Brand eines Druckers bei Unternehmenszentrale in Marchtrenk

Merken
Brand im Bereich einer Trocknung bei Unternehmenszentrale in Marchtrenk

Marchtrenk. Die Feuerwehr stand Mittwochnachmittag bei einem Brand in der Zentrale einer Handelskette in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Es handelte sich, wie mittlerweile bekannt geworden ist, um einen Brand eines Druckers. Brand konnte allerdings bereits vom anwesenden Betriebspersonal gelöscht werden. Die Feuerwehr führte Lüftungsmaßnahmen durch.

Verletzt wurde niemand.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Für große Aufregung in sozialen Netzwerken sorgt seit Dienstagnachmittag ein Posting wegen einer angeblich versuchten Kindesentführung vor Volksschule in Wels-Vogelweide. Der Polizei ist derzeit jedoch kein Vorfall bekannt.

Große Aufregung um Posting wegen angeblich versuchter Kindesentführung vor Schule in Wels-Vogelweide

Dass es nach dem Ende der Coronavirus-Pandemie wieder genauso wird wie früher glaubt der israelische Bestsellerautor und Historiker Yuval Noah Harari nicht. “Ich würde sagen, viele Maßnahmen werden nie verschwinden, auch wenn die Krise vorbei ist”, sagte Harari im Telefongespräch mit der APA. Als Beispiel nannte er die Arbeit und Wirtschaft. Derzeit laufe ein “riesiges Experiment” mit Milliarden von Menschen, die von zuhause aus oder online arbeiten. “Viele Dinge, die wir in diesem Experiment entdecken, könnten sogar gut sein, so dass wir sie fortsetzen, nachdem die Krise vorüber ist”, sagt der Dozent der Hebräischen Universität Jerusalem, der derzeit in Selbstisolation in der Nähe von Tel Aviv lebt. Es bestehe aber auch die Gefahr, dass negative Maßnahmen fortgeführt werden, warnt er vor der totalitären Überwachung der Bürger. “Die Polizei könnte sagen, wir müssen die Überwachung aufrechterhalten, weil es vielleicht eine zweite Welle geben könnte.” Eine Gefahr sieht Harari außerdem für Gewerkschaften und Arbeitnehmerverbände, die in den vergangenen Jahren ohnehin schon unter Stress gestanden seien.

Israelischer Historiker und Bestsellerautor Harari: Viele Maßnahmen werden auch nach Krise bleiben

Im Juni outete sich “Riverdale”-Star Lili Reinhart als bisexuell – nun enthüllt sie neue Details. In einem Interview mit “Flaunt” erzählte sie, dass sie schon im jungen Alter wusste, dass sie sich auch zu Frauen hingezogen fühlt. Dass sie sich mit ihrem Coming-out Zeit ließ, hat jedoch einen guten Grund: “Weil ich immer nur in heteronormativen Beziehungen war, wusste ich, dass es einfach für die Medien und andere Außenstehende sein würde, mir vorzuwerfen, dass ich das Ganze fake, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Damit wollte ich mich nicht auseinandersetzen. Aber für meine engen FreundInnen war meine Bisexualität nie ein Geheimnis.”

Lili Reinhart: "Ich wusste schon lange, dass ich auch auf Frauen stehe"

Eine Rauchentwicklung in einem Alten- und Pflegeheim in Wels-Vogelweide führte Donnerstagvormittag kurzzeitig zu einem Einsatz der Feuerwehr.

Einsatz der Feuerwehr aufgrund von Rauchentwicklung in Alten- und Pflegeheim in Wels-Vogelweide

Sie mähen den Rasen, saugen den Schmutz, helfen in der Industrie gleichermaßen wie in der Pflege. Roboter. Und in Wels helfen sie auch bei schwierigen Operationen. Wie im Klinikum. Wo der Da Vinci Roboter unter anderem in der Urologie zum Einsatz kommt.