Bodywork

Merken

Montag, 08:30 – 09:30 Uhr im Gym-Saal 2 (Julia Humer) im WTV

Effektive und abwechslungsreiche Workouts für den ganzen Körper. Eine Stunde, die Kraft und Ausdauer fördert und fordert, um fit in die Woche zu starten.
Warm up. Danach Koordinationstraining basierend aus einfachen Schrittkombinationen kombiniert mit Armbewegungen. Intensives Ganzkörper-Training mit funktionellen Bewegungsfolgen, teils mit und teils ohne Zusatzgeräte. Cooling Down, Stretching. Spaß und gute Laune sollen dabei nicht fehlen.

Vielen Dank an Norbert Rudy für die tollen Fotos!

Alle aktuellen Infos finden Sie hier: https://www.wtv1862.at/kursangebote/power-fitness/

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Harald Gillinger sagt:

    👏👏

  2. Radek Novak sagt:

    💪

  3. Sophie Salhofer sagt:

    💪🏻💪🏻💪🏻

  4. Florian Aichhorn sagt:

    (y)

  5. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    💪

  6. Susanne Kunze sagt:

    👍🤸‍♀️

  7. Dave Dam sagt:

    Work iiiit

  8. Sabine Gattringer sagt:

    👍

  9. Herbert Freymüller sagt:

    👍👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In der Tanzschule Hippmann lässt man sich vom CoronaVirus nicht die Abschluss-Show verderben. So wird heuer statt wie gewohnt in der Rotax Halle outdoor am Minoritenplatz getanzt. Voila: Herzlich Willkommen zum Showdown in Town – den Tanzwerker Festspielen.

Was passiert in der Welser Fußballwelt, was passier beim FC Wels?

Normal kennt man sie als die Unparteiischen am Fußballfeld. Die Schiedsrichter. Doch die sind nicht nur mit den Regeln vertraut – oft können sie auch selbst richtig gut kicken. Wie die Welser Gruppe – die jedes Jahr auch zu einem Hobby-Hallenturnier lädt.

Daniel Turek fährt seit heuer beim Team Felbermayr Simplon Wels. Jetzt hat der Tscheche die nationale eCycling Liga gewonnen. Im Finale der besten 10 tschechischen Radprofis, die nebeneinander auf identen Rollentrainer gegeneinander antraten, sicherte er sich den Titel. Das Rennen fand unter Einhaltung aller Corona-Sicherheitsbestimmungen für Spitzensportler statt. Die tschechische eCycling Liga bestand aus drei Wettbewerben, bei denen sich die besten 10 Fahrer für das große Finale qualifizierten. Daniel Turek siegte bei zwei Rennen und war damit fix im Finale. Auch im Damen- und Juniorenbewerb wurden die nationalen Titelträger ermittelt.   Die Finalisten hatten einen 30,5 Kilometer langen Kurs mit Start und Ziel in Brünn zu absolvieren, Daniel Turek siegte nach 43:09 Minuten klar mit 14 Sekunden Vorsprung vor seinem schärfsten Kontrahenten. Der Felbermayr-Radprofi freut sich riesig über diesen Titel: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Nachdem wir alle nebeneinander einen virtuellen Kurs zu absolvieren hatten, war es ein fairer und gleichzeitig packender Wettbewerb“. Jetzt geht es für Turek zuerst in den Flieger und dann wieder zurück auf die Straße, am Ostersonntag bestreitet er für den Felbermayr-Express in Griechenland den Grand Prix Rhodos.

Felbermayr-Radprofi Daniel Turek gewinnt tschechische eCycling Liga
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner