Bukowski privat

Merken

Das „Feuerwerk der lustigsten Anekdoten aus einem prallen Musikerleben“, aus einem prallen Musikerleben mit Kollegen wie Konstantin Wecker, EAV, Wilfried, Falco u.v.a. sowie privaten Seifen- und Pferdeopern lässt so manches Kabarettprogramm blass aussehen – neuerdings auch vom strengen FALTER empfohlen – sorgt seit eineinhalb Jahren überall für volle Häuser. Es hat ein bisschen gedauert, bis sich herumgesprochen hat, dass BB den Saal zum Brüllen bringen kann, aber jetzt schreit es seit längerem nach einem Teil 2, und hier kommt er:

Die zweite Ladung an „Wuchteln“ zielt wieder direkt aufs Zwerchfell und kriegt nur Entspannung mit jedem Lied seiner „best of“, durch Texte, die bleiben, wenn die Musik aufhört zu spielen.

Die Herzstücke seiner musikalischen Meilensteine müssen natürlich bei jedem Gig kommen: „Kokain“, „Fritze mit der Spritze“, „Trag meine Liebe wie einen Mantel“ u.a. kann man dem Publikum nicht vorenthalten, aber dazwischen kommen beim „Teil 2“ die musikalischen Leckerbissen, die fürs Formatradio nicht allerweltstauglich genug sind und etwa nur von Ö1 gespielt werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tralli, tralla, trahoppsassa, der Kasperl ist jetzt wieder da! Das Theater Kornspeicher war lange bekannt als das Kasperlhaus. Und nun kommt er endlich wieder zurück. Verantwortlich dafür ist Peter Kowatsch. Denn er macht das Schmuckstück in der Freiung 15 zum Kraftwerk für Kleinkunst.

Advent, Advent – die zweite Kerze brennt. Und mit der zweiten Kerze die entzündet wird rückt auch das große Weihnachtsfest immer näher. Zeit um trotz der Einkaufs-Hektik Ruhe einkehren zu lassen. Zum Beispiel beim Adventkonzert der Schubertiade.

Vergessen sie Hip Hop, Metal oder Rock. „In“ ist derzeit Blasmusik. Ja richtig gehört – Blasmusik. Eine Musik, längst nicht mehr nur für die ältere Generation – wie auch die Jam Night der Blasmusik in Marchtrenk zeigt.

Loriot, Helge Schneider, Gerhard Polt – sie alle wurden von einem Mann geprägt. Karl Valentin. Was nur wenige wissen – auch bei den Frauen war er äußerst erfolgreich. Und das obwohl er nicht unbedingt ein Gentleman war. Immer die Erotik von den Weibern – heißt eine seiner Textsammlungen. Und an diese wagte sich jetzt auch die Kleine Welser Bühne.

Am 28.Februar ab 19:30 im Kornspeicher Wels. Nicht weit vom nördlichen Polarkreis entfernt liegt die letzte große Wildnis Europas, eine Insel aus Feuer und Eis und von ungezähmter Schönheit – Island. Die größte Vulkaninsel der Welt besitzt eine gewaltige Natur: Gletscher und Geysire, Vulkane und Wüsten, Wasserfälle und Polarlichter. Der Fotograf und Abenteurer Wolfgang Kunstmann führt sie in seiner neuen Live – Film und Fotoshow, untermalt mit landestypischer Musik, zu Naturwundern, atemberaubenden Landschaften, einer ungeahnten Flora und Fauna und zu Menschen, die Großteils noch an Elfen, Trolle und verborgene Menschen glauben. Insgesamt 6 Mal zu verschiedenen Jahreszeiten waren die „Kunstmanns“ in Island unterwegs. Die letzten beiden Male im Herbst 2018 und im Frühjahr 2019, wo sie ua. auch den Schaf- und Pferdeabtrieb mit den Einheimischen feierten und die phantastischen Herbst und Winterstimmungen fotografieren konnten. Auf verschiedenen Durchquerungen, die durch Flussfurten und vulkanischen Untergrund in abgelegene Landstriche führten, erkundeten sie mit einem Allrad das wilde Hochland und abgelegene Fjorde mit all seinen Facetten. Von Rundflügen mit einer Cessna und mittels Drohne sind fantastische Luftaufnahmen entstanden. Lassen sie sich von Wolfgang Kunstmann für 2 Stunden durch das zauberhafte Island führen.

Sagenhaftes Island – neue Multimediashow von Wolfgang Kunstmann

Weisskirchen an der Traun: Der „Kunterbunte Multikultibus“ macht am 17. November 2019 nachmittags um 15 Uhr im Weißkirchner Pfarrsaal Station.

Multikultibus