Covid-19: Verwirrung um gesperrte Spielplätze und Parks - Bisher 378 Infektionen in Oberösterreich

Merken
Covid-19: Verwirrung um gesperrte Spielplätze und Parks - Bisher 378 Infektionen in Oberösterreich

Österreich. In Oberösterreich waren bis Donnerstagabend 378 Coronavirus-Infektionen bekannt. Verwirrung herrschte am Donnerstag ob Spielplätze und Parks nun gesperrt seien oder nicht.

Bis Donnerstagabend waren in Oberösterreich 378 Coronavirus-Infektionen bekannt, eine Person starb wie bereits bekannt am Mittwoch an der Krankheit. 4.125 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 15 Personen im Krankenhaus, davon eine Person auf der Intensivstation.
Auch am Donnerstag lockte das frühlingshafte Wetter trotz Ausgangsbeschränkung viele ins Freie. Für Verwirrung und zahlreiche Polizeieinsätze sorgte Donnerstagnachmittag dann allerdings die Ansage von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), dass Parks und Spielplätze vorerst nicht geschlossen werden. In zahlreichen oberösterreichischen Städten und Gemeinden sind Parks und Spielplätze allerdings behördlich gesperrt worden, diese Sperre gelte trotz der Aussage des Ministers, heißt es von zahlreichen Behördenvertretern am Abend. Die Polizei wurde mehrfach zu Einsätzen gerufen, weil sich Leute trotz der Sperrschilder auf Spielplätzen und Parks aufgehalten hatten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Petra Wimmer (SPÖ Wels) im Talk.

37 Sorten – und man nimmt sich einfach die Sorte Keks auf die man gerade Lust hat. Kein aufwendiges Backen, kein Putzen der Küche – einfach nur genießen. Das macht der Erlebnishof für Krebs- und schwerkranke Kinder möglich mit dem alljährlichen Kekserlmarkt.

Kumplgut - 8. Kekserlmarkt

Auch 2019 wird die beliebte Jazzbrunch Benefizreihe nach dem bewährten Charity-Konzept von Petra Wimmer und Bernhard Stegh fortgesetzt.

Rock trifft auf Jazz: Benefiz-Jazzbrunch zugunsten des Jugendzentrums

Cool, Cooler – Eisdisco. “Have fun and meet new people” unter diesem Motto trifft man sich einmal pro Monat in der Welser Eishalle. Und die Stimmung kocht – so sehr, dass die Teenies fast das Eis zum schmelzen bringen.

Er trifft die richtigen Töne! Der Schleißheimer Trompeter Jakob Maximilian Fetz vom Musikverein Weißkirchen hat die Abschlussprüfung des oö. Landesmusikschulwerkes (Audit of Art) sowie das Goldene Leistungsabzeichen des oö. Blasmusikverbandes mit sehr gutem Erfolg absolviert.

Erfolg für Thalheimer Landesmusikschüler