Der Herbst im Museum Angerlehner

Merken
Der Herbst im Museum Angerlehner

Langeweile in den Herbstferien? – Nicht im Museum Angerlehner!

Wir haben für euch eine kleine Workshop-Reihe konzipiert, die sich um die Themen “Abstraktion” und “Figuration” dreht.

An drei Vormittagen widmen wir uns auf spielerischer und abwechslungsreicher Art und Weise diesen zwei wichtigen Begriffen in der Kunst. Anhand der aktuellen
Ausstellungen erlernen was es heißt abstrakt oder figurativ zu malen.

Die Workshops sind als 3-Tages-Kurs konzipiert und aufgebaut, es können aber auch nur einzelne Tage besucht werden.

Mehr Infos findet ihr hier bei den Veranstaltungen oder auf unserer Homepage:

https://www.museum-angerlehner.at/kunstve…/kinder–familie

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In seiner Paraderolle als Peter Alexander begeisterte der sympathische Entertainer Nik Raspotnik am Samstag im Marchtrenker Kulturraum TRENK.S. Mit einer perfekten Lieder-Auswahl versetzte dieses Stimmwunder seine Zuschauer in eine Zeit aus Kindheitsträumen & Jugendschwärmereien und brachte jung und alt zum Schunkeln und Mitsingen und wurde dafür mit einem minutenlangen Standig Ovation belohnt!

Peter Alexander gastierte in Marchtrenk

Vom Volk fürs Volk. Das ist der Grundgedanke bei einem Poetry Slam. Jeder kann daran teilnehmen, egal ob Anfänger schon routiniert. Man präsentiert seine selbstgeschriebenen Texte vor Publikum und wird dafür bewertet. Das Welser Publikum ist dabei gefürchtet, gilt es doch in der Slam Szene als sehr kritisch. Aber so mancher nimmt das als Ansporn…

Am Samstag, 5. Oktober 2019 findet heuer die Museumsnacht in den Stadtmuseen Burg, Minoriten und Kaiser-Panorama sowie im Welios Science Center und im Bahnzeit Pferdeeisenbahnmuseum statt.

Welser Museumsnacht am 5. Oktober

Ein Film von Carola Mair Der Film wird in weiterer Folge anläßlich des Weltfrauentages in OÖ ab 2. März Das Thema ist ja leider immer aktuell – der Film ist als kritischer und zugleich mutiger Beitrag zu sehen in einer Gesellschaft, in der das Thema Gewalt noch immer tabuisiert wird. Liebes:Leben soll aufrütteln und Bewusstsein schaffen für mehr Zivilcourage und Vermeidung von Angst und Scham seitens betroffener Frauen. Vor allem junge Frauen sind heutzutage oft von häuslicher Gewalt betroffen – der Film soll auch diese Zielgruppe ansprechen und Bewusstsein schaffen. Wir haben vorwiegend im Salzkammergut mit betroffenen Frauen gedreht, die häusliche Gewalt erlebt haben – aber auch in Linz und FIss/Servaus  in Tirol mit Ursula Beiler.

Liebesleben
Merken

Liebesleben

zum Beitrag

Aus Donnerstag mach Dienstag. Aus Blasmusikkonzerten mach kulturelle Vielfalt. Statt den gewohnten Burggartenkonzerten wird der Burggarten heuer von verschiedenen Vereinen, Gruppen und Künstlern bespielt. Das Ergebnis: abwechslungsreiche Abende im wunderbaren Ambiente.

„Niemand nennt mich Mitzi!“ – die verrücktesten Politikerzitate in einem Kabarettprogramm. Das bieten Profil-Wirtschaftschef Michael Nikbakhsh und Satiriker Klaus Oppitz. und hier gibts gleich mal die Möglichkeit zum mitraten und kommentieren…

Niemand nennt mich Mitzi