Brand dürfte bei Stalllüftungsanlage ausgebrochen sein - 1,2 Millionen Euro Schaden

Merken
Brand dürfte bei Stalllüftungsanlage ausgebrochen sein - 1,2 Millionen Euro Schaden

Offenhausen. Ermittler haben am Mittwoch versucht die Ursache für den Großbrand auf einem Bauernhof in Offenhausen (Bezirk Wels-Land) zu klären. der Brand dürfte bei der Stalllüftungsanlage ausgebrochen sein.

“Die Brandstelle wurde am 15. April 2020 von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich in Beisein der Beamten des Ermittlungsbereich Brand des Landeskriminalamtes Oberösterreich untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand im Wirtschaftsgebäude zwischen Ferkelstallung und Dachboden seinen Ausgang nahm. Konkret dürfte es im Bereich der dortigen Stalllüftungsanlage zum Brandausbruch gekommen sein. Laut Ausführungen des Sachverständigen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt am Elektromotor des Lüftungsventilators auszugehen. Hinweise auf eine subjektive Brandursache liegen nicht vor. Der Schaden an Gebäude und Maschinen kann mit rund 1,2 Millionen Euro beziffert werden”, berichtet die Polizei am Mittwoch in einer Presseaussendung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

PEZ – die kleinen Zuckerlspender. Sie faszinierten seit 1962 die Kinder. Aber auch ein Welser erfreut sich an den bunten Figuren – ganz ohne süßen Inhalt. Meine Kollegin Sophie Hochhauser hat dem leidenschaftlichen PEZ-Sammler Huber Eschlböck einen Besuch abgestattet.

Glimpflich endete Montagabend eine Kollision zweier Autos in einem Kreuzungsbereich in Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land).

Kreuzungscrash in Thalheim bei Wels endet glimpflich

Horrorszenario Blackout. Kein Strom, kein Internet, kein fließendes Wasser. Immer mehr Sicherheitsexperten warnen vor diesem Ernstfall, der einmal eintreten könnte. Verursacht durch ein Naturphänomen oder technischem Versagen. In Wels ist man auf dieses Szenario vorbereitet.

Als Traber bezeichnet man Pferderassen, die bei Trabrennen eingesetzt werden. Sie sind das Ergebnis einer zielgerichteten Pferdezucht über Generationen hinweg. Sie sind schnell, leistungsstark und wollen als erstes ins Ziel. Davon überzeugen kann man sich auf der Welser Trabrennbahn. Wo bei den Kopf an Kopf Rennen der Nervenkitzel quasi schon vorprogrammiert ist.

In Wels gibt es derzeit 10 bestätigte Fälle von Corona-Infizierten. Im Raum Wels-Land 11. Tendenz weiter steigend.

Aktuelle Zahlen der Corona-Infizierten