Caspar, Melchior und Balthasar: Sternsinger bringen Segen wieder von Haus zu Haus

Merken
Caspar, Melchior und Balthasar: Sternsinger bringen Segen wieder von Haus zu Haus

Österreich. Im vergangenen Jahr hat die Dreikönigsaktion vielerorts in einer anderer Form beziehungsweise ohne persönlichen Besuch der Königinnen und Könige stattgefunden. Heuer ziehen sie wieder von Haus zu Haus.

Während im vergangenen Jahr die Sternsingeraktion vielerorts lockdownbedingt nicht durchgeführt werden konnte, ist heuer wieder ein persönlicher Besuch durch die Königinnen und Könige möglich. Ein eigenes Hygienekonzept wurde für die Durchführung der Sternsingeraktion ausgearbeitet. So werden beispielsweise alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor dem Start in den Pfarren nochmals getestet.
“Das Hygienekonzept dient als Hilfestellung, um einerseits die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen, andererseits aber auch um Empfehlungen zu liefern, wenn in der Pfarre zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden sollen. Die Coronapandemie wird uns nicht so rasch verlassen. Im letzten Jahr waren trotz harten Lockdown, ohne Impfungen und Testmöglichkeiten mancherorts Sternsingergruppen von Haus zu Haus unterwegs, um die Weihnachtsbotschaft zu verbreiten. Dort, wo die Heiligen Drei Könige unterwegs waren, wurden sie überall positiv aufgenommen. Die Rahmenbedingungen sind erfreulicherweise heuer viel besser”, heißt es vom Hilfswerk der Katholischen Jungschar, welche die Sternsingeraktion plant.
In den Welser Stadtteilen Pernau und Schafwiesen ziehen Caspar, Melchior und Balthasar traditionell nach dem Jahreswechsel an den drei Tagen vor dem Feiertag am 06. Jänner von Haus zu Haus oder Firmengebäude zu Firmengebäude.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bei einem Verkehrsunfall auf der Grünbachtalstraße bei Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ist Donnerstagabend ein Auto in einem Feld gelandet.

Ausweichmanöver bei Gunskirchen endete für ein Auto im angrenzenden Feld

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden die Generationentreffs für eine Dauer von 3️⃣ Wochen geschlossen. Dies geschieht natürlich vor allem zum Schutze der älteren Generation.  

Generationentreffs in Wels geschlossen

Noch vor Verkündung des zweiten Lockdowns am Samstagnachmittag, haben sich die Welser Kaufleute in der Innenstadt getroffen. Zu einem Trauermarsch. Um auf die prekäre Lage des Handels aufmerksam zu machen.

Das berühmteste Fahrrad der Welt war zu Gast in einem Welser Einkaufscenter. Tom Turbo. Gemeinsam mit Oki Doki Moderator Robert Steiner – besuchte er am Wochenende die SCW und sorgte nicht nur für strahlende Kinderaugen.

Wir unterstützen euch bei der Vorsorgeaktion de OÖ Zivilschutzes. Mit dem Code “VORSORGE” erhaltet ihr -10% auf das Notfallradio mit LED Lampe auf www.zivilschutz-shop.at

Vorsorgeaktion in Marchtrenk

Silbernes Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich für Josef Resch – ein stolzer Moment auch für Wirtschaftsreferent Peter Lehner.

Silbernes Ehrenzeichen