Brandserie geklärt: Tatverdächtiger legte scheinbar neun Brände in Nachtreisezügen und drei in Hotel

Merken
Brandserie geklärt: Tatverdächtiger legte scheinbar neun Brände in Nachtreisezügen und drei in Hotel

Gunskirchen/Vöcklabruck/Wels/Wien. Die Polizei hat scheinbar die Serie an Brandstiftungen in Nachtzügen geklärt. Der Tatverdächtige soll aber nicht nur für neun Brände in Zügen, sondern auch drei in einem Hotel verantwortlich sein.

“Beginnend mit 13. März 2022 kam es zu einer Häufung an Bränden in Nachtzügen der ÖBB. Da es sich stets um dasselbe Tatmuster handelte, mussten die Ermittler des Landeskriminalamtes von einer Serie mit demselben Täter ausgehen. Die Ermittlungen fanden in enger Kooperation mit den ÖBB statt. Dabei konnte schnell ein Tatverdächtiger, ein 21-jähriger Wiener, ausgeforscht werden, der auf den vorliegenden Videos der Überwachungskameras stets zur Tatzeit im betroffenen Zug anwesend war. Insgesamt kam es seit Mitte Dezember zu neun gleichgelagerten Bränden in Nachtzügen, die durch das rasche und geschulte Einschreiten der Zugbegleiter mehrmals im frühen Stadium eingedämmt werden konnten. Dennoch entstand enormer Sachschaden, mehrere Waggons sind nicht mehr fahrbereit und einer wurde sogar zur Gänze zerstört. Zudem werden dem Mann drei Brände in einem Wiener Hotel zwischen 10. und 18. März 2022 zugerechnet. Sowohl Züge als auch Hotels waren zu den Tatzeiten stark frequentiert, zu Verletzungen von Personen kam es glücklicherweise nicht. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wurde der Mann am 19. März 2022 festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Er zeigt sich nicht geständig”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Bewohnerin und ihre zwei Katzen wurden Freitagabend bei einem Brand in einer Wohnung in Wels-Neustadt von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus der Wohnung gerettet.

Bewohnerin und zwei Katzen in Wels-Neustadt durch Feuerwehr aus Brandwohnung gerettet

8000 Traktoren – am Weg durch Berlin. Begleitet von 14.000 wütenden Bauern. Diese Bilder der Landwirtschaftsdemo Ende letzten Jahres sind vielen noch im Kopf. Ausgehend von der Initiative „Land schafft Verbindung“. Die sich für faire Bedingungen für Landwirte einsetzt. Und jetzt auch in Wels aktiv wurde.

Am 14. Februar ist Valentinstag! Bei der Welser EIS-8er Bahn gibt es auch heuer wieder etwas ganz Besonderes für alle Verliebten.

Valentinstag in Wels! 💕

Ja, das ist so eine Sachen mit den Kröten. Aber um welche Kröten geht es denn eigentlich? Lydia Prenner-Kasper, eine der wohl witzigsten Frauen Österreichs, kennt sich mit diesem Thema bestens aus. Und gibt ihr neues Soloprogramm “Krötenwanderung” im Kulturraum Trenks in Marchtrenk zum Besten

Der Pro/Contra Talk zur Zukunft vom Verein Freiraum.

Am 20. November 1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention, ein „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, beschlossen. Seit jeher wird dieser Tag als „Internationaler Tag der Kinderrechte“ bezeichnet. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass wir uns wieder ins Bewusstsein rufen, dass unsere Kinder die Zukunft der Gesellschaft sind. Leider kommt es auch in Österreich nach wie vor zu Verletzungen von Kinderrechten. Das dürfen wir als Gesellschaft nicht einfach hinnehmen“, sagt Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer.

Internationaler Tag der Kinderrechte