Brian Austin Green spricht darüber, wie er von Megan Fox' neuer Beziehung erfahren hat

Merken
Brian Austin Green spricht darüber, wie er von Megan Fox

Im Podcast “Hollywood Raw” sprach Brian Austin Green offen über seine Trennung von Megan Fox, wie er von ihrer neuen Beziehung erfahren hat und darüber, wie die beiden, obwohl sie nicht mehr zusammen sind, ihre Kinder gemeinsam erziehen wollen.

Dass Megan Fox eine neue Liebe gefunden hat, habe Brian Austin Green jedenfalls nicht aus der Klatschpresse erfahren. “Ich habe es auf meine eigene Weise herausgefunden. Und mehr Details werde ich dazu nicht verraten”, so Green im Podcast.

Hinsichtlich der Kindererziehung haben Green und Fox keine festen Regeln. “Das Wichtigste für uns ist, einfach so viel wie möglich zu kommunizieren”, sagte der Schauspieler. Weder er noch seine Ex-Frau wollen sich ihre derzeitige Situation schönreden, da die Trennung ihre drei Kinder mit Sicherheit beeinflusst habe. “Es liegt an uns, ob es eine negative Erfahrung ist, oder ob es in Ordnung ist und sie sich sicher und geliebt fühlen. Wir lieben und respektieren einander, die Dinge sind einfach anders. Es ist nicht schlimm anders, es ist nur anders”, erklärte Green.

Das Paar scheint nach wie vor in gutem Verhältnis zueinander zu stehen, wie Brian Austin Green beteuerte. “Ich wünsche Megan in allem absolut das Beste. Ich möchte, dass sie vollkommen glücklich ist – für sie, für die Kinder.”

Im Gespräch verteidigte der Schauspieler seine Ex-Frau, die in den Medien dafür verurteilt wird, weil sie sich derzeit wegen Dreharbeiten außerhalb der USA aufhält. “Das tun wir seit 15 Jahren. Wenn eine Person reist und arbeitet, springt die andere Person ein und kümmert sich um die Dinge zu Hause und um die Kinder. Und diese Situation ist nicht anders. Es geht nicht um mangelnde Fürsorge. Megan liebt ihre Kinder, sie würde alles für sie tun”, sagte Brian Austin Green.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In den bisherigen drei WM-Rennen fuhr das Traditionsteam nur einmal auf das Podest und ist gegen Mercedes chancenlos. “Die Realität ist: Unser Auto ist nicht konkurrenzfähig. Das hat man schon gesehen und das wird man weiterhin sehen”, sagte John Elkann der “Gazzetta dello Sport”. Der Präsident der italienischen Traditionsmarke und Vorstandschef von Fiat appelliert an das Durchhaltevermögen, vor 2022 sei keine Besserung in Sicht. “Die Tifosi leiden genauso wie wir. Aber wir wissen, dass sie uns zur Seite stehen. Deshalb müssen wir klar und ehrlich sagen: Es liegt ein langer Weg vor uns”, sagte der Enkel des langjährigen Fiat-Patrons Gianni Agnelli. “Heute versuchen wir den Grundstein zu legen, um dann wieder konkurrenzfähig zu sein und zu gewinnen, wenn sich 2022 die Regeln ändern. Davon bin ich überzeugt.” Der 44-Jährige begründete das Ende der Zeit von Ex-Weltmeister Sebastian Vettel bei Ferrari nach dieser Saison damit, dass ein Neustart nur mit jungen Fahrern möglich sei. “Wir hatten zehn Jahre lang außergewöhnliche Piloten mit Alonso und Vettel, die beide Weltmeister waren”, meinte er. “Aber einen neuen Zyklus zu starten und Geduld einzufordern, ist zweifellos schwieriger mit jemandem, der schon was gewonnen hat, im Gegensatz zu jemandem, der die Zukunft noch vor sich hat.” Elkanns “vollstes Vertrauen” habe dagegen Teamchef Mattia Binotto, der “alle Kompetenzen und Charakteristiken hat, um einen neuen Siegerzyklus zu starten. Er war bei Ferrari zu den Zeiten von Todt und Schumi, er weiß wie man gewinnt und wird von der nächsten Saison an mit zwei jungen und ambitionierten Piloten arbeiten.”

John Elkann leidet: "Unser Auto ist nicht konkurrenzfähig"

Mercedes darf das umstrittene DAS-Lenkradsystem beim WM-Auftakt der Formel 1 in Spielberg verwenden. Die Stewarts haben den Einspruch von Red Bull noch in der Nacht auf Samstag zurückgewiesen. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dürfen das revolutionäre System, bei dem mittels Drücken und Ziehen am Lenkrad der Sturz der Vorderräder verändert wird, einsetzen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass das DAS-System Teil der Steuerung des Autos und nicht der Radaufhängung sei. Mercedes hatte die Duale Achsen-Steuerung schon bei den Testfahrten im Februar zum Einsatz gebracht. In Österreich kommt DAS, bei dem durch die Verstellung der Vorspur die Reifentemperatur beeinflusst werden kann, erstmals zum Renneinsatz. Am Freitag hatten Hamilton und Bottas die ersten beiden Trainings auf dem Red Bull Ring dominiert. Für 2021 ist DAS verboten, obwohl die Autos wegen Corona gleich bleiben wie dieses Jahr.

Mercedes darf DAS-Lenkung bei Auftakt in Spielberg nutzen

Während Italien weiterhin eine stark sinkende Zahl von Covonavirus-Todesopfern meldet, bekommt das Land auch verstärkt Signale des Neubeginns zu spüren. In der vom Covid-19 schwer betroffenen lombardischen Stadt Cremona kam von Freitag aus Samstag innerhalb von 24 Stunden eine Rekordzahl von 15 Babies zur Welt. “Das ist ein außerordentliches Event für uns und ein Zeichen der Auferstehung der Stadt”, sagte Aldo Riccardi, Leiter der Gynäkologie-Abteilung des Krankenhauses von Cremona, in dem zehn Mädchen und fünf Buben, darunter ein Zwillingspaar, zur Welt gekommen sind. Italienische Zeitungen veröffentlichten am Dienstag die Bilder der stolzen Mütter, die zusammen mit ihren Neugeborenen im Krankenhaus posierten. “Wir haben in den letzten Monaten zu viele Tote betrauert. Ich erinnere mich, als ich im Hof des Krankenhauses nur Leichenwagen sah. Wir sind glücklich, dass wir mit diesen Babys der Stadt ein Signal der Hoffnung geben können”, sagte Riccardi. Auch der Bürgermeister von Cremona, Gianluca Galimberti, zeigt sich optimistisch. “Diese Kinder geben einer Gemeinschaft Hoffnung, die den Neustart nach sehr harten Zeiten schaffen will. Es gibt aber auch weitere positive Signale. Am Wochenende habe ich zwei Paare getraut und bis September sind wir mit Hochzeiten voll ausgebucht”, so Galimberti. In der Stadt, die wegen der Produktion von Stradivari-Geigen international bekannt ist, sind wegen des Covid 1.117 Menschen gestorben. 72.000 Einwohner zählt die Stadt. In Cremona und Umgebung haben sich 6.610 Personen am Covid-19 angesteckt. Damit war Cremona die am stärkste betroffene lombardische Stadt nach Mailand, Bergamo, Brescia und Pavia. Italien ist seit 2015 mit einem beispiellosen Geburtenrückgang konfrontiert. 2019 kamen so wenige Kinder wie zuletzt im Ersten Weltkrieg zur Welt. Demografen befürchten, dass sich die Coronavirus-Krise schwer auf die Geburtenrate in Italien auswirken wird. Mit einer durchschnittlichen Kinderzahl von 1,29 pro Frau gehört das Land zu den Schlusslichtern in Europa. Bei der Geburt ihres ersten Kindes sind die Italienerinnen durchschnittlich 31,7 Jahre alt.

Covid-Stadt Cremona feiert Baby-Boom

Österreichs Eishockey-Ass Michael Grabner hat den Trainingsauftakt seiner Arizona Coyotes in der National Hockey League (NHL) angeschlagen verpasst. Wie der Club, der nach der Corona-Pause im Camp in Glendale (Arizona) die Übungseinheiten am Montag wiederaufnahm, informierte, fehlte der Kärntner Stürmer. Genauere Angaben gab es nicht, sein Zustand werde täglich evaluiert. Die NHL hat ihren Grunddurchgang wegen der Coronakrise abgebrochen und will direkt mit erweiterten Play-offs und 24 Teams weitermachen. Die Spiele werden am 1. August starten. Spielorte sollen die kanadischen Städte Edmonton und Toronto sein.

Angeschlagener Grabner verpasst Arizonas Trainingsauftakt

Wie die ORF-Futurezone berichtet, ist es Forschern in den Niederlanden gelungen, das Virus im Abwasser nachzuweisen. Damit lässt sich sagen, ob das Virus sich in Gegenden verbreitet, in denen es bislang noch keine nachgewiesenen Fälle gibt. Es gelangt über menschliche Ausscheidungen ins Abwasser. Dass es über das Wasser weiter übertragen werden kann, hält der Studienleiter und Mikrobiologe Gertjan Medema aber für unwahrscheinlich. Dennoch müsse erst noch nachgewiesen werden, ob Gefahr besteht – etwa für Abwasser-Arbeiter.

Coronafälle im Abwasser nachgewiesen

Einen Schwerverletzten forderte Montagnachmittag ein schwerer Auffahrunfall eines Klein-LKW auf einen Sattelzug auf der Innkreisautobahn bei Wels-Lichtenegg.

Schwerverletzter bei Crash auf Innkreisautobahn bei Wels-Lichtenegg