Das Welser Team für Gesundheit

Merken
Das Welser Team für Gesundheit

Das Team des Gesundheitsdienstes stand ganz vorne an der Anti-Corona-Front. 😷👩‍⚕️🧪

In den vergangenen 8 Wochen mussten nicht nur die erforderlichen Maßnahmen rund um Covid19 durchgeführt, sondern gleichzeitig auch noch der übliche Dienstbetrieb aufrechterhalten werden.
Nach dieser sehr herausfordernden Zeit kehrt nun schrittweise wieder der Normalbetrieb zurück.

Vielen ❤️-lichen Dank für euren unermüdlichen Einsatz und eure tolle Leistung in den vergangenen Wochen 👏🥇

#welswirgemeinsam #stadtwels

Alle Informationen zu den Zahlen und weiteren Schritten findet ihr hier ➡️ https://www.wels.gv.at/…/gesundheitsdienst-zieht-bilanz-ue…/

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Für die etappenweise Schulöffnung ab 18. Mai stattet das Bildungsministerium die Schulen ab sofort mit Desinfektionsmittel und Schutzmasken aus, um einen hohen Sicherheitsstandard zu gewährleisten. Die Auslieferung der ersten Tranche wurde am Dienstag vom Bundesheer übernommen, teilten Bildungsminister Heinz Faßmann und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner am Dienstag mit. In weiterer Folge sollen etwa 500 weitere Schulen in Österreich durch Soldatinnen und Soldaten der Streitkräftebasis des Bundesheeres beliefert werden.

Auslieferung von Masken für Schulöffnung gestartet

Dass “Snake” nicht nur ein Geschicklichkeitsspiel im Sinne eines Computerspielklassikers ist, hat Samstagabend ein echte Schlange den Einsatzkräften der Feuerwehr in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) gezeigt.

Geschicklichkeitsspiel "Snake" im echten Leben für Einsatzkräfte der Feuerwehr in Marchtrenk

Der Fußball-Weltverband FIFA hat zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation WHO die Kampagne “Kick out Coronavirus” gestartet! Mit einem Video in mehreren Sprachen wollen Fußball-Stars wie Lionel Messi ein Bewusstsein für fünf wichtige Handlungsweisen im Kampf gegen das Virus erzeugen. In dem Video-Clip weisen sie darauf hin, worauf es wirklich ankommt: Händewaschen mit Seife oder Desinfektionsmittel, in den Ellbogen niesen oder husten, nicht in die Augen, Nase oder Mund fassen, Abstand halten und insbesondere bei Unwohlsein zu Hause bleiben.

FIFA und WHO starten Kampagne "Kick out Coronavirus"

Der frühere FBI-Sonderermittler Robert Mueller hat seine Untersuchungen in der Russland-Affäre und die strafrechtliche Verfolgung des nun von der Haft verschonten Trump-Vertrauten Roger Stone verteidigt. Er fühle sich gezwungen, auf Behauptungen zu reagieren, dass die Ermittlungen unrechtmäßig und Stone ein Opfer seines Büros gewesen sei, schrieb Mueller in einem Gastbeitrag der “Washington Post”. US-Präsident Donald Trump hatte seinem in der Russland-Affäre verurteilten Vertrauten Stone wenige Tage vor dessen Haftantrittstermin am Freitag die Gefängnisstrafe erlassen. Das Weiße Haus begründete das damit, dass Stone während der “unfairen Ermittlungen” schon genug “gelitten” habe. “Stone wurde strafrechtlich verfolgt und verurteilt, weil er Bundesverbrechen begangen hatte. Er bleibt ein verurteilter Verbrecher, und das zu Recht”, schrieb Mueller. Der frühere FBI-Chef äußerte sich damit erstmals seit einer Anhörung vor dem US-Kongress im Juli 2019 zu der Untersuchung. Diese sei “von größter Bedeutung” gewesen, denn Russlands Aktionen hätten eine Bedrohung der Demokratie in den USA dargestellt. Jede Entscheidung in Stones Fall sei ausschließlich auf der Grundlage von Fakten gefallen. “Die Frauen und Männer, die für diese Ermittlungen und Strafverfolgungsmaßnahmen zuständig waren, haben mit höchster Integrität gehandelt. Gegenteilige Behauptungen sind falsch”, sagte Mueller. Mueller hatte Vorwürfe zu illegalen Beziehungen zwischen dem Trump-Wahlkampfteam – mit dem auch Stone zusammenarbeitete – und Vertretern Russlands untersucht. In der im Frühjahr vergangenen Jahres abgeschlossenen Untersuchung fand Mueller keine Belege dafür, dass es vor der Wahl 2016 Geheimabsprachen zwischen dem Trump-Wahlkampfteam und Vertretern Russlands gegeben habe. Eine Behinderung der Ermittlungen der Justiz durch Trump schloss Mueller in seinem Bericht nicht aus. Stone (67) war im Februar wegen Vergehen im Zusammenhang mit der Affäre zu einer Haftstrafe von mehr als drei Jahren verurteilt worden.

Ex-Sonderermittler Mueller: Stone bleibt ein Verbrecher

Morgen, Mittwoch,um 9.00 Uhr informieren Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und der Direktor des Instituts für Höhere Studien (IHS), Univ. Prof. Martin Kocher, zum Thema „Digitalisierungsinitiativen für KMU“.

Pressekonferenz der Bundesregierung um 9 Uhr

Nach dem Covid-19-Tod eines niederösterreichischen Hausarztes am Sonntag trauert auch die Feuerwehr in dessen Heimatgemeinde. Der Mediziner sei“menschlich bis zuletzt” gewesen, schrieben die Freiwilligen auf Facebook. “Tief erschüttert” zeigte sich in einer Aussendung der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres. Der Mediziner aus Niederösterreich war auch Feuerwehrarzt. Seine Ordination habe er bis zuletzt noch offen gehabt, im Feuerwehrwesen habe er die Atemschutztauglichkeitsuntersuchungen “mit voller Energie” unterstützt, betonten die Kameraden. Der Arzt sei seit 1. September 1988 Feuerwehr-Mitglied gewesen und für seine Verdienste mehrfach ausgezeichnet worden.

Trauer bei Feuerwehr nach Covid-19-Tod von Arzt