Coronazahlen steigen weiter: 2411 Neuinfektionen

Merken
Coronazahlen steigen weiter: 2411 Neuinfektionen

Am Dienstag sind 2411 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. 1611 Patienten lagen österreichweit in Spitälern – 89 mehr als am Montag. Innerhalb einer Woche ist ihre Zahl um fast 13 Prozent bzw. 184 Erkrankte gestiegen. Die Steigerung in Intensivstationen lag in diesem Zeitraum bei etwas mehr als 14 Prozent. Am Dienstag benötigten 338 Patienten intensivmedizinische Versorgung, sieben mehr als am Montag und 42 mehr als vergangenen Dienstag.

Vergangene Woche betrug die Zunahme auf den Intensivstationen im Wochenverlauf noch neun Prozent. Die 2411 von Innen- und Gesundheitsministerium vermeldeten Neuinfektionen – bei 2009 Genesenen – ergeben einen Schnitt der vergangenen sieben Tage von 2375, nach 2057 in der Vorwoche und 1727 vor zwei Wochen weist das auf einen stetigen Anstieg hin. In einer Woche kamen 16.622 Neuinfektionen dazu. Die Sieben-Tages-Inzidenzpro 100.000 Einwohner lag am Dienstag bei 186,7, die Zahl der aktiven Fälle bei 23.593.Die Zahl der Toten stieg um 25 auf 8757 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Innerhalb einer Woche wurden 152 Todesfälle registriert. Die meisten Neuinfektionen wurden seit Montag mit 505 in Niederösterreich berichtet, in der Steiermark waren es 398, in Wien 374 und in Oberösterreich 323. Salzburg meldete 234 weitere Infizierte, Kärnten 215, das Burgenland 185 und Vorarlberg 40. Seit Montag wurden österreichweit 395.907 Coronatests eingemeldet. Davon waren 70.264 PCR-Tests, die Positivrate lag bei 3,4 Prozent.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ab Morgen sind die Schulen im gesamten Bundesgebiet geschlossen. Das betrifft auch die Berufsschulen. Grundsätzlich wird dabei der Unterricht am Lernort Berufsschule ausgesetzt. Das bedeutet, dass der Unterricht in einem eigenverantwortlichen Lernprozess von zu Hause aus statt zu finden hat. Die Lehrlinge sind daher für diese Zeit grundsätzlich nicht im Betrieb einzusetzen. Ausnahmen:  Zum Zwecke der Sicherstellung der Grundversorgung ist es erforderlich, dass für Lehrlinge in folgenden Lehrberufen die Tage vom 16.3. bis zum 22.3.2020 aus zwingenden und im öffentlichen Interesse stehenden Gründen für schulfrei erklärt werden, was bedeutet, dass diese Lehrlinge zurück in ihre Ausbildungsbetriebe kommen: Einzelhandel, Schwerpunkt Lebensmittelhandel Einzelhandel, Schwerpunkt Feinkostfachverkauf Drogist Großhandelskaufmann/Großhandelskauffrau Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz

Schließung der Berufsschulen

Im Corona-Hotspot Spanien ist der Lockdown trotz heftigen Widerstands der Opposition und zunehmender Proteste verärgerter Bürger zum fünften Mal verlängert worden. Das Parlament in Madrid nahm einen entsprechenden Antrag der linken Regierung am Mittwochabend mit knapper Mehrheit an. Der bereits seit Mitte März geltende Alarmzustand samt strenger Ausgangsbeschränkungen wird nach dieser Entscheidung mindestens bis 24.00 Uhr am 6. Juni anhalten. Die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez wollte den “Estado de alarma”, die dritthöchste Notstandsstufe des Landes, eigentlich gleich um einen ganzen Monat verlängern lassen. Dafür bekam sie aber nicht genug Unterstützung. Am Dienstag wurde aber mit der liberalen Partei Ciudadanos am Vorabend der Abstimmung ein Kompromiss über eine zweiwöchige Verlängerung erzielt.

Umstrittener Corona-Notstand in Spanien bis zum 6. Juni verlängert

Aufgrund der aktuellen Bekanntgaben der Bunderegierung müssen alle Großveranstaltungen bis Ende August abgesagt werden. Das betrifft auch die Großveranstaltungen der Wels Marketing & Touristik GmbH, wie das MusikfestiWels (17. bis 18. Juli) und das Genussfest Voi Guad (28. und 29. August). Das MusikfestiWels mit den Künstlern wie OPUS und Julia le Play wird um ein Jahr auf 16. und 17. Juli 2021 verschoben. Das Geld der gekauften VIP-Karten wird retourniert.  Neben der ShoppingNight am 8. September werden vermehrt Shoppingaktionen und Maßnahmen für die lokalen Betriebe geplant. www.wels.at/shoppen

Absage Veranstaltungen: MusikfestiWels & Voi Guad - das Genussfestival

Um 11.00 Uhr informieren Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer über Aktuelles zum Coronavirus.

Pressekonferenz der Bundesregierung im Bundeskanzleramt um 11.00 Uhr