David Alaba erhält kein Abschiedsspiel bei den Bayern

Merken
David Alaba erhält kein Abschiedsspiel bei den Bayern

Das stellte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview mit dem TV-Sender “Sport1” klar. “Das Abschiedsspiel hätten wir ihm geschenkt, wenn er seine Karriere hier beendet hätte”, betonte Rummenigge. David Alaba wird den deutschen Fußball-Meister nach 13 Jahren zu Saisonende nach Auslaufen seines Vertrages verlassen.

Die Bayern hatten ihr letztes Angebot auf eine Vertragsverlängerung im November medienwirksam zurückgezogen. Das Verhältnis zu Alaba sei aber nach wie vor in Ordnung, betonte Rummenigge. “Als vor kurzem die Gerüchte um Real Madrid aufkamen, ist er auf einen Espresso zu mir ins Büro gekommen”, sagte der Bayern-Boss. Nun gilt nach Informationen der Kleinen Zeitung der FC Barcelona als Top-Kandidat.”Ich habe ihm gesagt, dass er bis zum letzten Tag beim FC Bayern seriös und fair behandelt wird und ich mir wünsche, dass bei seinem letzten Spiel für den FC Bayern wieder Zuschauer möglich sind. Denn wir wollen ihn vor den Fans verabschieden”, führte Rummenigge weiter aus. Sportlich ist Alaba bei den Münchnern weiter unumstritten. Auch beim 1:0 am Freitagabend in der Liga bei Hertha BSC Berlin agierte der 28-jährige Wiener als Abwehrchef. Die Bayern haben zehn Punkte Vorsprung auf Leipzig, das am Samstag bei Schalke gastiert.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die WM in Seefeld macht heuer Schlagzeilen. Aber leider nicht nur wegen der sportlichen Leistungen, sondern auch wegen Doping Vorwürfen. 2 Österreichern wurde Blutdoping vorgeworfen und sie wurden auch bereits gesperrt. Anders in Marchtrenk. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Da wird zwar gedoped, aber mit Bier und Würstel. Und zwar bei den Stadtmeisterschaften in Stockschießen.

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann jetzt einen weiteren starken Neuzugang präsentieren: Der österreichisch/schweizerische Doppelstaatsbürger Manuel Bosch startet im kommenden Jahr für den Felbermayr-Express. Der 30jährige Radprofi kommt vom Radteam Tirol und erzielte 2019 einige Topresultate: So schaffte er mit dem 3. Platz bei den Österreichischen Bergmeisterschaften das Podium, die Radbundesliga 2019 beendete der 1,86 Meter große Radprofi auf Rang 7. Herausragend sein Ergebnis beim Chase Cancellara in der Schweiz, bei dem er unter 500 Startern über 296 Kilometer von Zürich nach Zermatt den 2. Platz belegte.  Manuel Bosch will im Jahr 2020 unbedingt ein Rennen in Österreich gewinnen, grundsätzlich steht für ihn aber der Erfolg des Team Felbermayr Simplon Wels als Mannschaft über allem. „Wir wollen uns 2020 richtig stark präsentieren, die Philosophie und Einstellung des Welser Teams hat mich schon immer beeindruckt“, begründet der Topathlet seinen Wechsel nach Wels.

Manuel Bosch startet für das Team Felbermayr

4 Monate und 28 Tage sind seit dem letzten Bundesliga-Heimspiel der Raiffeisen FLYERS Wels vergangen, nun geht es endlich wieder los! Am Samstag, 05. Oktober, um 17:30 Uhr, empfangen die Raiffeisen FLYERS Wels in der Raiffeisen Arena die Vienna D.C. Timberwolves.

Raiffeisen FLYERS vor erstem Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison

Der Rekordcupsieger zu Gast in Wels. Pokalrunde 1 hat dem FC Wels ein Glückslos beschert – Bundesligist Austria Wien. Sportlich eine klare Angelegenheit, dennoch ein Spiel mit besonderer Note. Denn der neue Austria Investor Jürgen Werner, ist immer noch Mitglied beim FC – und vor 28 Jahren sorgte ausgerechnet er für eine Welser Pokalsensation.

Gute Nachrichten gibt es für den Sport. Seit Mitte dieser Woche ist Mannschafts- und Kontaktsport wieder erlaubt. Auch bei den Flyers Wels. Wir haben bei den Basketballern reingeschaut.

ES IST NICHT MEHR LUSTIG – da bemüht man sich als Fußballverein mit dem ganzen “Corona-Zauber” umzugehen, sämtliche Maßnahmen mit allen Beteiligten einzuhalten und jetzt diese unglaubliche Info. Mit der letzten Verordnung wurden jetzt noch mal die zugelassenen Zuschauerzahlen nach unten korrigiert. Ab 250 Zuschauer im Freien wohlgemerkt, braucht man jetzt plötzlich die Zustimmung der Bezirksverwaltungsbehörde. Bis Freitag waren noch unter Einhaltung aller Bestimmungen sowie einem Covid-19 Beauftragten und ein Covid-19 Präventionskonzept, 750 Zuschauer auf zugewiesenen Sitzplätzen erlaubt, was eine finanzielle, verantwortungsvolle Herausforderung, aber machbare Regelung war. Die Entscheidungsfrist für eine Bewilligung der BH beträgt jedoch 4 Wochen (bei wöchentlich geänderten Verordnungen), Wie soll das bitte gehen? Völlig unverständlich sowieso,…. auf den Sitzplätzen Tribüne usw. gilt die 1 Meter Abstandregelung und bei den Sitzplätzen beim Vereinslokal dürfen 10 Leute auf einem Tisch sitzen. Ebenfalls unverständlich ist das wir keine Stehplätze, sondern NUR Sitzplätze haben dürfen. Einfach nicht nachvollziehbar. Aber auch das Werden wir schaffen. Sollten wir in den nächsten Tagen keine Bewilligung von der BH bekommen dann bitten wir jetzt schon um Verständnis, wenn wir Besucher abweisen müssen, sollten wir die Zuschaueranzahl von 250 Personen erreichen. Der Frust sitzt nun schon sehr tief – leider bleibt uns nichts anderes über, auch diese “Maßnahmen” zur Kenntnis zu nehmen – weil wir als Ehrenamtliche Funktionäre in der totalen Verantwortung für Verein, Spieler, Zuschauer stehen und für SICHEREN FUSSBALLSPORT für Groß und Klein sorgen wollen. Mal schauen, wie sich die Entscheidungsträger irgendwann verantworten werden, wenn noch mehr zugrunde gerichtet und die Verhältnismäßigkeit dann in Frage gestellt wird – “jetzt machts kann spaß mehr“

Union Thalheim