Stand seit 13 Monaten. Timo Emden vom gleichnamigen Analysehaus sagte, dabei spiele wohl ein Short Squeeze eine Rolle, bei dem sich einige Leerverkäufer wieder eindecken müssten.

Portfolios diversifizieren

Zudem profitiere die Kryptowährung vom schwachen Dollar und von der Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Viele Investoren nutzten Bitcoin, um ihre Portfolios stärker zu diversifizieren.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Rockstar Neil Young lässt nicht locker bei seiner kämpferischen Ablehnung von Donald Trump. Jetzt hat der gebürtige Kanadier (“Heart Of Gold”) einen 14 Jahre alten Song mit neuem Text zum Angriff auf den republikanischen US-Präsidenten umgeschrieben. “Looking For A Leader”, ursprünglich aus dem Young-Album “Living With War” (2006), ist zugleich ein flammender Appell, am 3. November die oppositionellen US-Demokraten zu wählen. Das Lied mit Akustikgitarre und Mundharmonika wurde am Wochenende nach seiner Veröffentlichung Zehntausende Mal auf YouTube abgerufen. “Ja, wir hatten Barack Obama/und wir bräuchten ihn jetzt wirklich/der Mann, der hinter ihm stand/muss irgendwie seinen Platz einnehmen”, singt Young, der auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, mit Blick auf den designierten demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden. Und über Trump: “Amerika hat einen Anführer/der Mauern um unser Haus baut/der “Black Lives Matter” nicht kennt/und wir haben eine Stimme, um ihn abzuwählen.” Wegen Verwendung seiner Songs bei einer Trump-Ansprache hatte Young kürzlich juristische Schritte gegen das Team der Republikaner eingeleitet. In einer Klage wegen Urheberrechtsverletzung schrieb der Singer-Songwriter unter anderem, er könne es nicht erlauben, dass seine Musik als “‘Titelsong’ für eine spalterische, un-amerikanische Kampagne von Ignoranz und Hass” benutzt werde. Die Vorwürfe drehen sich um die nicht genehmigte Verwendung der Songs “Rockin” In The Free World” und “Devil”s Sidewalk” im Juni bei einer Trump-Kundgebung in Tulsa/Oklahoma. Young verlangt unter anderem Schadenersatz. Schon 2015 hatte sich der Musiker beschwert, als Trump im US-Wahlkampf seine Songs verwendete.

Neil Young schreibt Song wegen Trump um

Ab Montag gelten weitere Maßnahmen und Verschärfungen zur Bekämpfung des Coronavirus. Mehr dazu: https://bit.ly/2ZQ0rm7

Corona Regeln ab Montag

Die englische Fußball-Premier-League nimmt am 17. Juni mit Geisterspielen wieder ihren Spielbetrieb auf. An diesem Tag werden die Nachtragspartien Manchester City gegen Arsenal und Aston Villa gegen Sheffield United durchgeführt. Die Premier League bestätigte am Donnerstag den Termin. Ab dem 19. Juni sind fast täglich Matches zu erwarten. Die italienische Serie A startet indes am 20. Juni.

Premier-League-Neustart am 17. Juni - Serie A folgt am 20.6.

In Oberösterreich waren am Montag nach wie vor Tests und Contact Tracing im Umfeld dreier in der Vorwoche bekannt gewordener Corona-Infektionen – zwei an Schulen, eine im Öffi-Verkehr – im Laufen. Bisher wurden aber keine weiteren Virus-Positiven ausgemacht. Insgesamt lag die Zahl der aktuell Erkrankten im Bundesland weiter bei 24. Das Contact Tracing betrifft einerseits die Otto-Glöckel-Schule in Linz, wo sich ein Schüler infiziert hat. Bisher wurden acht Kinder und sechs Lehrer abgesondert, die Ergebnisse der Covid-19-Tests standen noch aus. Andererseits wird das familiäre Umfeld einer Volksschülerin aus St. Georgen an der Gusen (Bezirk Perg) überprüft. Das Mädchen und drei Familienmitglieder sind positiv, die neun Lehrer und 70 Schüler der Volksschule, die das Mädchen besucht, wurden negativ getestet. Kontaktpersonen stehen aber unter Quarantäne. Im Bezirk Perg ist zudem ein Postbusfahrer infiziert. Der Krisenstab wies am Montag noch einmal darauf hin, dass sich Fahrgäste der Postbusverbindungen an die Gesundheitshotline 1450 bzw. an die Bezirkshauptmannschaft oder den Magistrat ihres Wohnsitzes wenden und einen freiwilligen Covid-19-Test machen können.

Keine neuen Fälle an oberösterreichischen Schulen

Auch UN-Generalsekretär António Guterres hat während der Corona-Krise mit Problemen bei der Umstellung aufs digitale Arbeiten zu kämpfen. Bei einem Briefing zum Umgang der Vereinten Nationen mit der Pandemie brach am Freitag der Stream bei Guterres’ Rede für etwa sieben Minuten zusammen. Als die Übertragung wieder einsetzte, fragte ein sichtlich irritierter UN-Chef: “Können sich mich jetzt hören?”. Der Portugiese hielt seine Rede dann zu Ende und sprach unter anderem davon, dass alle UN-Konferenzen und Kommunikation nun virtuell abgehalten würden. “Mit all den Schwierigkeiten und Fehlern, die Sie offensichtlich schon beobachtet haben”.

UN-Chef mit digitalen Problemen