Bukowski privat

Merken

Das „Feuerwerk der lustigsten Anekdoten aus einem prallen Musikerleben“, aus einem prallen Musikerleben mit Kollegen wie Konstantin Wecker, EAV, Wilfried, Falco u.v.a. sowie privaten Seifen- und Pferdeopern lässt so manches Kabarettprogramm blass aussehen – neuerdings auch vom strengen FALTER empfohlen – sorgt seit eineinhalb Jahren überall für volle Häuser. Es hat ein bisschen gedauert, bis sich herumgesprochen hat, dass BB den Saal zum Brüllen bringen kann, aber jetzt schreit es seit längerem nach einem Teil 2, und hier kommt er:

Die zweite Ladung an „Wuchteln“ zielt wieder direkt aufs Zwerchfell und kriegt nur Entspannung mit jedem Lied seiner „best of“, durch Texte, die bleiben, wenn die Musik aufhört zu spielen.

Die Herzstücke seiner musikalischen Meilensteine müssen natürlich bei jedem Gig kommen: „Kokain“, „Fritze mit der Spritze“, „Trag meine Liebe wie einen Mantel“ u.a. kann man dem Publikum nicht vorenthalten, aber dazwischen kommen beim „Teil 2“ die musikalischen Leckerbissen, die fürs Formatradio nicht allerweltstauglich genug sind und etwa nur von Ö1 gespielt werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Handgefertigte Produkte und Kunstwerke werden bereits seit 20 Jahren in der Burg Wels beim 3-tägigen Kunstmarkt ausgestellt. Bis Sonntag hast Du noch die Chance selbstgemachte Köstlichkeiten, handgemachten Schmuck und Christbaumschmuck sowie Krippen, Hauben und Co zu kaufen.

Kunst in der Burg

// Wir freuen uns gestern Abend Elfie Semotan wieder im Medien Kultur Haus begrüßen zu dürfen! Im Rahmen der Eröffnung der Filmtage: female tracks 2020 zeigt das Programmkino Wels als Eröffnungsfilm “ELFIE SEMOTAN, PHOTOGRAPHER”. Die gestrige Vorstellung war so gut wie ausverkauft. Die nächste Möglichkeit diesen großartigen Film zu sehen gibt es bereits kommenden Sonntag am 1. März 2020 um 20:30 im Programmkino Wels / Saal 1. Tickets unter: 07242 / 726703 Elfie Semotan Photographer, Documentary

Medien Kultur Haus

Da Koda, Anton Horvath oder die Stimme von Seiler&Speer. Christopher Seiler ist ein Mann mit vielen Facetten. Doch was steckt hinter all diesen fiktiven Charakteren.

Andreas Vitáseks 13. Programm “Austrophobia” ist eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs.

Andreas Vitásek | Austrophobia | Mi. 30. Oktober 2019 20 Uhr