Der erste Ritter im Formel-1-Cockpit

Merken
Der erste Ritter im Formel-1-Cockpit

Zum Jahresende veröffentlicht die britische Regierung Listen jener Personen, die für ihre Verdienste in den Ritterorden des Königreichs aufgenommen werden. Insgesamt 1239 Personen durften sich zu Silvester über einen Titel freuen, darunter natürlich viele Coronahelfer. Wie überhaupt der Dienst an der Gemeinde der wesentlichste Grund für eine Auszeichnung ist – etwa zwei Drittel der Ordensträger werden dafür ausgezeichnet. 49 Prozent der Ausgezeichneten sind Frauen, 14 Prozent kommen aus einer ethnischen Minderheit, 4 Prozent werden als LGBT geführt.

Nur ein kleiner Teil dieser Personen bekommt aber den KBE-Titel, der auch zur Führung des Titels „Sir“ bzw. „Dame“ berechtigt. Lewis Hamilton, schon seit zwölf Jahren im Orden, wird nach seinem siebenten Formel-1-Titel nun gewissermaßen hochgestuft und darf nach der Zeremonie als Sir aufstehen. Hamilton ist mit 35 Jahren aber nicht der jüngste Sir aus dem Sportbereich. Tennisspieler Andy Murray erhielt den Ritterschlag vier Jahre nach seinem Sieg in Wimbledon mit 29, Radfahrer Bradley Wiggins und Chris Hoy mit jeweils 32 Jahren, während Seglerin Ellen MacArthur mit 28 Jahren zur Dame wurde.

Wenn Hamilton seinen Vertrag bei Mercedes verlängert (wovon auszugehen ist), wird er der erste Sir, der in einem Formel-1-Cockpit seine Runden dreht. Jack Brabham, Jackie Stewart und Stirling Moss wurde die Ehre lange nach ihrer Karriere zuteil. Aber auch Formel-1-Macher wie Rennstallgründer Frank Williams und Ingenieur Patrick Head wurden zu Sirs.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nach jahrelangen Dreharbeiten plant der Streamingdienst Netflix noch in diesem Jahr die Veröffentlichung einer Dokuserie über US-RapperKanye West (43). Die noch unbetitelte mehrteilige Dokumentation enthalte auch Homevideos und noch nie gesehenes Material über den mehrfachen Grammy-Gewinner, wie das Branchenblatt “Billboard” am Dienstag berichtete. Neben Wests Musik- und Modekarriere soll auch seine unter bizarren Umständen angekündigte und gescheiterte US-Präsidentschaftskandidatur im vergangenen Jahr Thema sein. Nach Angaben von “Billboard” soll der Streamingdienst rund 30 Millionen Dollar für die Dokuserie bezahlt haben.Produziert wurde sie demnach von den Musikvideoregisseuren und -produzenten Clarence “Coodie” Simmons und Chike Ozah, die als Duo “Coodie & Chike” für Kanye West im Jahr 2004 zwei seiner ersten Musikvideos (“Jesus Walks (Version 3)” und “Through the Wire”) produzierten. Kanye West wuchs in Chicago auf und begann seine Karriere als Produzent für andere Hip-Hop-Musiker. Sein Debütalbum “The College Dropout” gewann 2005 den Grammy als bestes Rap-Album. Heute zählt der 43-Jährige zu den international erfolgreichsten Musikern. Für Schlagzeilen sorgte seine Ehe mit Reality-Star Kim Kardashian (40), mit der er vier gemeinsame Kinder hat. Anfang 2021 wurde bekannt, dass Kardashian die Scheidung von dem Rap-Superstar eingereicht hat.

Doku-Reihe über US-Rapper Kanye West bei Netflix

Dass die Würde, die persönlichen Rechte und das persönliche Wohlergehen jeden Menschen betreffen, soll am 03. Dezember 2019 mit dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung erinnert werden. Zum Abschluss der Jahrzehnts der Menschen mit Behinderungen haben die Vereinten Nationen (UNO) diesen Gedenk- und Aktionstag ausgerufen. Der Tag ist auch noch als Internationaler Tag der Behinderten bekannt, da dies bis 2007 die offizielle Bezeichnung war. Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen werden Organisationen dazu aufgerufen, sich den Belangen und Problemen behinderter Menschen zu widmen und diese publik zu machen. Des Weiteren sollen Veranstaltungen organisiert werden, bei denen Menschen mit Behinderungen und ihre Bedürfnisse für eine nachhaltige Lebensgrundlage im Mittelpunkt stehen. Die Beiträge Behinderter für die Gesellschaft sollen gefeiert und die Umsetzung internationaler Normen und Standards gefördert werden. 1981 rief die UNO das Jahr der Behinderten aus, um auf Menschen mit Behinderung sowie deren Anliegen aufmerksam zu machen. Die Ideen und Maßnahmen dieses Jahres wurden von 1983 bis 1993 in der Dekade der behinderten Menschen weitergeführt. Die UNO initiierte den Internationalen Tag der Behinderten am 3. Dezember 1992, woraufhin er 2003 erstmals gefeiert wurde. Der Tag soll jährlich das Bewusstsein der Menschen zu dieser Thematik wach halten. Sobald die Teilnahme an einem gesellschaftlichen Leben durch körperliche, geistige oder seelische Einschränkungen erschwert ist, wird von einer Behinderung gesprochen. Diese Einschränkungen können sich auf körperliche Funktionen, geistige Fähigkeiten oder die seelische Gesundheit beziehen. Die Weltgesundheitsorganisation definiert die Behinderung folgendermaßen: Mängel oder Abnormitäten der Körperfunktionen und -strukturen; Funktionsbeeinträchtigungen aufgrund von Schädigungen, die Alltagssituationen behindern. Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen soll auf entsprechende Nachteile betroffener Person aufmerksam machen.

Guten Morgen!

Der internationale Tag der Berge am 11. Dezember 2019 ist ein durch die UNO eingeführter Gedenktag und wird auch “Welttag der Berge” genannt. Ein Berg ist eine Geländeform, die sich über die Umgebung erhebt. Er ist meist höher und steiler als ein Hügel. Er sollte sich ferner durch eine gewisse Eigenständigkeit auszeichnen, also genügend Abstand von anderen Bergen und eine Mindesthöhe über einem Pass aufweisen. Berge sind in der Regel eine Folge der Plattentektonik der Erde oder vulkanischen Ursprungs. Bewegen sich zwei Platten der Erdkruste gegeneinander, so wird an der “Knautschzone” oft ein Gebirgszug aufgeschoben. Deren Berge zeichnen sich durch schroffe Gestalt und große Höhe aus. Herausragende Beispiele sind die Berge des Himalaya und der Anden, aber auch die der Alpen, des Balkangebirges oder des Zagros. Mit zunehmendem geologischen Alter trägt die Erosion dazu bei, dass die Formen milder werden und die Gebirge niedriger. Berge können auf der Erde kaum höher als neun Kilometer emporragen. Dies liegt daran, dass die Basis eines Bergs sich ab dieser Höhe aufgrund des enormen Lithostatischen Drucks verflüssigt und so die Maximalhöhe festgelegt wird.

Guten Morgen!

Ein Pulver, das einem Kater vorbeugt oder ihn lindert: Mit solchen Versprechen darf ein Hersteller einem Urteil zufolge nicht werben. Denn laut Gericht ist der Kater eine Krankheit. Foto: Getty Images

Alkohol-Kater ist eine Krankheit

Das österreichische Trio präsentiert ihr neues Werk am Samstag, 7. Dezember, im Plattenladen “Vinylton”. Start ist um 11:00 Uhr.

Folkshilfe Albumpräsentation