Boccia Turnier in Wels

Merken
Boccia Turnier in Wels

Welser Boccia Stadtmeisterschaft – Die Kugel rollt – Spannende Teamkämpfe

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Vom 15. bis 18. Juli 2020 kämpft das Profi-Radteam aus Wels bei der Dookola Mazowsza (UCI 2.2) in Polen um Podestplätze und Trikots. Es ist das die erste internationale Rundfahrt für das Team Felbermayr Simplon Wels nach der Corona-Krise, in der vergangenen Woche präsentierte sich die Equipe bei einer Bergzeitfahrserie in Österreich bereits stark und holte durch Ricci Zoidl die Gesamtwertung. Insgesamt führt die viertägige Rundfahrt in Polen über 505 Kilometer. Das Team Felbermayr Simplon Wels ist bereits am Weg nach Polen und nimmt die Rundfahrt mit Matthias Krizek, Filippo Fortin, Andi Bajc, Ziga Groselj, Thomas Umhaller und Manuel Bosch in Angriff. „Wir gehen jetzt topmotiviert in die erste Rundfahrt seit der Tour of Antalya im Februar“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

Polen-Rundfahrt vom 15. - 18. Juli 2020

Kein turnen, kein Sport in der Turnhalle, keine Weihnachtsfeier. Keine Geschenke für unsere Vorturner und den Vorstand, mit Sicherheit nicht! Leider findet heuer – erstmals seit 28 Jahren – keine Weihnachtsfeier statt. Daher haben sich unsere Trainerin Lisi und unsere Obfrau Babsy auf ihre Renntierschlitten geschwungen und die Geschenke kurzerhand allen persönlich zugestellt. 🎄🎁

SV Flic Flac

Riccardo Zoidl und seine Teamkollegen besuchen das Simplon Werk in Vorarlberg um sich dort die neuen Räder abzuholen. Dabei ist der Sieger der Österreich-Rundfahrt 2013 auf einen interessanten Fund gestossen – auf das Rad mit dem er sich den Sieg sicherte.

Besuch bei Simplon

Der 58-Jährige, dem “Iron Mike” 1997 einen Teil des Ohrs abgebissen hatte, zeigte sich offen für einen Kampf. “Wenn Tyson mich fragen würde, ob wir kämpfen wollen, würde ich ‘ja’ sagen. Wir müssen schauen, ob die Rahmenbedingungen wie Regeln und Börsen passen. Ich suche den richtigen Gegner. Tyson wäre natürlich das Duell, das alle sehen wollen”, sagte Evander Holyfieldder “Sport Bild”. Schon 1996 und 1997 hatte Mike Tyson, der am Sonntag im Alter von 54 Jahren zu einem Showkampf gegen Roy Jones junior angetreten war, gegen Holyfield verloren. Holyfield möchte für ein weiteres Duell aber gern gefragt werden. “Da ich ihn zweimal besiegt habe, würde ich ihn nicht von mir aus fragen, denn sonst wirke ich wie einer, der nur Schwächere verprügelt”, sagte der Ex-Weltmeister.Tysons Auftritt gegen Jones fand Holyfield “ganz in Ordnung. Doch die Grundlagen des Boxens zeigten beide nicht. Ich habe nicht eine saubere Führhand gesehen. Es waren Einzelschläge, und dann hielt der andere sofort. Keine Kombinationen! Im Alter denkt man halt an seine eigene Sicherheit.” Tyson hatte nach dem Kampf betont, wieder in den Ring steigen zu wollen.

Evander Holyfield hat ein offenes Ohr für ein Duell mit Mike Tyson

Nach 2018 sicherten sich die Messestädter zum zweiten mal am Wochenende in Salzburg den österreichischen Cuptitel. Nach einem 3:1 im Halbfinale gg. die SPG Linz behielten die Waltermannen in einem wahren TT Krimi gg. das Team aus Stockerau im Finale mit 3:1 die Oberhand. Mann des Finales war Neuzugang Andreas Levenko der mit seinem 3:2 Erfolg gg. den starken Japaner Eto die Wende für Wels einläutete. Neben ihm trugen auch Frane Kojic und Adam Szudi ihren Teil zum Erfolg bei. Der Pott ist wieder dahoam so Wels Boss Bernhard Humer kurz nach Spielende.

Walter Wels holt den Ligacuptitel

Neun Spiele, null Siege der letzte Tabellenplatz – bis dato verläuft in dieser Saison noch nichts nach Plan für den FC Wels. Gegen die WAC Amateure ist man beinahe schon zum Siegen verdammt. Doch dafür muss man die größte Schwäche in den Griff bekommen. Welche das ist, verrät Kollege Stefan Schiehauer.