Cyberpunk2077: Millionendebakel im Jahr des Aufschwungs

Merken
Cyberpunk2077: Millionendebakel im Jahr des Aufschwungs

Der Kaufimpuls wurde fast ein Jahrzehnt lang geschürt: 2012 kündigt das polnische Studio CD Projekt Red erstmals das Computerspiel „Cyberpunk2077“ an. Bis zu 500 Mitarbeiter bindet die Entwicklung zeitweise, Polens Regierung schüttet fast sechs Millionen Euro an Förderung aus.

Angesiedelt in der Stadt „Night City“ spielt Cyberpunk in einer dystopischen Welt, bevölkert von Wesen, die irgendwo zwischen Mensch und Maschine verortet sind. Vor allem Nutzern der neuen Konsolen von Sony (Playstation 5) und Microsoft (Xbox Series X) wurde im Vorfeld ein in Bezug auf grafische Detailverliebtheit und personalisierbare Spielgestaltung revolutionäres Erlebnis versprochen. Jahrelang läuft die Marketingmaschinerie hinter dem „Triple-A game“, einem Premiumspiel, auf Hochtouren und sorgt für acht Millionen Vorbestellungen.

Refundierung und drohende Klage

Als am 10. Dezember der Zeitpunkt der Veröffentlichung kommt, folgt indes die brutale Ernüchterung. Läuft das Spiel am PC noch recht gut, sind die Versionen für Playstation und Xbox mit zahlreichen gravierenden Darstellungsfehlern gespickt. Der Aufschrei folgt noch in der Minute der Veröffentlichung, Sony und Microsoft versprechen rasch, den Spielern bezahlte Kosten rückzuerstatten. Am 17. Dezember entfernt Sony das so lange herbeigesehnte Spiel gar völlig vom Playstation-Marktplatz.

Mittlerweile erreichte der Ärger auch die Investoren hinter CD Projekt Red, millionenschwere Klagen gegen das Studio werden geprüft. Kurios ist, dass dieses Debakel just in einem Jahr der Hochphase für die Spieleindustrie passiert. Weltweit meldet die Gaming-Branche heuer zweistellige Wachstumsraten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wir befinden uns gerade mitten drinnen. Denn am 11.11. hat die Ballsaison offiziell begonnen. Wer sich für den Stadtball oder den nächsten Maturaball noch ein wenig hübsch machen will, der kann die Photoshoptherapie oder verschiedenste Pflegeprodukte verwenden. Denn Beauty und Schönheit sind längst nicht mehr nur Frauensache. Schauen Sie mal.

Sie wussten schon früh, was sie wollen: Die Mitglieder der britischen Rockband Oasis haben bei Auftritten in ihren Anfangsjahren bereits penibel genau geregelt, was es für einen gelungenen Gig braucht. “Mindestens zwei kräftige, nüchterne Personen” seien für die Hilfe beim Aufbau der Bühnentechnik notwendig, heißt es in einem Vertrag mit dem Musik-Pub “The Old Trout” in Windsor aus dem Jahr 1994, der nun versteigert werden soll. Den Künstlern selbst war es offenbar hingegen weniger wichtig, nüchtern zu bleiben: Sie verlangten nämlich auch “24 große Dosen hochwertiges Lager-Bier”. Zudem legten sie Wert darauf, dass ihnen kein Fast Food vorgesetzt wird. Es solle “ein warmes Zwei-Gänge-Menü” für bis zu acht Personen bereitgestellt werden, hieß es in den Bestimmungen weiter. Der Vertrag soll am 23. März beim Auktionshaus Hansons Auctioneers‘ in Etwall nahe dem mittelenglischen Derby unter den Hammer kommen. Geschätzt werde er auf 1.000 bis 1.500 Pfund (rund 1.170 bis 1.750 Euro), wie die Expertin für Musik-Memorabilia Claire Howell einer Mitteilung zufolge sagte. “Ich wäre aber auch nicht überrascht, wenn er für mehr weggeht”, fügte sie hinzu. Die legendäre Brit-Pop-Band hatte sich 2009 getrennt. Das Brüderpaar Liam und Noel Gallagher ist seitdem zerstritten. Es gibt aber wieder Gerüchte, die beiden könnten sich doch noch einmal zusammenraufen.

Oasis sicherten sich vertraglich "Nüchterne Bühnenhelfer" und 24 Dosen Lager

Das Nashornbaby aus dem Zoo Schmiding macht erste Ausflüge ins Freigehege – entzückend!!!! Überzeuge Dich sich selbst: Ein kurzes Video vom ersten Ausflug:

Neuigkeiten vom Nashorn-Baby

Prinz Harry auf dem Freideck eines Doppeldeckerbusses in Hollywood? Hat der emeritierte Royal denn kein Kleingeld, um seine Besichtigungsrundfahrten in der Limousine zu bestreiten? Keine Sorge! Harry (36), der mit seiner Frau Meghan (39) und Söhnchen Archie (1) seit einem Jahr in Kalifornien lebt, ist finanziell bestens versorgt. Nicht zuletzt dank eines angeblich 150 Millionen Dollar schweren Netflix-Deals, den er und Meghan abgeschlossen haben. Die viel beachtete und corona-konforme Busfahrt durch Hollywood bestritt Harry nämlich mit dem Talkshow-Moderator James Corden (42). Die beiden Exil-Briten haben gemeinsam eine neue Folge von Cordens immens erfolgreicher Serie „Carpool-Karaoke“ gedreht. Dabei bildet der Moderator „Fahrgemeinschaften“ mit Musik-Stars und singt beim Autofahren mit ihnen zusammen ihre Hits.Stars wie Billie Eilish, Lady Gaga, Paul McCartney, Ed Sheeran, Harry Stylesund knapp vor dem Lockdown noch BTS haben schon mitgemacht. Mit den Red Hot Chili Peppers war Corden sogar nackt unterwegs. Am erfolgreichsten war aber die „Carpool Karaoke“-Folge mit der (voll bekleideten) Adele: Sie heimste unglaubliche 231 Millionen Klicks ein.Harry Busfhart mit James Corden lässt also vorerst eine große Frage offen: Singt er oder singt er nicht? Muss vielleicht ja gar nicht sein… Fest steht: Die beiden Männer sind seit langem eng miteinander befreundet, Corden und seine Frau Julia waren sogar bei Harry und Meghans Hochzeit auf Schloss Windsor.

Der Prinz am Doppeldecker: Singt er oder singt er nicht?

Der Tag des Rechts auf Wissen findet jährlich am 28. September statt. Der Internationale Tag des Rechts auf Wissen wurde im Jahr 2002 auf einer Konferenz der Freedom for Information Organisationen in Sofia ins Leben gerufen, um das Recht auf einen freien Zugang zu Informationen für alle Menschen zu unterstützten.

Aufstehen mit WT1