Corona Maßnahmen in Wels

Merken
Corona Maßnahmen in Wels
Durch die von der Bundesregierung getroffenen COVID-19-Maßnahmen, gibt es auch in #Wels einige Neuerungen und Änderungen: 👇
KOSTENLOSE ANTIGEN-TESTS 🦠
Ab morgen Di., 22.12. stehen der Bevölkerung kostenlose COVID-19-Testmöglichkeiten auf 3️⃣ Teststraßen in der Welser Messehalle 20 zur Verfügung.
Die Anmeldemöglichkeit wurde bereits freigeschalten und, wie schon zuletzt, könnt ihr unter ▶️ österreich-testet.at einen Termin buchen.
Die Testungen finden Di. 22.12., Mi. 23.12. und Fr. 25.12. von 08:00 – 16:00 Uhr bzw. am 24.12. von 08:00 bis 13:00 Uhr statt.
BESUCHSREGELUNGEN IN ALTEN- UND PFLEGEHEIMEN 👵
Laut den Bundes- und Landesvorgaben müssen Besucher der APHs verpflichtend einen negativen Antigentest (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen und während des gesamten Besuchs eine FFP-2-Maske tragen. Die Besucher haben zusätzlich zu den oben genannten kostenlosen Antigentests in der Messehalle die Möglichkeit, sich privat testen zu lassen bzw. eine Testung über das jeweilige APH in Anspruch zu nehmen.
SCHLIEßUNGEN 🚫
Die Stadtmuseen Minoriten und Burg, das Stadtarchiv, die Stadtbücherei und der Welser Tiergarten sind ab Samstag, 26. Dezember geschlossen bzw. letzterer bleibt weiterhin geschlossen.
EINKAUFSSERVICE
Diese Leistung wird von der Stadt Wels wieder zwischen Mo. 28.12. und Fr. 15.01. angeboten.
Umfassende Details und weitere wissenswerte Infos zu dem aktuellen COVID-19-Update findet ihr gleich hier auf unserer Website 👉 https://www.wels.gv.at/…/covid-19-informationen-aus…/
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das fahrende Volk sorgt wieder für Ärger in Wels. Eine Gruppe Roma und Sinti hat sich im Westen der Stadt niedergelassen – ohne Erlaubnis einzuholen. Jetzt will der Bürgermeister erneut ein Campingverbot. Während die Grünen und die SPÖ eigens definierte Campingplätze fordern.

Zwei Verletzte forderte Montagvormittag eine Kreuzungskollision zwischen zwei Autos in Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land).

Verkehrsunfall in Stadl-Paura fordert zwei Verletzte

Das aufgrund der Corona-Pandemie verschobene große Fan-Festival von Schlagerstar Andreas Gabalier auf dem Messegelände in München soll nun am 31. Juli 2021 über die Bühne gehen. Das teilten die Veranstalter mit. Das ursprünglich für 15. August angesetzte Event um den österreichischen Sänger hätte rund 100.000 Gäste angezogen. Am Grundkonzept, das einen Vergnügungspark, einen Biergarten, eine Fanmeile und ein spezielles Kinderprogramm vorsieht, um dann in einem Konzert auf einer eigens für das Event entworfenen 120-Meter-Bühne zu gipfeln, habe sich nichts geändert. Bereits gekaufte Tickets für die Veranstaltung in der Bayrischen Landeshauptstadt behalten ihre Gültigkeit, hieß es.

Gabaliers Münchner Fan-Festival im Sommer 2021

Schwierig gestaltete sich für die Feuerwehr am Dienstag in den frühen Morgenstunden die Suche nach einem gemeldetem Feuerschein in Wels-Pernau.

Feuerwehreinsatz: Nächtliche Suche nach gemeldetem Feuerschein in Wels-Pernau

Der britische Premierminister Boris Johnson hat nach Angaben der Regierung in London auch am Samstag “gute Fortschritte” bei der Genesung von seiner Covid-19-Erkrankung gemacht. Er habe zudem einen Tablet-Computer, mit dem er sich Filme wie “Kevin – Allein zu Haus” und “Herr der Ringe” anschauen könne. Außerdem vertreibe er sich die Zeit mit Sudoku-Rätseln. Am Freitag hatte der Regierungssitz Downing Street mitgeteilt, Johnson könne mit Unterbrechungen schon wieder kleinere Strecken gehen. Der 55 Jahre alte Politiker hatte drei Tage auf der Intensivstation des St. Thomas’ Hospital in London verbracht, nachdem sich sein Gesundheitszustand verschlechtert hatte. Am Donnerstag wurde er wieder auf eine normale Station verlegt. Johnson wird derzeit von Außenminister Dominic Raab vertreten. Dem Land steht in der Coronavirus-Pandemie das Schlimmste allerdings wohl noch bevor. Bis Donnerstagabend wurden der Regierung zufolge 980 neue Todesfälle verzeichnet. Insgesamt stieg die Zahl der Toten damit auf knapp 9.000. Nicht eingerechnet sind dabei bisher die Sterbefälle in Pflegeheimen. Die Zahl der positiv getesteten Personen in Großbritannien stieg auf 73.750.

Boris Johnson vertreibt sich Zeit mit "Herr der Ringe" und Sudoku

Die von der FPÖ ins Leben gerufene Petition, um den Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu bündeln, hat bisher 40.000 Unterschriften erreicht. Diese Zahl nannte Generalsekretär Michael Schnedlitz am Montag am Rande einer Pressekonferenz in St. Pölten. Die Freiheitlichen bekräftigten dabei ihre Kritik an Türkis-Grün.

FPÖ meldet 40.000 Unterschriften gegen "Corona-Wahnsinn"