Brasilien auf Platz zwei bei Corona-Infektionen

Merken
Brasilien auf Platz zwei bei Corona-Infektionen

Brasilien hat nach jüngsten Angaben die zweithöchste Zahl von Infizierungen mit dem neuartigen Coronavirus weltweit und liegt damit nun vor Russland – nur die USA haben noch mehr Fälle. Das Gesundheitsministerium in Brasilia meldete am Freitag 20.803 Infizierte mehr als am Donnerstag. Damit stieg die Zahl der Infizierten in dem mit 210 Millionen Einwohnern größten Land Lateinamerikas auf 330.890. Russland kam nach Aufzeichnungen der Johns-Hopkins-Universität in den USA zuletzt auf 326 448 Fälle. Die USA überstiegen am Freitagabend (Ortszeit) die Marke von 1,6 Millionen nachgewiesenen Infizierungen.

Mindestens 21.048 Menschen sind in Brasilien im Zusammenhang mit dem Virus bisher gestorben. Bei der Zahl der Todesopfer liegt das Land damit weltweit weiter auf Platz sechs. Die tatsächlichen Zahl der Infizierten und der Todesfälle ist jedoch wahrscheinlich noch höher. Die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas konnte seine Tests bisher nur langsam steigern.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Handel zeichnet sich der nächste Konflikt ab. Zuerst war es der Streit über den Verkauf von Bekleidung, Kinderspielzeug oder Gartenmöbel im Lebensmittelhandel, der Fachhändler erboste. Nun ärgert sich der Möbelkonzern XXXLutz über eine Bevorzugung der Bau- und Gartenmärkte. Diese dürfen ab 14. April wieder aufsperren, der Möbelhandel erst ab 2. Mai.

XXXLutz erbost über Bevorzugung der Baumärkte

Ab Freitag, 3. April 2020 wird das ASZ Thalheim wieder sehr eingeschränkt öffnen. Wir appellieren an die Bevölkerung: Denken Sie an die Vorgaben der Bundesregierung und tätigen Sie nur Entsorgungsfahrten, die absolut notwendig und unaufschiebbar sind!

ASZ Thalheim

Laut einer Umfrage sind die Menschen in Neuseeland, Österreich und Deutschland in der Corona-Krise mit ihrer Regierung am meisten zufrieden. In 6 europäischen Ländern und Neuseeland wurde die Umfrage durchgeführt. Platz 3 geht an die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, Sebastian Kurz ist auf Platz 2 und die neuseeländische Regierungschefin Jacinda Ardern schneidet am besten ab und landet auf Platz 1. Die meiste Kritik hagelt es für die besonders schwer betroffenen Länder. Am schlechtesten von der eigenen Bevölkerung bewertet wird Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Platz 2 für Sebastian Kurz

Ein stark eingeheizer Ofen in einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Vogelweide, in Verbindung mit der Wetterlage sorgte Mittwochnachmittag für eine erhebliche Rauchentwicklung im Haus.

Stark geheizter Ofen und Wetterlage sorgten für Rauchentwicklung in einem Haus in Wels-Vogelweide

Die christlichen Kirchen weltweit rufen angesichts der Corona-Pandemie für Mittwochmittag zu einem gemeinsamen Gebet auf. Nach einem Vorschlag von Papst Franziskus sollen Gläubige aller Konfessionen um 12.00 Uhr das Vaterunser beten. Papst Franziskus hatte die kirchenübergreifende Aktion am Sonntag angekündigt. Dabei wird er auch den Segen “Urbi et orbi” erteilen, der üblicherweise nur zu Ostern und Weihnachten sowie unmittelbar nach der Papstwahl gespendet wird.

Kirchen weltweit rufen für Mittwochmittag zum Gebet auf

Der britische Premierminister Boris Johnson ist am Sonntag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er werde aber nicht sofort wieder mit seiner Arbeit beginnen, teilte ein Regierungssprecher in London mit.

Regierungschef Johnson aus Klinik entlassen