Der kleine Horrorladen

Merken

Die Story: Alles beginnt in einem Blumenladen in einer Großstadt. Das Geschäft von Miss Mushnik läuft schlecht – besser gesagt gar nicht. Doch alles ändert sich als Seymour, ihr tollpatschiger Angestellter, eine kuriose Pflanze ins Fenster stellt. Der verstaubte Laden wird zum Anziehungspunkt der ganzen Stadt, die Medien reißen sich um ihn und die Kasse klingelt.  Aber dieser Erfolg und Aufschwung sind eng verknüpft mit einer besonderen Flüssigkeit, die diese seltsame Pflanze benötigt. Seymour füttert sie und Audrey II wächst und wächst….    

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Lauter runde Schneemänner zieren ab sofort einen Christbaum am Stadtplatz Danke an den Kindergarten Noitzmühle für eure Mühe! Euer selbstgebastelter Christbaumschmuck ist wirklich wunderschön geworden

Christbaumschmuck aus Wels

Mit dem Auto ins Kabarett und dabei die „Rotzbipn“ Alex Kristan erleben. Möglich im Roadmovie in Gunskirchen.

Autokabarett

Eine Handvoll Jugendlicher haben sich 1987 zusammengeschlossen und ein Theater gegründet. 30 Jahre später ist das Theater Vogelweide aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Nach eineinhalb Jahren Corona-Pause meldet sich das Ensemble jetzt zurück auf der Bühne. Und wagt sich dieses Mal an ein Lustspiel von Johann Wolfgang Goethe.

Heute von 14 bis 18 Uhr habt ihr die Möglichkeit von der Künstlerin Anna Maria Brandstätter direkt zu lernen. In einem Workshop werden wir mit Tusche und Feder arbeiten. Dabei wird auf jede/n Teilnehmer_in gezielt eingegangen und mit den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten experimentiert. Der Workshop richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene und kann ab 14 Jahren besucht werden. . “Die Zeichnung ist eine Art von Sprache, die es zu entdecken gilt. Wem das Thema zu groß erscheint, der kann sich mit einfachen Übungen mit Feder und Tusche annähern”, erklärt die Künstlerin.

Museum Angerlehener

2004 wurde in Wels mit den Arbeiten an einer besonderen Buchreihe begonnen. Eine Reihe, die sich mit einer der dunkelsten Zeitperioden der Geschichte auseinandersetzt. Dem Nationalsozialismus. Und wie dieser Wels getroffen hat. Jetzt wurde der letzte Band fertiggestellt.

Mit dem neuen Gutscheinheft Voi Guad sollen Gastronomie und Tourismus in Wels angekurbelt werden.