Covid-19 wurden in Tränen einer Patientin isoliert

Merken
Covid-19 wurden in Tränen einer Patientin isoliert

Das SarsCov2-Virus ist von italienischen Forschern auch in den Tränen einer Patientin isoliert worden. Ausgehend von einem Augenabstrich konnten die Wissenschafter des römischen Krankenhauses “Spallanzani” zeigen, dass sich der Virus auch in den Bindehäuten vermehren kann.

Untersuchungen beweisen, dass die Augen nicht nur einer der Eingänge für das Virus sind, sondern auch “potenzielle Ansteckungsquellen” sind, geht aus der Studie hervor. Der Augenabstrich wurde drei Tage nach dem Krankenhausaufenthalt einer auf Covid-19 positiv getesteten Patientin genommen, die Ende Jänner in das Spallanzani-Krankenhaus eingeliefert wurde.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Angesichts des Lockdowns verschärfen auch die Kirchen und Religionsgemeinschaften ihre Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Wie Kultusministerin Susanne Raab (ÖVP) am Sonntag in einer Aussendung mitteilte, wurden zusätzlich zu den bereits geltenden Vereinbarungen weitere Maßnahmen vereinbart, die ab Dienstag 0.00 Uhr gelten. Konkret bedeute dies, dass öffentliche Gottesdienste weiterhin möglich sind. Wie bisher ist während des gesamten Gottesdienstes ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Desinfektionsmittel sollen ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Zwischen den Gläubigen ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Dieser gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert – dann ist ebenfalls ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Gemeinde- und Chorgesänge werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Und aufschiebbare religiöse Feiern wie z.B. Trauungen werden aufgeschoben. Jede zweite Kirchenbank gesperrt Darüber hinaus werden die Kirchen und Religionsgesellschaften weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus setzen. Als Beispiele nannte Raab den Einsatz von Online-Angeboten, kürzere Dauer von Gottesdiensten und eine Absperrung jeder zweiten Kirchenbank. Raab bezeichnete es als “wichtig, dass eine gemeinsame Religionsausübung in Form von öffentlichen Gottesdiensten weiterhin möglich sein wird, weil sie den Gläubigen in dieser herausfordernden Zeit auch viel Halt geben.”

Auch Kirchen verschärfen Corona-Maßnahmen

Beim Bundesheer wird offenbar weiter der Sparstift angesetzt. Im Zuge des Mobilitätspakets 2018 sollten neben Pandur-Mannschaftstransportern und Dingo-Aufklärungsfahrzeugen auch Berge-Fahrzeuge, Panzerschlepper und Tieflader beschafft werden. Wie das Nachrichtenmagazin “profil” berichtet, will das Finanzministerium die Finanzierung dieses schweren Transportgerätes nun offenbar streichen. Dies geht aus einem aktuellen Schreiben des Finanzministeriums an das Verteidigungsministerium hervor. Laut “profil”-Vorabmeldung vom Samstag argumentiert das Finanzministerium mit der Ankündigung von Verteidigungsminister Klaudia Tanner (ÖVP), das Bundesheer werde seine schweren Waffen weiter reduzieren und seine Priorität auf Katastrophenschutz, Pandemie-Abwehr und Cyber-Defence setzen. Daher seien auch Investitionen in Berge-Fahrzeuge und Tieflader zu hinterfragen.

Finanzministerium will Berge-Fahrzeuge für Heer streichen

Erster Blick in die neue Welios Sonderausstellung! Das Superhirn, spannende Zahlen und Fakten ab 19. September im Welios.

Superhirn
Merken

Superhirn

zum Beitrag

In der Kathedrale der westfranzösischen Stadt Nantes ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand sei jedoch eingedämmt, sagte der Leiter der örtlichen Feuerwehr, Laurent Ferlay, am Samstagvormittag. Der Schaden begrenze sich auf die große Orgel, teilte Ferlay mit. Diese scheine “völlig zerstört” zu sein. Die Ermittler gehen unterdessen von Brandstiftung aus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun dahin gehend. An drei Stellen sei das Feuer ausgebrochen, sagte der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennes, dem lokalen Radiosender France Bleu Loire Ocean. Das könne kein Zufall sein. Ermittler würden die Kirche im Laufe des Tages besuchen. Ein Brandherd sei bei der großen Orgel und zwei weitere links und rechts im Kirchenschiff festgestellt worden, berichtete der Fernsehsender BFMTV unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Die Plattform, auf der die Orgel stehe, sei instabil und drohe zusammenzubrechen, sagte Ferlay. Nach Medienangaben waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz, um den Brand zu löschen. Auf einem Video der Feuerwehr war zuvor schwarzer Rauch zu sehen, der aus einem Fenster der Hauptfassade aufstieg. Hinter den Fenstern waren Flammen zu sehen. Die Feuerwehr des zuständigen Departement Loire-Atlantique hatte dazu aufgerufen, den Bereich zu meiden. Die Kathedrale von Nantes aus dem 15. Jahrhundert ist den Aposteln Peter und Paul geweiht und gehört zur französischen Spätgotik. Bei einem Feuer 1972 wurde nach Angaben der Diözese von Nantes der Dachstuhl der Kirche komplett zerstört. Nach Restaurierungsarbeiten öffnete die Kirche 1985 wieder ihre Türen. 2015 hatte in Nantes zudem ein spektakuläres Feuer das Dach der Basilika Saint-Donatien zerstört. Der Brand in der Kathedrale weckte in Frankreich Erinnerungen an das verheerende Feuer in der weltberühmten Pariser Kirche Notre-Dame vor mehr als einem Jahr. “Nach Notre-Dame steht die Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul im Herzen von Nantes in Flammen”, schrieb Staatschef Emmanuel Macron auf Twitter. Die Kirche sei ein “gotisches Juwel”. Frankreichs Premierminister Jean Castex bedankte sich bei den Feuerwehrleuten auf Twitter für ihren Einsatz. Den Menschen in Nantes wolle er seine Solidarität aussprechen, schrieb Castex. Er kündigte an, am Samstagnachmittag gemeinsam mit Kulturministerin Roselyne Bachelot und Innenminister Gerald Darmanin nach Nantes zu fahren, um den Schaden zu sehen.

Feuer in Kathedrale von Nantes - Brandstiftung vermutet

Während die Jugendtreffs wegen des Corona-Virus leider für einige Wochen geschlossen bleiben mussten, hat Jugendbetreuer Mario Urban die Zeit genutzt und gemeinsam mit einigen Jugendlichen in seinem Rap-Video “Erheb Dich!” gezeigt, wie sie ihren Alltag zu Hause gestaltet haben. 🤗👨‍🎤👦👧🎶🎙 Seit Montag sind alle Jugendtreffs in Wels wieder geöffnet und Vizebürgermeister Gerhard Kroiß hat die Gelegenheit genutzt, um sich bei den Mädchen und Jungs, die an dem Video-Projekt teilgenommen haben, mit tollen Preisen zu bedanken. 🏅🏆 Danke für diese gelungene Aktion des Jugendtreffs Vogelweide 👏💛 Das ganze Video seht ihr hier ➡️ https://www.youtube.com/watch?v=Y0LI6MOISdM

Jugend-Rap aus Wels

Das japanische Biopharmaunternehmen Anges hat mit der Universität Osaka die Entwicklung eines DNA-Impfstoffs gegen das neue Coronavirus abgeschlossen und beginnt bald mit den Tests an Tieren. DNA-Impfstoffe werden mit einem inaktivierten Virus hergestellt und können schneller produziert werden als proteinbasierte Impfstoffe, so die Unternehmensmitteilung.

Pharmafirma Anges startet Impfstoff-Tests an Tieren