Brasilien zieht Kandidatur für Frauenfußball-WM 2023 zurück

Merken
Brasilien zieht Kandidatur für Frauenfußball-WM 2023 zurück

Der brasilianische Fußballverband hat zweieinhalb Wochen vor der Vergabe der Frauenfußball-WM 2023 seine Bewerbung zurückgezogen und will nun Kolumbien als einzigen Kandidaten aus Südamerika unterstützen. Das teilte die CBF am Montag in einer Mitteilung auf der Verbandshomepage mit.

Demnach hätten die für die Veranstaltung des Events notwendigen Garantien der Regierung nicht vorgelegen. Auch Dokumente von Dritten aus dem öffentlichen und privaten Sektor hätten gefehlt. Zur Begründung hieß es unter anderem, dass die Regierung wegen der Coronakrise notwendige Garantien nicht unterschreiben wolle. Dafür habe man Verständnis.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und zum Abschluss noch 5 km Laufen. Das mussten heute die 233 Teilnehmer des Starlim City Triathlon hinter sich bringen. Alex Bründl konnte seinen Vorjahrestitel leider nicht verteidigen. Gewonnen hat der Deutsche Kilian Bauer.

Starlim City Triathlon

David Alaba wird einem Medienbericht zufolge im Sommer vom FC Bayern München zu Real Madrid wechseln. Die spanische Zeitung “Marca”berichtete in der Nacht auf Dienstag, der 28-jährige Österreicher habe beim Team von Zinedine Zidane einen Vierjahresvertragunterschrieben und bereits den Medizincheck bestanden. Er solle rund elf Millionen Euro pro Jahr verdienen. Alabas Vertrag bei Bayern München läuft am 30. Juni aus – er kann damit ablösefrei zu den Königlichen wechseln. Der Verteidiger war seit 2008 bei den Münchnern, gewann zwei Mal die Champions League und neun Mal die deutsche Meisterschaft. Im November hatte der FC Bayern sein Vertragsangebot an seinen Abwehrchef zurückgezogen, nachdem dieser und sein Berater Pini Zahavi eine vom Verein gesetzte Frist zur Zustimmung verstreichen ließen. Seitdem herrschte laut Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge Funkstille. Seit dem 1. Jänner durfte Alaba mit anderen Vereinen verhandeln. Alaba, der auf einen Marktwert von 65 Millionen Euro geschätzt wird, war bei Topclubs in ganz Europa im Gespräch, unter anderem bei Manchester City, Paris Saint-Germain, dem FC Liverpool und dem FC Chelsea. Im Dezember war er zum siebenten Mal zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt worden.

David Alaba wechselt im Sommer zu Real Madrid

Der Superbowl, also das Finale der US-amerikanischen Football Profiliga ist eines der größten Sportevents der Welt. Es erreicht über 100 Millionen Fernseh-Zuseher. Hierzulande ist dieser Sport noch nicht ganz so populär. Aber man braucht nur einen amerikanischen High School Film schauen – und schon ist man mit American Football konfrontiert. Jeder kennt die Bezeichnung Quarterback oder Cheerleader. Aber was machen diese Personen eigentlich genau? Und was ist eigentlich ein Touchdown? Beim American Football Day in der SCW bin ich diesen Fragen für sie auf die Spur gegangen.

Sportlicher Leiter des Team Felbermayr Simplon Wels, Andreas Grossek, liefert einen kurzen Ausblick wie die restliche Saison möglicherweise aussehen könnte.

Wie geht es weiter mit dem Radsport?

Mit einem 5:2 Auswärtssieg gegen den amtierenden Landesmeister Linzer Oldies übernimmt der EC WINWIN Wels die Tabellenführung. 🙌

Sieg für den EC Win Win Wels

Es war ein wenig zu befürchten: Die angekündigte Schlechtwetterfront, die Kitzbühel in der Nacht auf Samstag erreichte, machte der Planung  – wie so oft – einen Strich durch die Rechnung. Die für Samstag, 11.30 Uhr angesetzte Abfahrt musste abgesagt werden. Bereits kurz nach 7 Uhr früh fällte die Jury diese Entscheidung. Wie es nun weitergeht, war noch nicht klar: Das neue Programm soll bis Mittag ausgearbeitet werden. Die erste Abfahrt am Samstag, den Ersatz für Wengen, hatte am Freitag Beat Feuz vor Matthias Mayer und Dominik Paris für sich entschieden, bei der “echten” Hahnehnkamm-Abfahrt wollten die Österreicher zurückschlagen. Im Fokus standen nach der ersten Abfahrt aber auch die zwei schweren Stürze von Ryan Cochran-Siegle in der Traverse und Urs Kryenbühl beim Zielsprung. Der war am Samstag noch in stundenlanger Arbeit umgearbeitet worden – zunächst allerdings umsonst. Denn der Niederschlag, vor allem aber die hohen Temperaturen und der Nebel samt Feuchtigkeit, setzten der Piste zu. Um nicht noch mehr Stürze und Verletzungen zu riskieren, entschloss man sich daher früh zur Absage. “Wir haben Vertrauen, die Entscheidung war richtig” “Ich denke, es war die richtige Entscheidung, den Hausberg bei dieser Wetterlage so hinzubekommen, dass es bis zur letzten Startnummer ein gutes, sicheres Rennen gibt, war schwierig. Aber das Wetter soll sich ja bessern, hoffen wir, dass wir morgen ein gutes Rennen haben werden, was auch immer man dann fahren will”, sagte Abfahrts-Trainer Sepp Brunner. Für die Österreicher blieb die Hoffnung auf Revanche damit aus – vorerst. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja am Sonntag noch die Chance in der klassischen Abfahrt. Derzeit wird, wie erwähnt, an Lösungen gearbeitet. An sich ist für Sonntag um 10.20 Uhr ein Super-G geplant.

Absage! Keine Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag