Der große Entertainer starb vor zehn Jahren

Merken
Der große Entertainer starb vor zehn Jahren

Er war Entertainer, Sänger, Schauspieler, eine Ikone der Unterhaltung: Peter Alexander, der als Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer am 30. Juni 1926 in Wien geboren ist. Er absolvierte eine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar, schon 1951 erschien seine erste Schallplatte.

Der Frank Sinatra-Verehrer sollte bald so etwas wie der Sinatra des deutschen Sprachraumes werden: Zum Entertainer geboren. Als Sänger landete er unzählige Top-Ten-Hits. Als Kellner Leopold wurde er im Film “Im weißen Rößl” berühmt, viele Filmrollen wie in “Charleys Tante” oder “Graf Bobby” zementierten seinen Erfolg ein.  Von 1963 bis 1996 flimmerte er als Moderator der “Peter-Alexander-Show” in die Haushalte: Teilweise schauten bis zu 40 Millionen Menschen zu.

Der Name Peter Alexander steht zehn Jahre nach seinem Tod für Unterhaltung in ihrer variantenreichsten Definition. Wenn sich am 12. Februar sein Ableben jährt, dann nimmt dies auch der ORF als Anlass, den auf allen Bühnen stets trittsicher agierenden Alexander entsprechend hochleben zu lassen. Der TV-Schwerpunkt beginnt bereits am Samstag.Den Anfang macht dabei die Dokumentation “Hier ist ein Mensch: Peter Alexander” (6. Februar um 22.00 Uhr auf ORF 2) von Regisseur und ProduzentThomas Macho, das den Star auch abseits des Scheinwerferlichts zeigt. Am 12. Februar gibt es im “Studio 2” (17.30 Uhr auf ORF 2) nicht nur Erinnerungen von Alexanders langjähriger Haushälterin Eva Kresic, auch seine Kollegin Waltraut Haas kommt zu Wort. Einer ihrer bekanntesten gemeinsamen Filme, “Im weißen Rössl”, steht tags darauf um 14.45 Uhr auf ORF 2 am Programm.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Frankenstein-Freitag wird veranstaltet am 30. Oktober 2020. Der Tag findet jedes Jahr am letzten Freitag im Oktober statt. Frankenstein-Freitag feiert die Geburt von Frankenstein und seinem Schöpfer. Frankenstein ist ein Roman von Mary Shelley, der 1818 erstmals anonym veröffentlicht wurde. Er erzählt die Geschichte des jungen Schweizers Viktor Frankenstein, der an der damals berühmten Universität Ingolstadt einen künstlichen Menschen erschuf. Die Handlung wird durch eine Mischung aus Briefroman und klassischer Ich-Erzählsituation vermittelt. Viktor Frankenstein erzählt dem Leiter einer Forschungsexpedition, zugleich Eigner des Schiffes, das ihn in der Arktis rettet, seine Geschichte.

Aufstehen mit WT1

Fans der “No Angels” haben Grund zur Hoffnung: Nach einem Bericht der “Bild”-Zeitung stehtDeutschlands berühmteste Girlgroup vor einem Comeback. Die Musikerinnen, die 2000 aus der Castingshow “Popstars” hervorgingen, planen demnach einen Auftritt in einer großen Fernsehshow und wollen “alle ihre bekannten Songs im aktuellen Sound neu aufnehmen”. Ihr Label BMG äußerte sich am Dienstag auf Nachfrage zunächst nicht dazu. Mit Songs wie “Daylight In Your Eyes” feierten die No Angels in den Nullerjahren riesige Erfolge. Im November hatte BMG bekanntgegeben, den Song-Katalog der No Angels gekauft zu haben. Anschließend wurde die Diskographie in den Streamingdiensten Spotify, Apple Music und Co. veröffentlicht, was bei vielen Fans für Begeisterung sorgte. Der “Bild” zufolge sind beim Comeback nun die Gründungsmitglieder Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling und Jessica Wahls dabei. Schon zu einem früheren Zeitpunkt ausgestiegen ist Vanessa Petruo. Mit vier Nummer Eins-Hits, drei Nummer Eins-Alben und mehr als fünf Millionen verkauften Alben wurden die No Angels nach Angaben von BMG die erfolgreichste deutsche Girlgroup aller Zeiten. 2003 löste sich die Gruppe zunächst auf, feierte 2007 ein Comeback, bis 2014 zum zweiten Mal das Ende bekanntgegeben wurde.

Die "No Angels" wollen einen Neustart wagen

Gut drei Monate nach seinem Tod soll “Black Panther”-Star Chadwick Boseman mit einem Helden-Preis geehrt werden. Der “Hero for the Ages”-Preis soll im Rahmen der Trophäen-Show “MTV Movie & TV Awards: Greatest of All Time” am Sonntag (6. Dezember) verliehen werden, wie der Musiksender MTV am Freitag mitteilte. Die Schauspieler Don Cheadle und Robert Downey Jr. sollen ihren Marvel-Kollegen posthum ehren. Boseman wurde als Königssohn T’Challa im Superheldenfilm “Black Panther” weltberühmt. Die Comic-Verfilmung machte den Schauspieler nicht nur zum Filmstar, sondern auch zu einer Identifikationsfigur für die Bürgerrechtsbewegung “Black Lives Matter”. Boseman starb am 28. August im Alter von 43 Jahren an Darmkrebs, nachdem er bereits vier Jahre lang gegen die Krankheit gekämpft hatte.Üblicherweise werden die “MTV Movie & TV Awards” im Frühsommer verliehen, wegen der Corona-Pandemie fiel die Show zunächst aus. Im Rahmen einer 90-minütigen Spezialsendung “Greatest of All Time” am Sonntag, von Vanessa Hudgens moderiert, sollen nun die besten Momente von TV und Film seit den 1980er Jahren gefeiert werden. Zu den Sparten zählen auch beste Kuss-oder Tanz-Szenen. Als Showgäste sind unter anderem die Musiker Sia, Steve Aoki und Travis Barker und Schauspieler wie Kevin Bacon, Drew Barrymore, Gal Gadot und Adam Sandler angekündigt.

"Black Panther"-Star Boseman wird posthum geehrt

Jedes Jahr um diese Zeit ist es wieder soweit: Allerorts machen sind Kinder daran, Wunschzettel an das Christkind zu schreiben. Einer dieser Wunschzettel verbreitet sich derzeit viral im Internet. Er stammt von einem zehnjährigen Mädchen aus Los Angeles. Ihr Vater teilte die Liste seines Kindes nicht ohne Grund im Netz. Denn auf dem linierten Blatt finden sich nicht nur besonders viele, sondern auch besonders teure Technik-Gadgets. Ganz oben stehen etwa ein iPhone 11, AirPods und ein MacBook Air. Produkte im Gesamtwert von tausenden Dollar also.Neben bescheideneren Wünschen wie einem echten (!) Kaninchen, Parfüm, einem Wecker und neuen Schuhen, notierte das Mädchen auch hohe Bargeldsummen auf der Wunschliste. Ganze 4.000 Dollar wünscht sich das Kind demnach vom Weihnachtsmann, der in den USA die Geschenke bringt.”Meine 10-jährige Tochter muss verrückt geworden sein”, schrieb der Vater zusammen mit traurigen Emojis auf Twitter, wo er ein Bild des Zettels teilte.   Foto: @a_johnson412/Twitter

4.000 Dollar Wunschzettel

Die ganze Welt ist wieder zu Gast in Wels. Denn das Youki bringt heuer Filme aus 109 Ländern nach Wels. Genau zum 20ten Jubiläum erreicht man damit eine Rekordeinreichung. Wie für die Festivalleiterinnen der perfekte Filmeabend aussieht und welche Themen junge Filmschaffende beschäftigen, das haben wir bei der Eröffnung heruasgefunden.

Man kann ein bisschen Mitleid haben mit Phil Collins in diesen Tagen. Der einst so vitale und quirlige Sänger gibt derzeit ein trauriges Bild ab, das dem Popstar und Entertainer Collins so gar nicht gerecht werden will. Wäre Corona nicht dazwischen gekommen, hätte er gerade eine Tournee mit seiner Band Genesis hinter sich. Doch statt mit seiner Musik, macht Collins rund um seinen heutigen 70. Geburtstag mit der zweiten Trennung von seiner Ex-Frau Orianne Schlagzeilen. Auf den letzten gemeinsamen Fotos wirkte Collins wie ein Häufchen Elend. Dass er angeschlagen aussah, hatte aber wohl auch mit seiner körperlichen Verfassung zu tun. Seit einer Rückenoperation geht der gebürtige Londoner am Stock, weil sein rechter Fuß gelähmt ist. “Ich hab wegen meines Rückens immer noch Probleme, lange zu stehen”, sagte Collins im Vorjahr dem Sender ITV. “Ansonsten geht es mir gut.” Welttournee mit Genesis Die Konzerte seiner bis dato letzten Welttournee, die bis Herbst 2019 unter dem makabren Titel “Still Not Dead Yet” (Immer noch nicht tot) lief, absolvierte der Musiker im Sitzen – ein ungewohnter Anblick. In den für Collins immens erfolgreichen 80er und 90er Jahren tanzte er durch peppige Musikvideos zu Hits wie “Don’t Lose My Number”, “You Can’t Hurry Love”oder dem legendären Genesis-Klassiker “I Can’t Dance”. Noch bis in die späten 2000er raste er bei seinen Konzerten mit schelmischem Grinsen rastlos von einem Bühnenrand zum anderen. Sobald es die Coronavirus-Lage zulässt, will er mit Genesis auf Tour gehen – nach fast 15 Jahren Pause. “Es gibt nur wenige Bands, die so lange zusammen waren und immer noch miteinander sprechen, die gern beisammen sind und gern gemeinsam Musik machen”, so Collins. Gerade veröffentlichte die Band Aufnahmen von den Proben. Als Schlagzeuger war er 1970 durch eine Anzeige zur Gruppe gekommen, die damals noch pompösen Progressive Rock spielten. Nach dem Ausstieg von Frontmann Peter Gabriel suchten die übrigen Genesis-Mitglieder erfolglos nach einem Nachfolger. Schließlich übernahm Collins, der schon vereinzelte Songs gesungen hatte, 1975 den Posten des Sängers. 150 Millionen verkaufte Alben In den 80ern wurde aus der Rockband Genesis auch wegen Collins eine radiotaugliche Popband, die weltweit mehr als 150 Millionen Alben verkauft haben soll. Gleichzeitig feierte er als Solokünstler einen raketenhaften Aufstieg. Gleich seine erste Single “In The Air Tonight” war ein Nummer-Eins-Erfolg. Der Song, der auch im Soundtrack der 80er-Jahre-Kultserie “Miami Vice” zu hören war, ist nicht zuletzt dank des legendären Schlagzeug-Breaks ein unsterblicher Klassiker. Der Ruhm hatte für den Weltstar jedoch Schattenseiten, darunter drei Scheidungen. Die erste inspirierte ihn angeblich zu “In The Air Tonight”. Auch Herzschmerz-Balladen wie “Against All Odds” oder “Separate Lives” geben einen Einblick in Collins’ Seelenleben. Nach der laut britischen Boulevardmedien “teuersten Scheidung aller Zeiten” – von der Schweizerin Orianne im Jahr 2006 – flüchtete sich der Musiker in Alkohol, wie er in seiner Autobiografie “Not Dead Yet” (Deutscher Titel: “Da kommt noch was”) erzählte. “Ich betrinke mich nie während der Arbeit”, erinnerte er sich. “Das bedeutet jedoch nur, dass ich umso heftiger trinken muss, wenn ich nicht bei der Arbeit bin.” Die Trinkerei bescherte ihm eine akute Pankreatitis, eine gefährliche Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Erst nach mehreren Versuchen gelang ihm der Entzug. 2016, in dem Jahr, in dem er seine Comeback-Tour ankündigte, kam er überraschend wieder mit Orianne zusammen. Doch die zweite Beziehung mit der Mutter seiner Söhne Matthew und Nicholas hielt nur ein paar Jahre und endete nun in wüsten Anschuldigungen und einem hässlichen Rechtsstreit, den die berüchtigte britische Boulevardpresse nur allzu gern ausschlachtet. Dem Vernehmen nach geht es ums Geld. Die zynische Abrechnung “In The Air Tonight” wirkt unfreiwillig aktuell. Pläne für ein neues Album Ob Phil Collins noch einmal mit neuer Musik für Schlagzeilen sorgen wird, ließ er bisher offen. “Testify”, sein letztes Studioalbum mit eigenen Songs, liegt fast 20 Jahre zurück. “Ich sollte wohl mal wieder einen Finger bewegen und etwas Neues machen”, sagte er 2017 der dpa in London. “Ich war zu faul.” Seitdem hat er nur eine Zusammenstellung mit alten Tracks veröffentlicht. Seine geliebten Drums kann er aufgrund seiner körperlichen Verfassung übrigens nicht mehr spielen. “Wenn ich es nicht so gut kann wie früher, dann lasse ich es lieber ganz. Ich möchte kein Schatten meiner selbst sein”, sagte er mit hörbarer Resignation in seiner Stimme. “Ich wäre deppert, wenn ich sagen würde, es fehlt mir nicht. Schließlich habe ich das mein ganzes Leben lang gemacht.” An seiner Stelle sitzt seit einigen Jahren sein Sohn Nicholas am Schlagzeug, der in Zukunft auch für Genesis trommeln wird. “Ich bin sehr stolz auf ihn”, sagte Collins bei der Ankündigung der “The Last Domino?”-Tournee, die coronabedingt gerade auf den Herbst verschoben wurde. Und Genesis-Keyboarder Tony Banks lobte: “Er hat einen Sound, der mich daran erinnert, wie Phil früher gespielt hat.” Trotzdem wird das Publikum Phil Collins zumindest bei einem Song hinter dem Drumkit vermissen. “Natürlich gibt es bei den Konzerten immer den Moment, an dem “In The Air Tonight” kommt und die Leute denken, dass ich vielleicht doch spiele”, räumte Collins ein. “Insgeheim hoffen sie, dass es der Abend wird, an dem ich es doch mache. Es wäre schön, wenn ich das könnte.”

Popstar Phil Collins ist zu seinem 70er nicht nach Feiern zumute