Böhmermann kehrt ins TV zurück: Kein Paukenschlag

Merken
Böhmermann kehrt ins TV zurück: Kein Paukenschlag

Vor seinem Vorgänger im ZDF-Programmschema noch als “Nischenkasper” bezeichnet, darf Jan Böhmermann nun jeden Freitag nach der heute-Show mit seinem Satiremagazin “ZDF Magazin Royale” ran, an den spätabendlichen Zuseher.

Dem wochenlangen Trommelwirbel zur Ankündigung folgte keinesfalls ein Paukenschlag: Das Konzept der  für den Spartenkanal ZDF NEO entwickelten Sendung blieb vollkommen gleich und das Thema war auch keine Überraschung. Jan Böhmermann witzelte über die neue Lieblingsplattform aller Verschwörungsgläubigen, den russischen Kanal Telegram. Böhmermann und das Magazin Royale haben ja einen eigenen Kanal auf Telegram eingerichtet, wo sie derzeit das Genre der Verschwörungstheorie-Parodie betreiben. Oder ist Ihnen noch nie aufgefallen, dass Joe Biden und Jan Böhmermann mit denselben Buchstaben anfangen?

Nach dem Auftakt ging es journalistisch-satirisch weiter, zum Thema Verschwörungstheorien und deren großen Widerspruch: Warum sollte es geheime Verschwörungen geben, wenn sich die Mächtigen und Reichen, die Welt ganz offen nach ihrem Geschmack bauen können? Böhmermann ließ eine kleine Gruppe steuerschonend agierender Multimilliardäre vorbeiparadieren und wies wieder einmal auf die braunen Ursprünge von vielen Vermögensanhäufungen in der BRD hin.

Fazit: Die erste Sendung im Hauptprogramm zeigte einen Böhmermann in Normalform. Was, wie wir längst wissen, nicht wenig ist.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Abba, Bonnie M und die Bee Gees. Ja das ist die Musik der Disco Fieber Ära, wo nur eines zählte: Party, Party Party. Und das bot heuer auch die 2te Welser Faschingsrevue. Auch heur hat sich der Schelmenrat wieder einiges einfallen lassen: Freuen Sie sich auf Modern Talking, Loriot, die Welser Faschingsgarde und vieles mehr.

Am zweiten Sonntag im Dezember, im Jahr 2019 also am 08. Dezember, findet das Weltweite Kerzenleuchten beziehungsweise das Worldwide Candle Lighting statt. An diesem Tag gedenken weltweit Angehörige und Freunde ihrer verstorbenen Kinder, Schwestern, Brüder, Enkel und Enkelinnen. Initiiert wurde diese Initiative 1996 vom amerikanischen Verein verwaister Eltern, den “Compassionate Friends”. Dieser Verein entstand ursprünglich in England aus einer Selbsthilfegruppe von Eltern, die ihre Kinder verloren hatten. Zum Worldwide Candle Lighting wird abends um 19 Uhr Ortszeit eine Kerze für jedes verstorbene Kind angezündet. Diese Kerzen werden von außen gut sichtbar an ein Fenster gestellt. Durch die Zeitverschiebung von jeweils einer Stunde erlöschen die Kerzen in einer Zeitzone und werden in der nächsten entzündet. Dadurch entsteht der Eindruck einer Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die gesamte Erde wandert. “That their light may always shine” oder auf Deutsch “Möge ihr Licht für immer scheinen”, ist die Grundidee hinter dieser Lichterwelle zum Worldwide Candle Lighting. Lungenentzündungen, Durchfall und Malaria sind die häufigsten Erkrankungen, die für Kinder tödlich enden. Die geringste Kindersterblichkeit, jedoch mit starken regionalen Schwankungen, weist die Europäische Union auf. Die Idee für die Vereinigung der Compassionate Friends hatte der Geistliche Simon Stephens, als er die trauernden Eltern zweier Familien zusammenbrachte und dabei feststellte, dass sie sich gegenseitig besser unterstützen und helfen können, als er es je könne. Um auch weiterhin erfolgreich helfen zu können, wünschen sich die Compassionate Friends nicht nur zum Worldwide Candle Lighting die Weitergabe von Informationen, Plakaten und dem offiziellen Logo, um auf die Kinder und deren Familien aufmerksam zu machen.

Guten Morgen!

Wer der nächste James-Bond-Darsteller und Nachfolger von Daniel Craig wird, ist laut den Machern der 007-Filme noch völlig offen. Bond-Produzentin Barbara Broccoli dementierte Gerüchte, der Craig-Nachfolger stehe bereits fest. “Ich sage immer, man kann nur eine Person zur Zeit lieben”, so Broccoli. “Wenn der neue Film draußen ist, dann wird etwas Zeit vergehen, und dann werden wir uns mit der Zukunft beschäftigen müssen. Aber momentan können wir nur an Daniel denken.”  Der 52-jährige Craig hatte angekündigt, dass der kommende Film “No Time To Die” sein letzter Einsatz werden wird. In britischen Medien und bei Buchmachern wurden in den vergangenen Monaten immer wieder unterschiedliche Kandidaten gehandelt. Sicher ist laut Broccoli aber nur, dass es keine Frau werden wird. “Wir sollten neue Rollen für Frauen schaffen, anstatt einfach einen Mann in eine Frau umzuwandeln”, sagte sie und beendete damit auch Spekulationen, dass Schauspielerin Lashana Lynch, die in “No Time To Die” (deutscher Titel: “Keine Zeit zu sterben”) die britische Geheimagentin Nomi spielt, die Rolle von Craig übernehmen wird.Barbara Broccoli ist die Tochter des 1996 verstorbenen Filmproduzenten Albert R. “Cubby” Broccoli, der die erfolgreiche Filmreihe 1962 mit “James Bond jagt Dr. No” gestartet hatte. Broccoli produziert die Bond-Filme seit 1995 gemeinsam mit ihrem Halbbruder Michael G. Wilson. “No Time To Die” ist der 25. James-Bond-Film. Nach mehreren Verschiebungen, zuletzt wegen der Coronavirus-Pandemie, soll der Agententhriller nun am 31. März 2021 in die Kinos kommen.

Noch kein Nachfolger für James-Bond-Darsteller Craig gesucht

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur “Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit”. Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen. Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht ist, hat sich die UNESCO zum einen die Förderung von Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität der Sprechenden auf die Fahnen geschrieben. Zum anderen geht es ihr auch um den Fremdsprachenunterricht und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt. Der jährliche Gedenktag wird genutzt, um die Aufmerksamkeit auf Minderheitensprachen mit weniger als 10.000 Sprechern zu lenken. Vielfach werden diese Sprachen nicht mehr an die nachfolgenden Generationen weitergegeben und geraten in Vergessenheit. Viele Sprachen mit teilweise weniger als hundert Sprechern sind noch nicht einmal erfasst und dokumentiert. Ein besonderer Schwerpunkt 2005 waren die Zeichensprachen für Gehörlose und die Brailleschrift für Blinde.

Guten Morgen!

Vor 10 jahren war der letzte Faschingsumzug auf Grund des Gemeinde Jubiläum 1200 Jahre Gunskirchen beschloß der gesamte Gemeinderat wieder einen zu machen 15 Umzugswägen zogen vor vollem Publikum durch den Ort zum Schluss alle mit Dj Garry H in das VZ Gunskirchen

Gunskirchner Faschingsumzug am Sonntag, 23. Februar 2020

Der 06. November 2019 ist der Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag. Es ist zu hoffen, dass am Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag niemanden dasselbe Schicksal ereilt wie früher in der Geschichte den Piraten und Seeleuten. Tatsächlich war es gängige Praxis zur Bestrafung die Seeleute ohne Kompass auf einsamen Inseln auszusetzen, ohne eine Chance wieder nach Hause zu finden.

Guten Morgen!